Kinderschaukel – tolles Gerät (nicht nur) zum Spielen

Was bedeutet diese Grafik? Klick für Informationen >

Eine Schaukel kennen viele Kinder aus dem Kindergarten und vom Spielplatz – den Orten, die für sie wie kaum ein anderer Ort für Spiel und Spaß stehen, an denen sie viel Freude haben und sich austoben können. Nicht verwunderlich ist es also, dass viele Eltern Interesse daran haben, dem Kind auch im eigenen Privathaushalt eine solche Spielmöglichkeit zur Verfügung zu stellen.

Mehr als nur ein Spielgerät

Kinderschaukel – tolles Gerät (nicht nur) zum SpielenNeben dem Spielen, welches natürlich für Kinder immer an erster Stelle steht, hat eine Schaukel interessanterweise auch eine andere positive Auswirkung. Das zeigt sich etwa dadurch, dass schon sehr junge Neugeborene auf sanfte Schaukel- und Wiegebewegungen mit Beruhigung reagieren. Daher findet man bei vielen Babybetten eine eingebaute Funktion, die das darinliegende Kind sanft hin- und herwiegt. Es wird davon ausgegangen, dass die beruhigende Wirkung dabei darauf zurückzuführen ist, dass die leichten Bewegungen die Kinder an die geschützte Zeit vor der Geburt im Mutterleib erinnert.

Nach dem Babyalter bleibt das Schaukeln weiterhin eine vertraute und fast schon alltägliche Sache für Kinder, etwa wie bereits erwähnt, im Kindergarten oder auf dem Spielplatz.

Eigene Schaukel im Garten – was ist zu beachten?

Im Garten eine eigene Kinderschaukel zu haben kann daher dafür sorgen, dass die Kinder den eigenen Garten mit einem tollen Ort zum Spielen assozieren, wo sie sich pudelwohl fühlen und ausgelassen spielen können. Die Kinderschaukel zeigt also gleich an: hier ist eine kindergerechte Umgebung, hier steht Spiel und Spaß für die Kinder im Vordergrund.

Es gibt sehr viele Arten und auch Anbieter von Schaukeln. Einzelne Gestelle mit einer Schaukel daran, ganze Schaukelsysteme mit gleich mehreren Spielgeräten, oder auch Schaukeln die einfach per Schnur beliebig, etwa an einem Baum oder sonstigem, mit Ösen angebracht werden können. Hier sind beispielsweise verschiedene Schaukeltypen dargestellt.

Dieser Klassiker unter den Spielgeräten für den Garten ist sogar oftmals auch drinnen anwendbar, es gibt Schaukeln, die sehr schnell und einfach ab- und wieder auzubauen sind, womit man bei schlechtem Wetter kurzerhand den Spaß nach drinnen verlegen kann.

Durch die vielen tollen Eigenschaften ist eine Schaukel eine ausgesprochen gute Geschenkidee, an der die Kinder meist jahrelang große Freude haben. Wie bei allen Anschaffungen fürs Kind, ist jedoch auch hier einiges zu beachten:

  • Welches Modell passt am besten?
    z.B. Schaukeln für mehrere oder für ein Kind

  • Welche Größe ist am besten geeignet?
    z.B. Maximale Gewichtsbelastung beachten

  • Welches Material?
    z.B. Holz- oder Kunststoffschaukel

  • Welche Art von Schaukel?
    z.B. Brett- oder Netzschaukel

Natürlich gibt es noch weitaus mehr Kriterien, die man bei der Entscheidung zum Kauf einer Schaukel berücksichten kann, der aber natürlich wichtigste Faktor ist die Sicherheit des Kindes. Deshalb ist es vorallem wichtig, sich über das Maximalgewicht und auch über die maximale Größe zu informieren, die das Kind haben darf um die Schaukel zu benutzen. Ist die richtige Schaukel dann gefunden und gekauft, kann man sicher sein, dem Kind eine große Freude gemacht zu haben und auch Freunde des Kindes werden nur umso gerner zu Besuch kommen, wenn eine tolle Schaukel zum Spielen bereitsteht.


Bild: Pixabay – Lizenz: Public Domain CC0

Weitere Artikel zum Thema

Das könnte Dich auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.