CleanKids-Magazin
Echtkind - Ausgesucht schönes Spielzeug ohne Schadstoffe

15.5.2014   |   Familie & Erziehung - Für Kinder

Hessen: Theaterstück für Kinder – „Trau dich!“ zur Prävention des sexuellen Kindesmissbrauchs


Hessen kooperiert mit bundesweiter Initiative „Trau dich!“ zur Prävention des sexuellen Kindesmissbrauchs

Landestour des interaktiven Theaterstücks für Kinder startet im Kulturforum Wiesbaden mit Kultusminister Herr Prof. Dr. R. Alexander Lorz

Kinderrechte, körperliche Selbstbestimmung und sexueller Kindesmissbrauch sind die Themen des Theaterstücks „Trau dich!“, das die Kompanie Kopfstand heute und morgen in Wiesbaden vor insgesamt rund 500 Kindern aufführt. Das Stück ist ein zentrales Element der bundesweiten Initiative „Trau dich!“ zur Prävention des sexuellen Kindesmissbrauchs. Das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ) startete die Initiative auf Bundesebene gemeinsam mit der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) im November 2012. Ziel ist, Mädchen und Jungen zwischen acht und zwölf Jahren über ihre Rechte aufzuklären, ihr Selbstbewusstsein zu stärken und sie zu informieren, wo sie im Falle eines Übergriffs Hilfe finden.

„Ich möchte Kinder stark machen. Sie sollen über ihre Körper selbst bestimmen und lernen, ‚Nein‘ zu sagen, wenn sie sich bedrängt fühlen. Der Besuch des Theaterstücks und die Auseinandersetzung in der Schule helfen, über das schwierige Thema sexuelle Gewalt aufzuklären“, erklärt Bundesfamilienministerin Manuela Schwesig. „Wir wollen Mädchen und Jungen zeigen, dass es Wege gibt, Hilfe zu holen – bei Freunden, Erwachsenen oder Beratungsangeboten in der Nähe. Dazu gehört Mut, aber auch sicheres Wissen über die eigenen Rechte“, betont Ministerin Schwesig.

Hessen ist nach Schleswig-Holstein, Sachsen und Baden-Württemberg das vierte Bundesland, das mit der Bundesinitiative „Trau dich!“ kooperiert. Dazu erfolgt heute im Kulturforum der Wiesbadener Kunst- und Musikschule der landesweite Tourstart mit der Premiere des Theaterstücks.

Bis Ende 2014 sind insgesamt achtzehn Theateraufführungen in sieben hessischen Landkreisen und kreisfreien Städten an neun Veranstaltungstagen geplant (siehe Tourplan), mit denen die Initiative rund 4.000 Kinder aus Grundschulen sowie der Jahrgangsstufen 5 und 6 direkt erreicht. Darüber hinaus werden Fortbildungsveranstaltungen für die pädagogischen Fachkräfte der beteiligten Schulen und in allen teilnehmenden Regionen Informationsabende für die Eltern angeboten.

Die Schirmherrschaft über die hessische Landestour haben der Staatsminister für Kultus, Herr Prof. Dr. R. Alexander Lorz, und der Staatsminister für Soziales und Integration, Herr Stefan Grüttner, übernommen. Anlässlich der heutigen Eröffnung der Landestour erklärt Kultusminister Prof. Dr. Alexander Lorz: „Es ist mir eine besondere Freude, heute bei der Premiere des Theaterstücks ‚Trau dich!‘ mit dabei zu sein. Die Kooperation des Landes Hessen mit dieser Initiative ist ein weiterer wichtiger Baustein auch im Rahmen unseres Landesaktionsplans, um die Angebote und Maßnahmen der Prävention von sexuellem Kindesmissbrauch bzw. sexualisierter Gewalt insbesondere im Schulbereich Schritt für Schritt weiter auszubauen.

Die Initiative ‚Trau dich!‘ liefert hervorragendes Informationsmaterial. Lehrkräfte werden fachlich qualifiziert, Eltern im Rahmen von Infoabenden mit einbezogen, und das interaktive, kindgerechte Theaterstück bietet eine gute Möglichkeit, das Thema besser ansprechen und sich damit auseinandersetzen zu können. Ziel ist es, die Öffentlichkeit und insbesondere die Schülerinnen und Schüler, Eltern und schulischen Fachkräfte dafür noch mehr zu sensibilisieren. Hierzu möchten wir in enger und fürsorglicher Kooperation mit den Eltern das Selbst- und Rechtsbewusstsein der Schülerinnen und Schüler stärken und die Spielräume für Täterinnen und Täter so weit wie möglich einschränken. Möglichst viele Kinder und Jugendliche sollen mit dem Theaterstück mehr Mut bekommen, die eigenen Rechte auf Selbstbestimmung und Unversehrtheit einzufordern. Das Recht ist auf Seiten der Kinder und Jugendlichen.“

Sozialminister Stefan Grüttner betont: „Zu einer guten Schulgemeinschaft gehört der respektvolle und vertrauensvolle Umgang von Kindern und Erwachsenen. Die Kampagne ‚Trau dich!‘ soll die Kinder bestärken und sensibilisieren, im Falle von Grenzüberschreitungen in diesem Vertrauensverhältnis den Mut zu finden, diese nicht hinzunehmen und Hilfe einzufordern. Aber auch Eltern, Lehrerinnen und Lehrer werden in begleitenden Veranstaltungen

für das Thema Missbrauchsprävention sensibilisiert. Die Veranstaltungsreihe ergänzt die Präventionsanstrengungen des Landes Hessen; ich freue mich daher, dass die Aufführungen nun auch in unserem Bundesland stattfinden und habe die Initiative des BMFSFJ und der BZgA sofort unterstützt.“

Bundesweit läuft die Initiative bis Ende 2014. Die BZgA arbeitet bei der Umsetzung eng mit den zuständigen Ministerien der Bundesländer und mit weiteren Partnern zusammen.

