CleanKids-Magazin
Echtkind - Ausgesucht schönes Spielzeug ohne Schadstoffe

16.6.2014   |   Freizeit und Urlaub - Haus & Garten

Abwehrbollwerk gegen Bakterien: Gesund grillen zur Fußball-WM

Ein lauer Sommerabend mit Freunden, im Fernsehen läuft Fußball: Die Weltmeisterschaft ist die ideale Zeit für Gartenpartys und Grillabende. Wer gesundheitlich kein Eigentor schießen will, sollten beim Hantieren mit rohem Fleisch, Eiern und Gemüse die Grundregeln der Lebensmittelhygiene beachten, rät das Landesuntersuchungsamt Rheinland-Pfalz (LUA).

grillen1

Denn die Zeit von Steak, Salat & Co. ist leider auch die Zeit von Durchfallerregern wie Salmonellen oder Campylobacter. Jedes Jahr ziehen sich viele Rheinland-Pfälzer eine solche Durchfallerkrankung zu – unter anderem, weil sie mit Keimen belastete Lebensmittel gegessen haben. Die Untersuchungen des LUA zeigen, dass ein gewisser Prozentsatz von rohem Fleisch aus dem Handel natürlicherweise mit Bakterien belastet ist. Campylobacter-Bakterien etwa kommen vor allem auf rohem Geflügelfleisch vor.

Wer gesund durch die WM kommen möchte, fährt mit dieser Grill-Taktik am besten:

Durchbraten!
Durchfallerreger werden sicher abgetötet, wenn Fleisch und Würstchen vollständig durchgegart sind. Fleisch sollte innen nicht mehr rosa sein.

Hände waschen!
Nach dem Hantieren mit rohem Fleisch, Geflügel und Eiern ist Händehygiene Pflicht. Messer, Schneidbretter und Schüsseln mit heißem Wasser spülen.

Getrenntes Geschirr benutzen!
Für fertiges Grillgut und Salate nicht die gleichen Teller und Servierplatten benutzen, auf denen vorher rohes Fleisch lag. Denn Krankheitskeime können auch über den rohen Fleischsaft übertragen werden.

Auf die Kühlkette achten!
Auch während der Fahrt zur Grillfete sollten Fleisch und Salate in eine Kühlbox gepackt werden. Nach der Ankunft am besten gleich in den Kühlschrank stellen.

Weniger Eier!
Bakterien vermehren sich bei hohen Temperaturen sehr schnell. Salate mit Mayonnaise oder Desserts mit Sahne und rohen Eiern sollten deshalb durchgehend im Kühlschrank gelagert und erst kurz vor dem Servieren herausgeholt werden. Wenn möglich bei großer Hitze alternative Rezepte ohne Eier oder Sahne verwenden.

Aufessen!
Oft stehen Salate bei einer Grillfeier lange bei hohen Temperaturen im Freien und die Reste werden nach der Party für den nächsten Tag noch einmal kühl gestellt. Die Speisen sollten aber am Tag der Zubereitung aufgegessen werden.

 
Quelle: Landesuntersuchungsamt Rheinland-Pfalz
Internet: www.lua.rlp.de

Erste Hilfe beim Grillunfall >>


Bild: Pixabay – Lizenz: Public Domain CC0

Weitere Artikel zum Thema




Bitte beachten Sie, dass alle Meldungen den Kenntnisstand zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung wiedergeben!

help
Getestet und Empfohlen: Swagbucks-Bonus für Eltern

– Anzeige –

Aktuelle Tests…

ot-anilin

ÖKO-TEST Anilin in Kinderprodukten: Im roten Bereich

Anilin ist ein Farbstoffbestandteil, der unter Krebsverdacht steht. Das ÖKO-TEST-Magazin wollte in der aktuellen September-Ausgabe wissen, ob Kinderprodukte wie Jeans, Schuhe, Strumpfhosen und Malkreiden damit belastet sind. Fast alle 32 untersuchten Produkte enthalten – teilweise sogar große Mengen – Anilin und in einigen Fällen auch andere aromatische Amine.


– Anzeige –
Buch- und Lesetipps

Buchtips der Redaktion

In unseren Buch- und Lesetipps stellen wir ab und an interessante Lektüre vor. Da ist für Mama, Papa und die Kinder immer was dabei. Zur Übersicht >>

Aufgepasst bei Baby-Nestchen

Gitterbettschutz und Baby-Nestchen – Erstickungsgefahr für Säuglinge und Kleinkinder

Gitterbettschutz und Baby-Nestchen
Erstickungsgefahr für Säuglinge und Kleinkinder

Neben Stofftieren, Kissen, Decken können auch Baby-Nestchen die Gefahr für einen Erstickungstod erhöhen. Todesfälle haben in den letzten Jahren stark zugenommen

Babyschuhe ??? besser nicht !

Immer wieder - Schadstoffe und Gifte in Babyschuhen

Krabbelschuhe, Lederpuschen, Lauflernschuhe
In den letzten Wochen wurden vermehrt Babyschuhe zurückgerufen oder vom Markt genommen. Grund hierfür: Schadstoffe und Gifte wie etwa Chrom VI, Schimmel, Weichmacher, PAK's - allesamt sehr problematische Stoffe, die auf keinen Fall an Babyfüße gehören. 


Kindergeld: Auszahlungstermine 2015 der Familienkasse