CleanKids-Magazin
Echtkind - Ausgesucht schönes Spielzeug ohne Schadstoffe

10.3.2014   |   Verbraucher

Gammelfleisch: Kontrollbehörde ging Verdacht offenbar nicht nach


Mehr zum Thema in der Sendung „Markt“ am Montag, 10. März, um 20.15 Uhr im NDR Fernsehen

In einem Fleischbetrieb in Niedersachsen soll Gammelfleisch unter einwandfreie Ware gemischt worden sein. Die zuständige Kontrollbehörde gibt vor, davon keine Kenntnis gehabt zu haben. Das haben Recherchen des NDR Wirtschafts- und Verbrauchermagazins „Markt“ (Sendung: Montag, 10. März, 20.15 Uhr, NDR Fernsehen) ergeben.

lebensmittel_skandal

Die Firma Trinity in Bad Bentheim stand im vergangenen Jahr unter dem Verdacht, verdorbenes Fleisch weiterzuverarbeiten. Dies hatte der NDR aufgedeckt. Das Unternehmen beliefert namhafte deutsche Hersteller mit Geflügelfleisch für deren Wurstprodukte.

Darüber hinaus soll von Trinity auch regelmäßig eine Mischung aus qualitativ minderwertigerem Separatorenfleisch und normalem Fleisch verkauft worden sein – ohne die vorgeschriebene Kennzeichnung. Ein früherer Kunde des Betriebs bestätigte der „Markt“-Redaktion, unwissentlich mit solcher Rohware für die Geflügelwurst-Produktion beliefert worden zu sein. Erst eigene Analysen hätten den Sachverhalt ans Licht gebracht.

Nach Erkenntnissen von „Markt“ soll das Untermischen von Gammel- und Separatorenfleisch bei Trinity vorwiegend nachts geschehen sein. Auf Frage des NDR, ob diesem Verdacht nachgegangen worden sei, antwortete der Leiter der beim Landkreis zuständigen Abteilung für Veterinärwesen und Verbraucherschutz: „Als Behörde können wir nur zu bestimmten Zeiten Kontrollen durchführen.“ Ob in dem Unternehmen überhaupt jemals nachts kontrolliert wurde, ist unklar.

Schwere Vorwürfe erhebt außerdem ein renommiertes Prüflabor für Fleischprodukte. Demnach besteht der Verdacht, dass Laborgutachten, die über die Qualität des Fleisches des Bad Bentheimer Betriebes Aufschluss geben, im Nachhinein am Computer manipuliert und in Umlauf gebracht wurden. 

Konfrontiert mit den NDR Recherchen weist Trinity sämtliche Vorwürfe zurück.

Mehr zum Thema in der Sendung „Markt“ am Montag, 10. März, um 20.15 Uhr im NDR Fernsehen und auf www.ndr.de/markt.

Quelle: NDR Presse und Information
Internet: www.ndr.de

Bild: Pixabay – Lizenz: Public Domain CC0

mzt




Bitte beachten Sie, dass alle Meldungen den Kenntnisstand zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung wiedergeben!

help
Getestet und Empfohlen: Swagbucks-Bonus für Eltern

– Anzeige –

Aktuelle Tests…

ot-anilin

ÖKO-TEST Anilin in Kinderprodukten: Im roten Bereich

Anilin ist ein Farbstoffbestandteil, der unter Krebsverdacht steht. Das ÖKO-TEST-Magazin wollte in der aktuellen September-Ausgabe wissen, ob Kinderprodukte wie Jeans, Schuhe, Strumpfhosen und Malkreiden damit belastet sind. Fast alle 32 untersuchten Produkte enthalten – teilweise sogar große Mengen – Anilin und in einigen Fällen auch andere aromatische Amine.


– Anzeige –
Buch- und Lesetipps

Buchtips der Redaktion

In unseren Buch- und Lesetipps stellen wir ab und an interessante Lektüre vor. Da ist für Mama, Papa und die Kinder immer was dabei. Zur Übersicht >>

Aufgepasst bei Baby-Nestchen

Gitterbettschutz und Baby-Nestchen – Erstickungsgefahr für Säuglinge und Kleinkinder

Gitterbettschutz und Baby-Nestchen
Erstickungsgefahr für Säuglinge und Kleinkinder

Neben Stofftieren, Kissen, Decken können auch Baby-Nestchen die Gefahr für einen Erstickungstod erhöhen. Todesfälle haben in den letzten Jahren stark zugenommen

Babyschuhe ??? besser nicht !

Immer wieder - Schadstoffe und Gifte in Babyschuhen

Krabbelschuhe, Lederpuschen, Lauflernschuhe
In den letzten Wochen wurden vermehrt Babyschuhe zurückgerufen oder vom Markt genommen. Grund hierfür: Schadstoffe und Gifte wie etwa Chrom VI, Schimmel, Weichmacher, PAK's - allesamt sehr problematische Stoffe, die auf keinen Fall an Babyfüße gehören. 


Kindergeld: Auszahlungstermine 2015 der Familienkasse