CleanKids-Magazin
Echtkind - Ausgesucht schönes Spielzeug ohne Schadstoffe

09.1.2014   |   Publikationen

Was Kleinkinder brauchen: Kompaktinfo und Aufkleber für das Kinder-Untersuchungsheft

(aid) – „Ich bin doch kein Baby mehr!“ Wenn Kinder aus dem Säuglingsalter herauswachsen, beginnt eine bewegte neue Zeit, ganz nach dem Motto: Ich will selber.

aid-if-ki

Die Kurzinfo „Was Kleinkinder brauchen“ von „Gesund ins Leben“, einer IN FORM-Initiative des Bundesernährungsministeriums, gibt praktische Tipps zur Ernährung und Bewegung für 1- bis 3-Jährige, von denen jede Familie profitiert. Jedes Kind ist anders, natürlich auch beim Essen und Trinken. Die kompakte und kostenlose Veröffentlichung fasst in verständlichen Botschaften zusammen, wie das Essenlernen gelingt und wie regelmäßige kindgerechte Mahlzeiten über den Tag verteilt aussehen können. Eltern erfahren zudem, was Kleinkindern in Sachen Bewegung gut tut und wie sich all das einfach in den Alltag integrieren lässt. 

Auch ohne viele Worte macht ein neuer Aufkleber Eltern klar, was sie für ihren Nachwuchs machen können. Er ermuntert sie, ein gesundes Umfeld für ihre Sprösslinge und die ganze Familie zu schaffen und ihrer Vorbildrolle bei der Prägung des Lebensstils ihres Nachwuchses gerecht zu werden.

Den Aufkleber hat „Gesund ins Leben“ in Abstimmung mit Experten verschiedener Fachgesellschaften entwickelt. Er passt genau auf die Rückseite des Kinder-Untersuchungshefts, damit die Informationen immer präsent bleiben. Sieben freche Sprüche zeigen, worauf es in Sachen Ernährung und Bewegung für 1- bis 3-Jährige ankommt. Auch die Vorteile einer rauchfreien Umgebung werden deutlich.

www.aid.de

aid-Kompaktinfo „Was Kleinkinder brauchen“
16 Seiten, Bestell-Nr. 0361, aid-Aufkleber „Was Kleinkinder brauchen – Kinderuntersuchungsheft-Aufkleber“, Bestell-Nr. 3688, kostenlos zzgl. einer Versandkostenpauschale von 3,00 EUR 

Aufkleber Bestellung >>

Kompaktinfo Bestellung >>

aid infodienst e. V., Heilsbachstraße 16, 53123 Bonn
Telefon: 0180 3 849900*, Telefax: 0228 84 99-200
*Kosten: 9 Cent pro Minute aus dem deutschen Festnetz, Anrufe aus dem Mobilfunknetz maximal 42 Cent pro Minute. Aus dem Ausland können die Kosten abweichen. 
E-Mail: Bestellung@aid.de, Internet: www.aid-medienshop.de

Hintergrundinformation
Das Netzwerk Gesund ins Leben (www.gesund-ins-leben.de) vereint die führenden Institutionen, Fachgesellschaften und Verbände zur praxisnahen Unterstützung junger Familien. Es ist ein Projekt des Nationalen Aktionsplans IN FORM – Deutschlands Initiative für gesunde Ernährung und mehr Bewegung (www.in-form.de) der Bundesregierung und wird vom Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft finanziell gefördert. Die Kompaktinfo und der Aufkleber sind Teil eines umfangreichen Medienangebots, das auf Multiplikatoren im Bereich der Elternberatung zugeschnitten ist.

————————————-
Quelle:
aid infodienst
www.aid.de

Bild: aid-Infodienst

mzt




Bitte beachten Sie, dass alle Meldungen den Kenntnisstand zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung wiedergeben!

help
Getestet und Empfohlen: Swagbucks-Bonus für Eltern

– Anzeige –

Aktuelle Tests…

ot-anilin

ÖKO-TEST Anilin in Kinderprodukten: Im roten Bereich

Anilin ist ein Farbstoffbestandteil, der unter Krebsverdacht steht. Das ÖKO-TEST-Magazin wollte in der aktuellen September-Ausgabe wissen, ob Kinderprodukte wie Jeans, Schuhe, Strumpfhosen und Malkreiden damit belastet sind. Fast alle 32 untersuchten Produkte enthalten – teilweise sogar große Mengen – Anilin und in einigen Fällen auch andere aromatische Amine.


– Anzeige –
Buch- und Lesetipps

Buchtips der Redaktion

In unseren Buch- und Lesetipps stellen wir ab und an interessante Lektüre vor. Da ist für Mama, Papa und die Kinder immer was dabei. Zur Übersicht >>

Aufgepasst bei Baby-Nestchen

Gitterbettschutz und Baby-Nestchen – Erstickungsgefahr für Säuglinge und Kleinkinder

Gitterbettschutz und Baby-Nestchen
Erstickungsgefahr für Säuglinge und Kleinkinder

Neben Stofftieren, Kissen, Decken können auch Baby-Nestchen die Gefahr für einen Erstickungstod erhöhen. Todesfälle haben in den letzten Jahren stark zugenommen

Babyschuhe ??? besser nicht !

Immer wieder - Schadstoffe und Gifte in Babyschuhen

Krabbelschuhe, Lederpuschen, Lauflernschuhe
In den letzten Wochen wurden vermehrt Babyschuhe zurückgerufen oder vom Markt genommen. Grund hierfür: Schadstoffe und Gifte wie etwa Chrom VI, Schimmel, Weichmacher, PAK's - allesamt sehr problematische Stoffe, die auf keinen Fall an Babyfüße gehören. 


Kindergeld: Auszahlungstermine 2015 der Familienkasse