Sonnenschutzmittel für Kinder: 10 von 19 schneiden „gut“ ab

Die meisten wasserfesten Sonnenschutzmittel für Kinder im Test schützen „gut“ vor der Sonne. Zwei Produkte sind insgesamt „mangelhaft“. Sieben Produkte erhalten die Note „Befriedigend“, einige darunter sind nicht wasserfest. Die Stiftung Warentest hat 19 Sonnenschutzmittel für Kinder mit hohem und sehr hohem Lichtschutzfaktor zu Preisen von 2 bis 23 Euro pro 100 ml untersucht und die Ergebnisse in der Juli-Ausgabe der Zeitschrift test veröffentlicht.

Sonnenschutzmittel für Kinder (test 7/2014) - Bild Stiftung Warentest

Kinderhaut ist empfindlich, sie braucht besonders viel Schutz vor Sonnenstrahlen. UVB-Strahlen verursachen Sonnenbrand und UVA-Strahlen lassen die Haut frühzeitig altern. Langfristig können beide Hautkrebs verursachen. Die auf den Packungen ausgelobten Sonnenschutzfaktoren 30, 50 oder 50+ halten fast alle geprüften Cremes, Lotionen oder Sprays ein. Nur eine Sonnenmilch versagt sowohl beim UVB-Sonnenschutzfaktor als auch beim UVA-Schutz. Außerdem ist eine preisgünstige Creme so zäh, dass sie sich kaum verteilen lässt.

Auch für Erwachsene mit sehr heller oder empfindlicher Haut können sich Sonnenschutzmittel für Kinder eignen. Sie unterscheiden sich kaum von Produkten für Große, weisen jedoch besonders hohe Schutzfaktoren auf und sind meist duftneutral.

Um rundum geschützt zu sein, sollten Groß und Klein Sonnenschutzmittel großzügig auftragen und regelmäßig nachcremen, vor allem nach jedem Baden und wenn man schwitzt. Das gilt auch für die als wasserfest gekennzeichneten Produkte.

AnzeigeDer ausführliche Test Sonnenschutzmittel für Kinder erscheint in der Juli-Ausgabe der Zeitschrift test (ab 27.06.2014 am Kiosk) und ist bereits unter www.test.de/kindersonnenschutz abrufbar.

Quelle: Stiftung Warentest
Internet: www.test.de


Bild: Stiftung Warentest

Weitere Artikel zum Thema

Das könnte Dich auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.