CleanKids-Magazin
Echtkind - Ausgesucht schönes Spielzeug ohne Schadstoffe

22.11.2013   |   Gesundheit

„Bei mir piept´s“ – Viele Kinder haben bereits Erfahrungen mit einem Tinnitus

ohrDie pfeifenden oder brummenden Ohrgeräusche des Tinnitus werden im Allgemeinen mit höherem Alter in Verbindung gebracht. Aber eine Erhebung bei Kindern hat gezeigt, dass unter ihnen schon rund 15 Prozent betroffen sind, vorübergehend oder permanent, berichtet das Apothekenmagazin „Baby und Familie“.

Kinder klagen aber nicht oft über die Ohrgeräusche, weil sie diese für normal halten. Berichten sie den Eltern doch davon, sollten sie dem Hals-Nasen-Ohren-Arzt vorgestellt werden, um eine Schwerhörigkeit auszuschließen. Meist muss Tinnitus nicht behandelt werden. „Die weitere kindliche Entwicklung stört der Tinnitus vermutlich nicht im Geringsten, solange das Kind gut damit leben kann“ erklärt Prof. Dr. med. Frank Rosanowski, HNO-Arzt und Spezialist für kindliche Gehörkrankheiten aus Nürnberg.

Als Ursachen für Tinnitus sind Mittelohrentzündungen, Knalltraumen, Fremdkörper im Ohr oder bestimmte Chemotherapien bekannt. Oft findet man aber auch keine bestimmte Ursache.

Quelle:
Apothekenmagazin „BABY und Familie“
www.baby-und-familie.de

Bild: Pixabay – Lizenz: Public Domain

mzt




Bitte beachten Sie, dass alle Meldungen den Kenntnisstand zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung wiedergeben!

help
Getestet und Empfohlen: Swagbucks-Bonus für Eltern

– Anzeige –

Wichtiger Hinweis zu Gesundheitsthemen

Aktuelle Tests…

netzpuppe

Spione im Kinderzimmer
Vorsicht – Puppe „My friend Cayla“ übermittelt Daten

Der österreichische  Verein für Konsumenteninformation (VKI) warnt vor sprechender Puppe „My friend Cayla“. Alles, was die Kinder der Puppe erzählen, wird an die Firma „Nuance Communications“ mit Sitz in den USA übermittelt. Dieses Unternehmen behält sich vor, die übermittelten Daten umfassend zu nutzen und mit Dritten zu teilen.


– Anzeige –
Buch- und Lesetipps

Buchtips der Redaktion

In unseren Buch- und Lesetipps stellen wir ab und an interessante Lektüre vor. Da ist für Mama, Papa und die Kinder immer was dabei. Zur Übersicht >>

Aufgepasst bei Baby-Nestchen

Gitterbettschutz und Baby-Nestchen – Erstickungsgefahr für Säuglinge und Kleinkinder

Gitterbettschutz und Baby-Nestchen
Erstickungsgefahr für Säuglinge und Kleinkinder

Neben Stofftieren, Kissen, Decken können auch Baby-Nestchen die Gefahr für einen Erstickungstod erhöhen. Todesfälle haben in den letzten Jahren stark zugenommen

Babyschuhe ??? besser nicht !

Immer wieder - Schadstoffe und Gifte in Babyschuhen

Krabbelschuhe, Lederpuschen, Lauflernschuhe
In den letzten Wochen wurden vermehrt Babyschuhe zurückgerufen oder vom Markt genommen. Grund hierfür: Schadstoffe und Gifte wie etwa Chrom VI, Schimmel, Weichmacher, PAK's - allesamt sehr problematische Stoffe, die auf keinen Fall an Babyfüße gehören. 


Kindergeld: Auszahlungstermine 2015 der Familienkasse