CleanKids-Magazin
Echtkind - Ausgesucht schönes Spielzeug ohne Schadstoffe

02.1.2014   |   Allgemein

Genetisches Gedächtnis – Erinnerungen können weitergegeben werden

„Erinnerungen“ können über Generationen hinweg weitergegeben werden.  Zu diesem Ergebnis kommen amerikanische Wissenschaftler der Emory Universität. In ihren Tierversuchen konnten sie zeigen, dass das Verhalten durch Ereignisse in früheren Generationen beeinflusst werden kann, indem diese Erlebnisse durch eine Art „genetisches Gedächtnis“ weitergegeben werden. Ihre Studie veröffentlichten die Forscher in Nature Neuroscience.

boy-20233_640In der Studie lernten Mäuse, einen bestimmten Geruch, nämlich Kirschblüten, zu vermeiden. Diese Aversion gegen diesen Geruch „vererbten“ die Mäuse auch an ihre Enkel. Ein Abschnitt in der DNA des Mäuse-Spermiums, der für Kirschblütengeruch verantwortlich ist, war in der Folge überaktiv. So reagierten die Nachkommen der ersten und zweiten Generation ebenso sensibel auf den Geruch von Kirschblüten, obwohl sie keine Erfahrungen damit gemacht hatten. Die Experten konnten ebenso Veränderungen in der Gehirnstruktur der Mäusenachkommen erkennen.

Einer der Autoren, Dr. Brian Dias, kommentiert dies so: „Dies ist möglicherweise ein Mechanismus, wie die Ahnen Spuren bei ihren Nachkommen hinterlassen. Es gibt keinen Zweifel, dass das, was hier mit dem Ei und den Spermien passiert, nachfolgende Generationen beeinflusst.“ Für Ängste und posttraumatische Belastungsstörungen könnte dies möglicherweise von Bedeutung sein, da eine Art „Erinnerung“ über Generationen hinweg das Verhalten von Menschen prägen kann.

Die Experten der Mäusestudie vermuten, dass entweder Geruchsbestandteile über das Blut die Spermien verändern oder, dass ein Signal des Gehirns für die Umstrukturierung der DNA verantwortlich ist.

Quellen: BBC News, Nature Neuroscience 

————————————-
Quelle:
Berufsverband der Kinder- und Jugendärzte e.V.
http://www.kinderaerzte-im-netz.de

Bild: Pixabay – Lizenz: Public Domain CC0

mzt




Bitte beachten Sie, dass alle Meldungen den Kenntnisstand zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung wiedergeben!

help
Getestet und Empfohlen: Swagbucks-Bonus für Eltern

– Anzeige –

Aktuelle Tests…

ot-anilin

ÖKO-TEST Anilin in Kinderprodukten: Im roten Bereich

Anilin ist ein Farbstoffbestandteil, der unter Krebsverdacht steht. Das ÖKO-TEST-Magazin wollte in der aktuellen September-Ausgabe wissen, ob Kinderprodukte wie Jeans, Schuhe, Strumpfhosen und Malkreiden damit belastet sind. Fast alle 32 untersuchten Produkte enthalten – teilweise sogar große Mengen – Anilin und in einigen Fällen auch andere aromatische Amine.


– Anzeige –
Buch- und Lesetipps

Buchtips der Redaktion

In unseren Buch- und Lesetipps stellen wir ab und an interessante Lektüre vor. Da ist für Mama, Papa und die Kinder immer was dabei. Zur Übersicht >>

Aufgepasst bei Baby-Nestchen

Gitterbettschutz und Baby-Nestchen – Erstickungsgefahr für Säuglinge und Kleinkinder

Gitterbettschutz und Baby-Nestchen
Erstickungsgefahr für Säuglinge und Kleinkinder

Neben Stofftieren, Kissen, Decken können auch Baby-Nestchen die Gefahr für einen Erstickungstod erhöhen. Todesfälle haben in den letzten Jahren stark zugenommen

Babyschuhe ??? besser nicht !

Immer wieder - Schadstoffe und Gifte in Babyschuhen

Krabbelschuhe, Lederpuschen, Lauflernschuhe
In den letzten Wochen wurden vermehrt Babyschuhe zurückgerufen oder vom Markt genommen. Grund hierfür: Schadstoffe und Gifte wie etwa Chrom VI, Schimmel, Weichmacher, PAK's - allesamt sehr problematische Stoffe, die auf keinen Fall an Babyfüße gehören. 


Kindergeld: Auszahlungstermine 2015 der Familienkasse