CleanKids-Magazin
Echtkind - Ausgesucht schönes Spielzeug ohne Schadstoffe

27.5.2014   |   Allgemein

Deutscher Wetterdienst warnt weiterhin vor Unwettern mit heftigem Starkregen


Vor allem Kinder sollten bei Unwetteraufzug schnell geschlossene Räume aufsuchen!

Der Deutsche Wetterdienst warnt weiterhin vor kräftigen Gewittern mit heftigem Starkregen. Dabei Unwetter, teilweise auch extreme Unwetter, vor allem durch hohe Regenmengen.

unwetter

Vor allem Kinder sollten bei Unwetteraufzug schnell geschlossene Räume aufsuchen!

Autobesitzer sollten in betroffenen Regionen vorab Maßnahmen ergreifen, um Hagelschäden vorzubeugen. Wer keine Garage oder einen Unterstellplatz hat, kann die Wucht der Hagelkörner durch gut befestigte Decken abmildern.

 
Warnlage aktuell 27.05.14 – 17:05 Uhr

Unwetterwarnung vor heftigem/ergiebigem Regen:

Von Sachsen und dem südlichen brandenburg bis Nordrhein-Westfalen schauerartige Regenfälle. Dabei Gefahr von Starkregen von 25 bis 40 Liter pro Quadratmeter (l/qm) innerhalb 1 Stunde oder 35 bis 60 l/qm innerhalb 6 Stunden. Über einen längeren Zeitraum auch noch höhere Mengen zu erwarten. Im östlichen Deutschland wesentlich durch kräftige Gewitter unterstützt bzw. verursacht.

Unwetterwarnung vor schweren Gewittern:

In Sachsen gebietsweise schwere Gewitter mit heftigem Starkregen (um 30 l/qm) und Hagel um 3 cm Korngröße.

Unwetterwarnung vor Starkregen:

Im Westen starke Regenfälle mit über 35 l/qm innerhalb von 6 Stunden.

Unwetterwarnung vor Dauerregen:

Im Süden gebietsweise Dauerregen mit Mengen über 40 l/qm innerhalb von 12 Stunden.

Warnung vor Stark- und Dauerregen:

Im Westen verbreitet lang anhaltender Regen, dabei bis zum Nachmittag Mengen zwischen 25 und 35 l/qm. Im Südosten gebietsweise Starkregen.

Warnung vor Gewittern:

In der Osthälfte Gewitter.

Warnung vor Wind-/Sturmböen:

Im Norden Wind aus Nordost bis Ost, dabei Böen Bft 7 bis 8, sehr vereinzelt auch Bft 9

 

infoÜberblick der Warnungen >>


 

Hinweis auf mögliche Gefahren:
Bei Blitzschlag besteht Lebensgefahr! Vereinzelt können zum Beispiel Bäume entwurzelt und Dächer beschädigt werden. Achten Sie auf herabstürzende Äste, Dachziegel oder Gegenstände. Überflutungen von Kellern und Straßen sowie örtliche Überschwemmungen an Bächen und kleinen Flüssen sind möglich

Schließen Sie alle Fenster und Türen! Sichern Sie Gegenstände im Freien! Halten Sie insbesondere Abstand von Gebäuden, Bäumen, Gerüsten und Hochspannungsleitungen! Vermeiden Sie möglichst den Aufenthalt im Freien!

Der DWD bittet, die weiteren Wettervorhersagen mit besonderer Aufmerksamkeit zu verfolgen.

Quelle: DWD / Vorhersagezentrale Offenbach


Bild: Pixabay – Lizenz: Public Domain CC0

Weitere Artikel zum Thema




Bitte beachten Sie, dass alle Meldungen den Kenntnisstand zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung wiedergeben!

help
Getestet und Empfohlen: Swagbucks-Bonus für Eltern

– Anzeige –

Aktuelle Tests…

ot-anilin

ÖKO-TEST Anilin in Kinderprodukten: Im roten Bereich

Anilin ist ein Farbstoffbestandteil, der unter Krebsverdacht steht. Das ÖKO-TEST-Magazin wollte in der aktuellen September-Ausgabe wissen, ob Kinderprodukte wie Jeans, Schuhe, Strumpfhosen und Malkreiden damit belastet sind. Fast alle 32 untersuchten Produkte enthalten – teilweise sogar große Mengen – Anilin und in einigen Fällen auch andere aromatische Amine.


– Anzeige –
Buch- und Lesetipps

Buchtips der Redaktion

In unseren Buch- und Lesetipps stellen wir ab und an interessante Lektüre vor. Da ist für Mama, Papa und die Kinder immer was dabei. Zur Übersicht >>

Aufgepasst bei Baby-Nestchen

Gitterbettschutz und Baby-Nestchen – Erstickungsgefahr für Säuglinge und Kleinkinder

Gitterbettschutz und Baby-Nestchen
Erstickungsgefahr für Säuglinge und Kleinkinder

Neben Stofftieren, Kissen, Decken können auch Baby-Nestchen die Gefahr für einen Erstickungstod erhöhen. Todesfälle haben in den letzten Jahren stark zugenommen

Babyschuhe ??? besser nicht !

Immer wieder - Schadstoffe und Gifte in Babyschuhen

Krabbelschuhe, Lederpuschen, Lauflernschuhe
In den letzten Wochen wurden vermehrt Babyschuhe zurückgerufen oder vom Markt genommen. Grund hierfür: Schadstoffe und Gifte wie etwa Chrom VI, Schimmel, Weichmacher, PAK's - allesamt sehr problematische Stoffe, die auf keinen Fall an Babyfüße gehören. 


Kindergeld: Auszahlungstermine 2015 der Familienkasse