Übergewicht: Die ersten fünf Lebensjahre sind entscheidend

Forscher der Emory Universität kommen zu dem Ergebnis, dass die ersten fünf Lebensjahre eines Kindes die weitere Gewichtsentwicklung stark beeinflussen. So haben übergewichtige oder fettleibige Kinder im Kindergarten im Vergleich zu normalgewichtigen Gleichaltrigen ein um das Vierfache erhöhte Risiko, in der achten Klasse fettleibig zu sein. Kinder, die besonders groß bei der Geburt waren und im Kindergartenalter dick waren, hatten das höchste Risiko, im Alter von 14 Jahren fettleibig zu sein.

waage

Prof. Solveig A. Cunningham und ihre Kollegen von der Emory Universität veröffentlichten ihre Arbeit in dem Fachblatt New England Journal of Medicine. Sie konnten die Gewichtsentwicklung von 7.738 Kindern verfolgen, die zwischen 1998 und 1999 den Kindergarten besuchten. Zwischen 1998 und 2007 wurde sowohl die Größe als auch das Gewicht der Teilnehmer dokumentiert. Zu Beginn der Studie waren 6.807 Kinder normalgewichtig. Cunnignham fasst die Studie gegenüber Medical News Today folgendermaßen zusammen: „Wir haben Hinweise darauf, dass bestimmte Faktoren vor der Geburt und während der ersten fünf Lebensjahre entscheidend für die Bildung von Übergewicht sind. Maßnahmen gegen Übergewicht sollten sich also u.a. auf Kinder im Vorschulalter konzentrieren, die bereits übergewichtig sind, um zu verhindern, dass diese in ihrem späteren Leben fettleibig werden.“

Zudem beobachten die Wissenschaftler einen Einfluss der Gesellschaftsschicht auf das Risiko für Übergewicht. Demnach haben Teenager aus sozial benachteiligten Familien ein erhöhtes Risiko für Übergewicht. Und für übergewichtige Kinder aus höheren Gesellschaftsschichten ist gegenüber ihren Altersgenossen aus den gleichen Bevölkerungsschichten die Gefahr, fettleibig zu werden, um das Fünffache erhöht.

Quelle: Medical News Today, New England Journal of Medicine

————————————-
Quelle:
Berufsverband der Kinder- und Jugendärzte e.V.
http://www.kinderaerzte-im-netz.de

Bild: Pixabay – Lizenz: Public Domain CC0

mzt

Das könnte Dich auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.