CleanKids-Magazin
Echtkind - Ausgesucht schönes Spielzeug ohne Schadstoffe

24.1.2014   |   Freizeit und Urlaub

Den Urlaub mit Kindern planen

Was bedeutet diese Grafik? Klick für Informationen >

Im Alltag ist es gerade für berufstätige Eltern häufig schwer, genügend Zeit mit den Kindern zu verbringen. Ganz anders stellt sich die Situation jedoch im Urlaub dar. Insbesondere Urlaubsreisen sind eine gute Gelegenheit, um als Familie etwas zu unternehmen und gemeinsam einige aufregende Tage fernab des Alltags zu verbringen.

Familienurlaub - Den Urlaub mit Kindern planen

Damit der Familienurlaub jedoch für alle Beteiligten zum unvergesslichen Erlebnis wird, sollten Eltern vor der Abreise einige Tipps beachten.

  • Eher kleinere Reisen unternehmen:
    Insbesondere frischgebackene Eltern, die früher reise- und abentuerlustig waren und auch mal ausgedehnte Reisen realisiert haben, sollten bedenken, dass man die Reisepläne mit Kindern im Gepäck wesentlich einfacher halten sollte. Es muss ja beispielsweise nicht gleich die Fernreise in die USA sein. Für Familienreisen bieten sich die gängigen Urlaubsdestinationen in Spanien, Italien oder der Türkei eher an. Auch der Urlaub in heimischen Gefilden, beispielsweise an Nord- und Ostsee oder auf einem Allgäuer Bauernhof können ein unvergessliches Erlebnis für die gesamte Familie sein. Mit Kleinkindern verzichtet man am besten auf exotische Fernreisen.
  • Camping oder All Inclusive Cluburlaub?
    Sowohl das Camping als auch der All-Inclusive-Urlaub in einem großen Urlaubsressort bieten Familien einen großen Vorteil: Sie sind in den meisten Fällen auf die Bedürfnisse der kleinsten Familienmitglieder ausgerichtet. Hier lernen die Kids meist schnell gleichaltrige Spielgefährten kennen und können sich nach Lust und Laune austoben. Damit der Club- oder Camping-Urlaub aber auch zu einem unvergesslichen Erlebnis wird, ist die Wahl des richtigen Ressorts oder Campingplatzes von grundlegender Bedeutung. Hier sind Urlaubs- und Hotelbewertungsplattformen wie Zoover eine große Hilfe. Anhand zahlreicher Bewertungen kann man prüfen, ob das Hotel, Ressort oder der Wunsch-Campingplatz den Ansprüchen der Familie genügt. Große Urlaubsressorts, aber auch Campingplätze verfügen häufig über eine Kinderbetreuung vor Ort oder gar einen eigenen „Kids Club“. Eltern können sich also auch mal entspannt zurücklehnen und die traute Zweisamkeit genießen.
  • Tage für Kinder einplanen:
    Ist man in einer anderen Stadt oder gar in einem anderen Land, so ist es klar, dass man auch die Sehenswürdigkeiten entdecken will. Ein paar Tage Sightseeing mit der gesamten Familie ist ein Erlebnis für Groß und Klein. Dennoch sollte man auch ein paar Tage nur für die Kids einplanen, die man beispielsweise im Freizeitpark, im Zoo oder am Strand verbringt. Nach einem langen und für Kinder häufig anstrengenden Sightseeing-Tag ist dies eine willkommene Abwechslung für die Kleinen.

Diese Beispiele verdeutlichen, dass das Reisen mit Kindern meist ganz anders abläuft als Individualreisen. Damit auch die Kleinen voll auf ihre Kosten kommen, sollte man die Bedürfnisse der Kids aktiv in die Urlaubsplanung einbeziehen. So wird der Familienurlaub für alle Beteiligten zum unvergesslichen Erlebnis.

Bild: Pixabay – Lizenz: Public Domain CC0

mzt




Bitte beachten Sie, dass alle Meldungen den Kenntnisstand zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung wiedergeben!

help
Getestet und Empfohlen: Swagbucks-Bonus für Eltern

– Anzeige –

Aktuelle Tests…

ot-anilin

ÖKO-TEST Anilin in Kinderprodukten: Im roten Bereich

Anilin ist ein Farbstoffbestandteil, der unter Krebsverdacht steht. Das ÖKO-TEST-Magazin wollte in der aktuellen September-Ausgabe wissen, ob Kinderprodukte wie Jeans, Schuhe, Strumpfhosen und Malkreiden damit belastet sind. Fast alle 32 untersuchten Produkte enthalten – teilweise sogar große Mengen – Anilin und in einigen Fällen auch andere aromatische Amine.


– Anzeige –
Buch- und Lesetipps

Buchtips der Redaktion

In unseren Buch- und Lesetipps stellen wir ab und an interessante Lektüre vor. Da ist für Mama, Papa und die Kinder immer was dabei. Zur Übersicht >>

Aufgepasst bei Baby-Nestchen

Gitterbettschutz und Baby-Nestchen – Erstickungsgefahr für Säuglinge und Kleinkinder

Gitterbettschutz und Baby-Nestchen
Erstickungsgefahr für Säuglinge und Kleinkinder

Neben Stofftieren, Kissen, Decken können auch Baby-Nestchen die Gefahr für einen Erstickungstod erhöhen. Todesfälle haben in den letzten Jahren stark zugenommen

Babyschuhe ??? besser nicht !

Immer wieder - Schadstoffe und Gifte in Babyschuhen

Krabbelschuhe, Lederpuschen, Lauflernschuhe
In den letzten Wochen wurden vermehrt Babyschuhe zurückgerufen oder vom Markt genommen. Grund hierfür: Schadstoffe und Gifte wie etwa Chrom VI, Schimmel, Weichmacher, PAK's - allesamt sehr problematische Stoffe, die auf keinen Fall an Babyfüße gehören. 


Kindergeld: Auszahlungstermine 2015 der Familienkasse