CleanKids-Magazin
Echtkind - Ausgesucht schönes Spielzeug ohne Schadstoffe

27.3.2014   |   Gesundheit - Produkttests

Medikamente für Kinder: Die 80 besten Medikamente für kleine Patienten

Kinder reagieren empfindlicher auf Arzneimittel als Erwachsene. Viele Medikamente in Deutschland sind deshalb für Kinder nicht zugelassen. Die Stiftung Warentest hat für die April-Ausgabe der Zeitschrift Test die 80 besten rezeptfreien Medikamente für Kinder zusammengestellt.

Medikamente für Kinder häufig falsch dosiert

Ob für Husten, Schnupfen, Übelkeit oder Heuschnupfen: Viele Medikamente können kleinen Patienten schaden, darunter der Klassiker Azetylsalizylsäure, kurz ASS, erstmals vermarktet als Aspirin. Oft gibt es sichere Alternativen wie Paracetamol oder Ibuprofen.

Auch gängige Kombipräparate wie Grippostad C, Thomapyrin oder Wick Medinait und Daymed sind für kleine Patienten nicht zugelassen.

Zudem heißt pflanzlich nicht automatisch harmlos. So können ätherische Öle wie Kampfer, Menthol, Cineol, Pfefferminz- oder Eukalyptusöl bei Babys sowie größeren Kindern mit Asthma lebensbedrohliche Atemnot auslösen. Diese Stoffe finden sich etwa in Wick VapoRub, Bronchoforton Salbe, Pinimenthol Erkältungsbalsam, -bad und -inhalat. Generell gilt: Nur für Kinder geeignete Arzneimittel verwenden, den Beipackzettel genau studieren und auf die richtige Dosierung achten.

  • ANZEIGE – Der ausführliche Test Medikamente für Kinder erscheint in der März-Ausgabe der Zeitschrift test (ab 28.03.2014 am Kiosk) und ist bereits unter www.test.de/kindermedikamente abrufbar.

————————————-
Quelle:
Stiftung Warentest
www.test.de


Bild: Pixabay – Lizenz: Public Domain CC0

Weitere Artikel zum Thema




Bitte beachten Sie, dass alle Meldungen den Kenntnisstand zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung wiedergeben!

help
Getestet und Empfohlen: Swagbucks-Bonus für Eltern

– Anzeige –

Wichtiger Hinweis zu Gesundheitsthemen

Aktuelle Tests…

ot-anilin

ÖKO-TEST Anilin in Kinderprodukten: Im roten Bereich

Anilin ist ein Farbstoffbestandteil, der unter Krebsverdacht steht. Das ÖKO-TEST-Magazin wollte in der aktuellen September-Ausgabe wissen, ob Kinderprodukte wie Jeans, Schuhe, Strumpfhosen und Malkreiden damit belastet sind. Fast alle 32 untersuchten Produkte enthalten – teilweise sogar große Mengen – Anilin und in einigen Fällen auch andere aromatische Amine.


– Anzeige –
Buch- und Lesetipps

Buchtips der Redaktion

In unseren Buch- und Lesetipps stellen wir ab und an interessante Lektüre vor. Da ist für Mama, Papa und die Kinder immer was dabei. Zur Übersicht >>

Aufgepasst bei Baby-Nestchen

Gitterbettschutz und Baby-Nestchen – Erstickungsgefahr für Säuglinge und Kleinkinder

Gitterbettschutz und Baby-Nestchen
Erstickungsgefahr für Säuglinge und Kleinkinder

Neben Stofftieren, Kissen, Decken können auch Baby-Nestchen die Gefahr für einen Erstickungstod erhöhen. Todesfälle haben in den letzten Jahren stark zugenommen

Babyschuhe ??? besser nicht !

Immer wieder - Schadstoffe und Gifte in Babyschuhen

Krabbelschuhe, Lederpuschen, Lauflernschuhe
In den letzten Wochen wurden vermehrt Babyschuhe zurückgerufen oder vom Markt genommen. Grund hierfür: Schadstoffe und Gifte wie etwa Chrom VI, Schimmel, Weichmacher, PAK's - allesamt sehr problematische Stoffe, die auf keinen Fall an Babyfüße gehören. 


Kindergeld: Auszahlungstermine 2015 der Familienkasse