CleanKids-Magazin
Echtkind - Ausgesucht schönes Spielzeug ohne Schadstoffe

08.1.2014   |   Rückrufe Lebensmittel

Rückruf: Salmonellen Verdacht – Lidl Österreich ruft „Ente mit Orangen-Apfelfüllung, 2000g“ zurück

Der Tiefkühl-Artikel „Ente mit Orangen-Apfelfüllung, 2000g“ des Herstellers SK-Meat Vertriebs GmbH, D-49685 Emstek, wurde vorsorglich aus dem Verkauf genommen.

lebensmittelwarnungIm Zuge von internen Qualitätskontrollen wurde bei einer Probe des oben genannten Artikels des deutschen Herstellers SK-Meat Vertriebs GmbH Salmonella typhimurium nachgewiesen.

Bei Einhaltung der auf der Verpackung angebrachten Küchenhygiene- und Durcherhitzungshinweise besteht üblicherweise keine Gefahr für Konsumenten. Trotzdem hat Lidl Österreich umgehend mit Bekanntwerden des Untersuchungsergebnisses im Sinne des vorsorglichen Verbraucherschutzes unverzüglich sämtliche Produktionschargen des betroffenen Artikels österreichweit aus dem Verkauf genommen.

Kundeninformation

Lidl Österreich bittet alle Kunden, bereits gekaufte Artikel in den Lidl-Filialen zurückzugeben. Der Kaufpreis wird in diesem Fall selbstverständlich auch ohne Kaufbeleg rückerstattet. Diese Warnung besagt nicht, dass die Gefährdung von Lidl Österreich verursacht worden ist.

Es sind ausschließlich Enten betroffen, die über Lidl Österreich verkauft wurden

Bei Fragen zum Thema steht der Lidl-Österreich-Kundenservice unter der gebührenfreien Telefonnummer 0800/500 810 von Montag bis Freitag von 8:00 bis 18:00 Uhr und am Samstag von 8:00 bis 17:00 Uhr zur Verfügung.

Strenges Qualitätsmanagement
Lidl Österreich stellt höchste Anforderungen an Güte, Frische und Sicherheit seiner Lebensmittel. Die Standards für die firmeninterne Qualitätssicherung sind ausgesprochen hoch, Lebensmittelsicherheit spielt im Gesamtkonzept eine tragende Rolle. 

Was sind Salmonellen?
Salmonellen sind Bakterien. Durch Salmonellen verursachte Infektionen (Salmonellosen) zählen weltweit zu den häufigsten bakteriellen Durchfallserkrankungen. Die Übertragung der Salmonellen erfolgt hauptsächlich durch den Verzehr roher oder ungenügend erhitzter Lebensmittel tierischer Herkunft (Eier, Geflügel, Fleisch und Milch). Die Symptome (Übelkeit, Durchfall, Erbrechen, Fieber, Kreislaufbeschwerden, Bauchkrämpfe) dauern in der Regel nur wenige Stunden oder Tage an. Besonders gefährdet sind neben älteren Personen vor allem Kleinkinder, Schwangere und Menschen mit einem geschwächten Immunsystem. Durch Hitzeeinwirkung sterben Salmonellen bei 55°C nach einer Stunde, bei 60°C nach einer halben Stunde ab. Als gesicherte Keimabtötung gilt ein Erhitzen auf über 70°C für mindestens 15 Sekunden. (Quelle: Ages)

Verbraucherinformation vorbildlich

* Die Bewertung bezieht sich auf die Information des Unternehmens zu dieser Meldung 

mzt




Bitte beachten Sie, dass alle Meldungen den Kenntnisstand zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung wiedergeben!

help
Getestet und Empfohlen: Swagbucks-Bonus für Eltern

– Anzeige –

Aktuelle Tests…

ot-anilin

ÖKO-TEST Anilin in Kinderprodukten: Im roten Bereich

Anilin ist ein Farbstoffbestandteil, der unter Krebsverdacht steht. Das ÖKO-TEST-Magazin wollte in der aktuellen September-Ausgabe wissen, ob Kinderprodukte wie Jeans, Schuhe, Strumpfhosen und Malkreiden damit belastet sind. Fast alle 32 untersuchten Produkte enthalten – teilweise sogar große Mengen – Anilin und in einigen Fällen auch andere aromatische Amine.


– Anzeige –
Buch- und Lesetipps

Buchtips der Redaktion

In unseren Buch- und Lesetipps stellen wir ab und an interessante Lektüre vor. Da ist für Mama, Papa und die Kinder immer was dabei. Zur Übersicht >>

Aufgepasst bei Baby-Nestchen

Gitterbettschutz und Baby-Nestchen – Erstickungsgefahr für Säuglinge und Kleinkinder

Gitterbettschutz und Baby-Nestchen
Erstickungsgefahr für Säuglinge und Kleinkinder

Neben Stofftieren, Kissen, Decken können auch Baby-Nestchen die Gefahr für einen Erstickungstod erhöhen. Todesfälle haben in den letzten Jahren stark zugenommen

Babyschuhe ??? besser nicht !

Immer wieder - Schadstoffe und Gifte in Babyschuhen

Krabbelschuhe, Lederpuschen, Lauflernschuhe
In den letzten Wochen wurden vermehrt Babyschuhe zurückgerufen oder vom Markt genommen. Grund hierfür: Schadstoffe und Gifte wie etwa Chrom VI, Schimmel, Weichmacher, PAK's - allesamt sehr problematische Stoffe, die auf keinen Fall an Babyfüße gehören. 


Kindergeld: Auszahlungstermine 2015 der Familienkasse