CleanKids-Magazin
Echtkind - Ausgesucht schönes Spielzeug ohne Schadstoffe

27.3.2014   |   Produkttests

Fahrradschlösser: Kein Schutz gegen Diebstahl bei Schlössern mit Zahlencode


Ob Panzerkabel-, Bügel-, Ketten- oder Kabelschloss – Fahrradschlösser mit Zahlencode ließen sich im Test in rund 20 Sekunden knacken

Vom Profi und vom Laien. Unabhängig davon, ob es sich um ein billiges oder ein Markenschloss handelt. Zu diesem ernüchternden Ergebnis kommt die Stiftung Warentest in der aktuellen April-Ausgabe ihrer Zeitschrift test, für die sie acht Zahlenschlösser unterschiedlicher Bauart geprüft hat.

In Sekunden geknackt - Bild: Stiftung Warentest

In Sekunden geknackt – Bild: Stiftung Warentest

Ein Test aus dem vergangenen Jahr hatte gezeigt: Bei Fahrradschlössern mit Schlüssel gibt es „gute“ und „mangelhafte“. Aber unter den jetzt geprüften acht Schlössern, die als Schließmechanismus einen Zahlencode verwenden, fanden die Tester nur „mangelhafte“. Da sie in rund 20 Sekunden geknackt sind, bieten sie keine Sicherheit gegen Diebstahl. Das liegt nicht am Code, der wirkt zuverlässig. Es liegt an den verwendeten Materialien. Dabei ist es egal, ob das Zahlenschloss von einem Markenhersteller oder einem Billiganbieter stammt, 8 Euro kostet oder 43 Euro – mit Säge oder Bolzenschneider ließen sich die Zahlenschlösser ruckzuck knacken.

Übrigens: Die Sicherheitsklassifizierung der Hersteller nutzt wenig als Orientierung beim Kauf. Zum einen gestaltet jeder Anbieter seine Skala anders. Zum anderen sind die Angaben nicht immer zuverlässig. Das „Hochsicherheits-Bügelschloss“ von Profex beispielsweise hat Schutzlevel 5 von 5 – und war in 10 Sekunden geknackt.

Ein gutes Fahrradschloss, das Diebe abschreckt, sollte einem Aufbruchsversuch mindestens 3 Minuten standhalten. Denn muss sich ein Dieb länger daran zu schaffen machen, ist die Gefahr größer, erwischt zu werden. „Gute“ Fahrradschlösser gibt es: Sie kosten zwischen 40 und 120 Euro – und funktionieren alle mit Schlüssel.

Tipp der Tester: Doppelt hält besser. Wer sein Rad sichern will, sollte mehr als ein Schloss nehmen und am besten verschiedene Bauarten nutzen.

Der ausführliche Test Fahrradschlösser erscheint in der April-Ausgabe der Zeitschrift test (ab 27.03.2014 am Kiosk) und ist bereits unter www.test.de/fahrradschloss abrufbar.

————————————-
Quelle:
Stiftung Warentest
www.test.de


Bild: Stiftung Warentest

Weitere Artikel zum Thema




Bitte beachten Sie, dass alle Meldungen den Kenntnisstand zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung wiedergeben!

help
Getestet und Empfohlen: Swagbucks-Bonus für Eltern

– Anzeige –

Aktuelle Tests…

ot-anilin

ÖKO-TEST Anilin in Kinderprodukten: Im roten Bereich

Anilin ist ein Farbstoffbestandteil, der unter Krebsverdacht steht. Das ÖKO-TEST-Magazin wollte in der aktuellen September-Ausgabe wissen, ob Kinderprodukte wie Jeans, Schuhe, Strumpfhosen und Malkreiden damit belastet sind. Fast alle 32 untersuchten Produkte enthalten – teilweise sogar große Mengen – Anilin und in einigen Fällen auch andere aromatische Amine.


– Anzeige –
Buch- und Lesetipps

Buchtips der Redaktion

In unseren Buch- und Lesetipps stellen wir ab und an interessante Lektüre vor. Da ist für Mama, Papa und die Kinder immer was dabei. Zur Übersicht >>

Aufgepasst bei Baby-Nestchen

Gitterbettschutz und Baby-Nestchen – Erstickungsgefahr für Säuglinge und Kleinkinder

Gitterbettschutz und Baby-Nestchen
Erstickungsgefahr für Säuglinge und Kleinkinder

Neben Stofftieren, Kissen, Decken können auch Baby-Nestchen die Gefahr für einen Erstickungstod erhöhen. Todesfälle haben in den letzten Jahren stark zugenommen

Babyschuhe ??? besser nicht !

Immer wieder - Schadstoffe und Gifte in Babyschuhen

Krabbelschuhe, Lederpuschen, Lauflernschuhe
In den letzten Wochen wurden vermehrt Babyschuhe zurückgerufen oder vom Markt genommen. Grund hierfür: Schadstoffe und Gifte wie etwa Chrom VI, Schimmel, Weichmacher, PAK's - allesamt sehr problematische Stoffe, die auf keinen Fall an Babyfüße gehören. 


Kindergeld: Auszahlungstermine 2015 der Familienkasse