Rückruf Update: Salmonellen – Keimling Naturkost ruft sämtliche Moringa Produkte zurück

lebensmittelwarnungAus Gründen des vorbeugenden Verbraucherschutzes hatte die Keimling Naturkost GmbH bereits in der vergangenen Woche wiederholt wegen eines Salmonellenbefundes bei den Moringa-Kapseln Ware zurückgerufen

Wie das Unternehmen Keimling nun mitteilt, werden nun vorsorglich sämtliche Moringa Produkte zurückgerufen.

Im Einzelnen handelt sich um Moringa-Kapseln, Moringa-Pulver, Smoothie-Würfel (alle Packungsgrößen, Chargen 772520/5113 und 772520/1014) sowie die Moringa-Marzipan-Praline, welche Teil der Rohgenuss-Praline ist und die Form einer Blüte hat.“ 

 

Betroffen sind folgende Produkte:

Produkt: Keimling Moringa Kapseln
Verpackungseinheit: 205 g und 411 g
Haltbarkeit (MHD): 01.10.2015
Los-Kennzeichnung: LOT 410233
EAN 4033963723156

NEU Betroffen sind folgende Produkte:

Moringa-Pulver, 200g
LOT 4102344
MHD 01.10.2015

Folgende Produkte sind negativ (kein Befall) auf Salmonellen attestiert, dennoch bitten wie Sie vorsichtshalber um Rücksendung/Vernichtung folgender Ware:

Moringa-Pulver, 400g
LOT 13029 
EAN: 4033963722135
MHD 31.12.2015

Moringa-Pulver, 400g
LOT 4102344
MHD 01.10.2015

Moringa-Würfel
alle Packungsgrößen
Chargen 772520/5113 und 772520/1014

Verbraucherfragen beantwortet:  qualitaetsicherung@keimling.de

[wpfmb type=’warning‘ theme=1]Vom Verzehr der Produkte aus der angegebenen Produktchargen wird dringend abgeraten. Sollten sich nach dem Verzehr untenstehende Symptome zeigen, suchen sie unverzüglich ihren Hausarzt auf[/wpfmb]

Salmonellose

Eine Salmonellose oder auch Salmonellenenteritis ist eine von Salmonellen (Bakterien) verursachte infektiöse Gastroenteritis, die aufgrund mangelnder Hygienemaßnahmen, durch den Genuss verseuchten Trinkwassers bzw. den Verzehr infektiöser Lebensmittel hervorgerufen wird und daher auch als Lebensmittelinfektion bezeichnet werden kann.

Es sind an die 2600 verschiedene Salmonella-Serotypen bekannt. Im April 2004 wurde die Unterart Salmonella choleraesuis entdeckt, die gegen die meisten bisher verfügbaren Antibiotika resistent ist. Eine Infektion mit diesem sehr virulenten Erreger kann tödlich verlaufen.

Die Symptome einer Salmonelleninfektion im engeren Sinn sind Erbrechen und Durchfall. Diese können wenige Stunden bis drei (maximal sieben) Tage nach dem Verzehr des befallenen Lebensmittels auftauchen. Die mittlere Inkubationszeit beträgt 20–24 Stunden. Die Erkrankungsdauer beträgt in der Regel nur wenige Stunden oder Tage (in Ausnahmefällen auch mehrere Monate). In diesen unkomplizierten Fällen erfolgt keine antibiotische Behandlung – einerseits um die weitere Entwicklung multiresistenter Stämme zu verhindern, andererseits da dadurch die Bakterienausscheidung verlängert werden kann.

Bei bis zu 5 % der Infizierten verläuft die Erkrankung zusätzlich systemisch mit einem schweren Erkrankungsbild: Fieber zwischen 38 und 39 °C, massive Flüssigkeitsverluste und rasche Gewichtsabnahme, so dass die Notwendigkeit einer Krankenhauseinweisung besteht. Gefährdet sind hier vor allem Kinder, ältere und immungeschwächte Personen.

Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Salmonellose aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.

  

 

 

verschenkt

 Verbraucherinformation könnte besser sein

* Die Bewertung bezieht sich auf die Information des Unternehmens zu dieser Meldung 

mzt

Das könnte Dich auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.