„Unsere Erfahrungen in den Ländern zeigen, dass wir mit ‚Trau dich!‘ die Kinder nachhaltig erreichen. Sie verstehen die Botschaften der Initiative und lernen, dass sie ein Recht auf Hilfe haben. ‚Trau dich!‘ bestärkt sie darin, sich jemandem anzuvertrauen, wenn ein Geheimnis sich nicht gut anfühlt“, erklärt Prof. Dr. Elisabeth Pott, Direktorin der BZgA. „Kinder können sich aber nicht alleine schützen. Die Eltern und Lehrkräfte binden wir aktiv über Elternabende, Fortbildungen und Infomaterial ein. Auch in Hessen soll ‚Trau dich!‘ möglichst viele Erwachsene erreichen – denn sie sind es, die für den Schutz der Kinder verantwortlich sind.“

Das Online-Portal http://www.trau-dich.de spricht Kinder mit altersgerechten Informationen direkt an. In einer Online-Datenbank finden sie Beratungsstellen und Hilfsangebote in ihrer Nähe. Broschüren mit dem Titel „Du bist stark!“ für Mädchen und Jungen motivieren die Kinder, den eigenen Gefühlen zu vertrauen und sich an eine Vertrauensperson zu wenden. Alle Eltern erhalten vor den Aufführungen Informationen über das Theaterstück und Hinweise für das Gespräch mit ihren Kindern. Dafür bietet ihnen die Initiative einen Eltern-Ratgeber an. Die pädagogischen Fachkräfte bilden sich durch auf sexualisierte Gewalt spezialisierte Fachberatungsstellen vor Ort weiter. In einem eigens für sie entwickelten Methodenheft erhalten sie Anregungen zur Vor- und Nachbereitung des Theaterstücks. Eltern und pädagogische Fachkräfte finden alle Informationen unter http://www.trau-dich.de/multiplikatoren.

kuj_logo_grossFür die niedrigschwellige Beratung und Hilfe kooperiert die BZgA mit der kostenfreien, bundesweiten „Nummer gegen Kummer“ (0800 – 111 0 333), einem Beratungstelefon für Kinder und Jugendliche.

Hintergrundinformation: Im Jahr 2013 gab es 754 aktenkundig gewordene Fälle sexuellen Missbrauchs von Kindern in Hessen (§176 StGB). Die Aufklärungsquote lag 2013 bei 85,9 Prozent. (Quelle: Polizeiliche Kriminalstatistik des Landes Hessen)

Tourplan des Theaterstücks „Trau dich!“ in Hessen (Stand 05/2014)

Landeshauptstadt Wiesbaden, Kulturforum der Musik- und Kunstschule (Auftakt Landestour), 15./16. Mai 2014
Offenbach, Capitol, 17. Juni 2014
Gießen, Kongresshalle (Großer Saal), 11. Juli 2014
Kassel, Komödie, 16./17. September 2014
Darmstadt, Staatstheater (Kleines Haus), 07. Oktober 2014
Frankfurt, Schultheater, 08. Oktober 2014
Fulda, Schlosstheater, 09. Oktober 2014

Weitere Informationen finden Sie unter
http://www.trau-dich.de
http://www.trau-dich.de/multiplikatoren
http://www.bzga.de/presse/daten-und-fakten/

Quellen: 
Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA)
Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend
Hessisches Kultusministerium
Hessisches Ministerium für Soziales und Integration

 

 

Weitere Artikel zum Thema




Bitte beachten Sie, dass alle Meldungen den Kenntnisstand zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung wiedergeben!

help
Getestet und Empfohlen: Swagbucks-Bonus für Eltern

– Anzeige –

Aktuelle Tests…

ot-anilin

ÖKO-TEST Anilin in Kinderprodukten: Im roten Bereich

Anilin ist ein Farbstoffbestandteil, der unter Krebsverdacht steht. Das ÖKO-TEST-Magazin wollte in der aktuellen September-Ausgabe wissen, ob Kinderprodukte wie Jeans, Schuhe, Strumpfhosen und Malkreiden damit belastet sind. Fast alle 32 untersuchten Produkte enthalten – teilweise sogar große Mengen – Anilin und in einigen Fällen auch andere aromatische Amine.


– Anzeige –
Buch- und Lesetipps

Buchtips der Redaktion

In unseren Buch- und Lesetipps stellen wir ab und an interessante Lektüre vor. Da ist für Mama, Papa und die Kinder immer was dabei. Zur Übersicht >>

Aufgepasst bei Baby-Nestchen

Gitterbettschutz und Baby-Nestchen – Erstickungsgefahr für Säuglinge und Kleinkinder

Gitterbettschutz und Baby-Nestchen
Erstickungsgefahr für Säuglinge und Kleinkinder

Neben Stofftieren, Kissen, Decken können auch Baby-Nestchen die Gefahr für einen Erstickungstod erhöhen. Todesfälle haben in den letzten Jahren stark zugenommen

Babyschuhe ??? besser nicht !

Immer wieder - Schadstoffe und Gifte in Babyschuhen

Krabbelschuhe, Lederpuschen, Lauflernschuhe
In den letzten Wochen wurden vermehrt Babyschuhe zurückgerufen oder vom Markt genommen. Grund hierfür: Schadstoffe und Gifte wie etwa Chrom VI, Schimmel, Weichmacher, PAK's - allesamt sehr problematische Stoffe, die auf keinen Fall an Babyfüße gehören. 


Kindergeld: Auszahlungstermine 2015 der Familienkasse