CleanKids-Magazin
Echtkind - Ausgesucht schönes Spielzeug ohne Schadstoffe

22.7.2014   |   Freizeit und Urlaub

Mit dem Baby auf Reisen – praktisches Zubehör, das mit muss!

Was bedeutet diese Grafik? Klick für Informationen >

Wer mit einem Baby in den Urlaub fährt, darf einige Utensilien nicht zu Hause vergessen. Während Windeln und Co. auch im Urlaub bedenkenlos gekauft werden können, gibt es Dinge, die unbedingt in die Reisetasche gehören. Welche das sind, erfahren Sie hier.

Mit dem Baby auf Reisen

Mit dem Baby auf Reisen – Bildquelle: © Adam Przezak – Fotolia.com

Das muss mit: Hygieneartikel in vielfacher Menge

Nehmen Sie Ihre Windeln, insofern es der Platz im Gepäck erlaubt, von zu Hause mit. So können Sie sicher sein, dass Ihr Baby sich in den Windeln wohlfühlt, keinen wunden Po bekommt und auch die Größe passt. Vergessen Sie auch nicht die Feuchttücher und eine Wundsalbe, falls es aufgrund von vermehrtem Schwitzen doch einmal zu wunden Stellen kommen sollte. Auch eine Wickelunterlage und dazu ein Desinfektionsspray sollten Sie einpacken. Verstauen Sie all dies zusammen in eine Wickeltasche, die Sie immer bei sich haben. Am besten hängen Sie diese an den Kinderwagen, der natürlich auch mit auf Reisen gehen muss.

Kleidung für die Kleinen: mehr als ein Outfit pro Tag

Babys benötigen mindestens zwei Garnituren pro Tag. Schnell passiert es, dass das Shirt bekleckert oder die Hose verschmutzt wird. Nehmen Sie daher ausreichend Oberteile – langärmlige und kurzärmlige – und Hosen mit. Auch Strümpfe dürfen Sie nicht vergessen, ebenso ausreichend Bodys. Nun fehlt nur noch der Schlafanzug und die Urlaubsgarderobe ist komplett. Verreisen Sie im Sommer, dann wählen Sie überwiegend Baumwoll-Kleidung, denn in dieser schwitzt das Baby nicht so sehr. Jetzt noch praktische Accessoires wie Halstücher, Lätzchen, Mützen und Sonnenhüte zusammensuchen und der lang ersehnte Urlaub kann kommen.

Nahrungsmittel für das Baby nicht vergessen: Milchpulver, Brei und mehr

Stillen Sie Ihr Kind noch voll, benötigen Sie keine extra Nahrung für den Säugling. Ansonsten denken Sie an das Milchpulver, das Sie im Urlaub anrühren können. Vergessen Sie auch die Breigläser nicht, wenn Sie bereits mit der Beikost begonnen haben. Trinkt Ihr Baby zusätzlich Tee? Dann packen Sie auch diesen ein, damit Ihr Kleines sich nicht an neues Getränk gewöhnen muss. Hygiene ist das A und O: Sinnvoll ist es, einen Wasserkocher mitzunehmen, um stets Wasser für die Nahrung abkochen zu können. Und auch genügend Fläschchen und Plastiklöffel laden Sie ein, damit es dem Baby im Urlaub an nichts fehlt.

Wenn Babys reisen: Tägliche Medikamente und Notfall-Apotheke für alle Fälle

Benötigt Ihr Baby Medikamente, die es regelmäßig einnehmen muss? Dann müssen diese auf jeden Fall mit in den Urlaub – am besten im Handgepäck, damit Sie die wichtigen Dinge immer schnell zur Hand haben. Auch Notfallmedikamente gehören mit ins Gepäck, wie Hustensaft, Halstropfen und Co. Lassen Sie sich von Ihrem Kinderarzt beraten, was in eine Kinder-Reiseapotheke gehört und besorgen Sie die Medikamente rechtzeitig vor Antritt des Urlaubs.

