CleanKids-Magazin
Echtkind - Ausgesucht schönes Spielzeug ohne Schadstoffe

04.4.2014   |   Familie & Erziehung - Gesundheit

Kindergesundheit: Fernsehen verkürzt die Schlafdauer bei Kindern

Laut einer aktuellen spanischen Untersuchung reichen schon eineinhalb Stunden fernsehen pro Tag, um Kinder weniger schlafen zu lassen. Insgesamt nimmt die Schlafdauer nach den Ergebnissen der Studie in Relation zur Fernsehzeit ab.

fernsehen

Die Forscher hatten mehr als 1.700 Kinder im Vorschul- und Schulalter beobachtet. Dr. Marcella Marinelli, Studienleiterin erklärt, dass es bereits bekannt ist, dass Fernsehen den Schlaf beeinflussen kann. Mangelnder Schlaf wiederum ist ein Risikofaktor für Übergewicht, Verhaltensprobleme und Ähnliches.

Es gibt verschiedene Theorien, wodurch das längere Sitzen vor dem flimmernden Bildschirm, den Schlaf beeinträchtig. Ein geht davon aus, dass die vielen hellen Lichter vor dem Zubettgehen ein Müdewerden verhindern. Auch Gewalt in den Szenen kann die Schlafqualität verschlechtern.

In der in JAMA Pediatrics veröffentlichten Arbeit berücksichtigten die Wissenschaftler nicht, zu welcher Tageszeit oder welche Inhalte die Kinder ansahen oder ob und wie sie sich tagsüber körperlich betätigten.

Vorschulkinder sollten etwa 11 bis 13 Stunden schlafen; mit fünf Jahren mögen die meisten Kinder keinen Mittagsschlaf mehr machen. Schulkinder sollten etwa 10 Stunden Nachtruhe einhalten.

Als grobe Richtlinie für den Fernsehkonsum gilt:

  • Säuglinge bzw. Kleinkinder bis zu einem Alter von 30 Monaten sollten möglichst gar nicht fernsehen,
  • Kleinkinder über 30 Monate und Kinder bis 6 Jahre sollten maximal 45 Minuten pro Tag vor dem Fernseher sitzen
  • Kinder im Grundschulalter maximal 60 Minuten pro Tag
  • Kinder zwischen 11 und 14 Jahren maximal 120 Minuten pro Tag
  • ältere Jugendliche maximal 180 Minuten pro Tag.

Quellen: HealthDay, JAMA Pediatrics

————————————-
Quelle:
Berufsverband der Kinder- und Jugendärzte e.V.
http://www.kinderaerzte-im-netz.de


Bild: Pixabay – Lizenz: Public Domain CC0

Weitere Artikel zum Thema




Bitte beachten Sie, dass alle Meldungen den Kenntnisstand zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung wiedergeben!

help
Getestet und Empfohlen: Swagbucks-Bonus für Eltern

– Anzeige –

Wichtiger Hinweis zu Gesundheitsthemen

UV Warnungen und Prognosen

Aktueller UV-Index

Kinderhaut reagiert besonders empfindlich auf UV-Strahlen

Schädigungen der Haut durch UV Strahlung finden bereits lange vor einem Sonnenbrand statt. Dieser bzw. die Rötungen sind die extreme Schädigung und sichtbare Anzeichen einer Verbrennung durch Strahlung


Sicherer Wasserspaß

Sicherer Wasserspass

Noch Stunden nach einem Badeunfall möglich
Sekundäres Ertrinken bei Kindern

Eltern sollten Kinder nach einem Badeunfall, bei dem ihre Schützlinge möglicherweise Wasser in die Lunge bekommen haben, beobachten

Unterschätzte Gefahr

trampolin

Besser allein aufs Trampolin

Wer Kinder hat, weiß: Ein Trampolin gehört inzwischen zur Spielausrüstung im eigenen Garten . Mit der Zahl der Trampoline ist leider die Zahl der Unfälle gestiegen

Aktuelle Tests…

– Anzeige –
Buch- und Lesetipps
Aufgepasst bei Baby-Nestchen

Gitterbettschutz und Baby-Nestchen – Erstickungsgefahr für Säuglinge und Kleinkinder

Gitterbettschutz und Baby-Nestchen
Erstickungsgefahr für Säuglinge und Kleinkinder

Neben Stofftieren, Kissen, Decken können auch Baby-Nestchen die Gefahr für einen Erstickungstod erhöhen. Todesfälle haben in den letzten Jahren stark zugenommen

Babyschuhe ??? besser nicht !

Immer wieder - Schadstoffe und Gifte in Babyschuhen

Krabbelschuhe, Lederpuschen, Lauflernschuhe
In den letzten Wochen wurden vermehrt Babyschuhe zurückgerufen oder vom Markt genommen. Grund hierfür: Schadstoffe und Gifte wie etwa Chrom VI, Schimmel, Weichmacher, PAK's - allesamt sehr problematische Stoffe, die auf keinen Fall an Babyfüße gehören. 


Kindergeld: Auszahlungstermine 2015 der Familienkasse