Google Chromecast: HDMI-Stick bringt Internetvideos einfach auf den Fernseher

tvOhne Smart-TV ist es umständlich, Inhalte aus dem Netz auf den Fernsehbildschirm zu bekommen und auch bei den internetfähigen Fernsehern ist die Bedienung oft kompliziert. Einfacher geht es mit dem Chromecast von Google, wie der Schnelltest auf test.de zeigt. Der Stick ist günstig und die Datenübertragung scheint unbedenklich. Nutzen kann man den Chromecast jedoch nur mit Fernsehgeräten mit HDMI-Anschluss.

 

Anzeige

Mit dem Smartphone oder dem Tablet mal eben ein YouTube-Video auf den Fernsehbildschirm schicken – das geht mit dem Chromecast von Google. Laut Schnelltest auf test.de ist der Stick einfach zu installieren und die Bedienung ist bequemer als das umständliche Navigieren mit der Fernbedienung auf dem Smart-TV. Neun offizielle Apps für den Chromecast existieren derzeit. Daneben ist das System auch offen für Apps von fremden Entwicklern. Mit diesen lassen sich zum Beispiel Inhalte der Mediatheken der öffentlich-rechtlichen Fernsehsender streamen. Google hält sich bei der Überwachung des Sticks zurück: Stiftung Warentest konnte im Datenstrom keine unnötige Datenübertragung finden. Außerdem werden alle übermittelten Daten verschlüsselt. Der Preis für den Stick ist mit 35 Euro recht günstig.

Die Einsatzmöglichkeit ist jedoch beschränkt: Da ein HDMI-Anschluss benötigt wird, kommt der Einsatz nur für Fernseher in Frage, die einen solchen Anschluss bereits haben, sich aber noch nicht selbst mit dem Internet verbinden können.

Der Schnelltest „Google Chromecast“ ist unter www.test.de/chromecast abrufbar

————————————-
Quelle:
Stiftung Warentest
www.test.de


Bild: Pixabay – Lizenz: Public Domain CC0

Weitere Artikel zum Thema

Das könnte Dich auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.