Autoschale, Kinderwagen und Tragetuch: Wichtige Basics, die nicht fehlen dürfen

Fahren Sie mit dem Auto, benötigen Sie eine Babyschale. Auch den Kinderwagen nehmen Sie mit, wenn Sie im Urlaub längere Strecken zu Fuß zurücklegen möchten. Ansonsten sind ein Tragetuch oder eine Tragetasche eine sinnvolle Alternative. Damit das Baby auch in der Nacht gut schlafen kann, packen Sie ein Reisebett ein. Wenn Sie noch kein Bettchen haben, können Sie diese gut bei Händlern vor Ort kaufen. Bei einer genauen Vorstellung, lohnt sich ein Blick bei OTTO, denn der Versandhändler bietet Reisebetten in verschiedenen Größen von unterschiedlichen Marken an. Die Reisebetten sind nicht nur bequem, sondern darüber hinaus sehr platzsparend zusammenfaltbar. So findet Ihr Baby sicherlich auch in ungewohnter Umgebung in den Schlaf. Um dies zu erleichtern, spielen Sie ihm seine Lieblings-Spieluhr vor.

Packen Sie die Koffer bereits einige Tage vor Abreise. So können Sie sichergehen, dass auch alles gewaschen ist, was mit soll. Außerdem haben Sie so einen besseren Überblick, als wenn Sie kurz vor Abfahrt plan- und ziellos zusammenpacken. Nutzen Sie diesen Artikel als hilfreiche Checkliste. Der Urlaub kann kommen – genießen Sie ihn.

Weitere Tipps, wenn Sie mit Ihren Kindern in den Urlaub möchten, finden Sie hier. 

Bildquelle: © Adam Przezak – Fotolia.com

 

Weitere Artikel zum Thema




Bitte beachten Sie, dass alle Meldungen den Kenntnisstand zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung wiedergeben!

help
Getestet und Empfohlen: Swagbucks-Bonus für Eltern

– Anzeige –

Aktuelle Tests…

ot-anilin

ÖKO-TEST Anilin in Kinderprodukten: Im roten Bereich

Anilin ist ein Farbstoffbestandteil, der unter Krebsverdacht steht. Das ÖKO-TEST-Magazin wollte in der aktuellen September-Ausgabe wissen, ob Kinderprodukte wie Jeans, Schuhe, Strumpfhosen und Malkreiden damit belastet sind. Fast alle 32 untersuchten Produkte enthalten – teilweise sogar große Mengen – Anilin und in einigen Fällen auch andere aromatische Amine.


– Anzeige –
Buch- und Lesetipps

Buchtips der Redaktion

In unseren Buch- und Lesetipps stellen wir ab und an interessante Lektüre vor. Da ist für Mama, Papa und die Kinder immer was dabei. Zur Übersicht >>

Aufgepasst bei Baby-Nestchen

Gitterbettschutz und Baby-Nestchen – Erstickungsgefahr für Säuglinge und Kleinkinder

Gitterbettschutz und Baby-Nestchen
Erstickungsgefahr für Säuglinge und Kleinkinder

Neben Stofftieren, Kissen, Decken können auch Baby-Nestchen die Gefahr für einen Erstickungstod erhöhen. Todesfälle haben in den letzten Jahren stark zugenommen

Babyschuhe ??? besser nicht !

Immer wieder - Schadstoffe und Gifte in Babyschuhen

Krabbelschuhe, Lederpuschen, Lauflernschuhe
In den letzten Wochen wurden vermehrt Babyschuhe zurückgerufen oder vom Markt genommen. Grund hierfür: Schadstoffe und Gifte wie etwa Chrom VI, Schimmel, Weichmacher, PAK's - allesamt sehr problematische Stoffe, die auf keinen Fall an Babyfüße gehören. 


Kindergeld: Auszahlungstermine 2015 der Familienkasse