Korrekte Klamotten für den Kleiderschrank

Laut Statistik kaufen Verbraucher in Deutschland rund 25 Kilogramm neue Textilien im Jahr, wovon in etwa die Hälfte auf Kleidung fällt. Dabei landet zu Lasten von Umwelt und Textilarbeitern immer mehr Mode für immer weniger Geld in den Einkaufstüten. Eine neue Broschüre der Verbraucherzentrale Hamburg hilft, ökologische und sozialverträgliche Bekleidung zu erkennen und bewusst einzukaufen.

textilen

Mangelnde Arbeitssicherheit und schlechte Löhne auf der einen sowie verschwendete Ressourcen oder chemische Rückstände in der Kleidung auf der anderen Seite – es gibt viele Gründe, bei der Wahl der Garderobe genau hinzuschauen. Doch wer bessere Kleidung kaufen will, scheitert oft an der mangelhaften Kennzeichnung der Textilien sowie den vielen verschiedenen Siegeln, die eigentlich der Orientierung dienen sollen. In ihrer neu erschienenen Broschüre „Korrekte Klamotten“ stellt die Verbraucherzentrale Hamburg mehr als 30 übergeordnete und firmeneigene Textillabel vor, erläutert ihre Bedeutung und gibt Hinweise zu ihren Vergabekriterien. Nützliche Tipps für den Kauf und die Pflege der Lieblingskleidungsstücke runden die kompakte Lektüre ab.

Korrekte_KlamottenDie Broschüre „Korrekte Klamotten – Labels für nachhaltige Textilien“ gibt es für 1,80 Euro im Infozentrum der Verbraucherzentrale Hamburg an der Kirchenallee 22 (Mo, Mi, Do, Fr 10 – 18 Uhr, Di 10 – 20 Uhr) oder unter www.vzhh.de als Download im PDF-Format. Zuzüglich 2,00 Euro für Porto und Versand kann man eine Printversion des Infoblatts auch online oder per Telefon (040) 24832-104 bestellen.

Quelle: Verbraucherzentrale Hamburg
Internet: http://www.vzhh.de/

Bild: Pixabay – Lizenz: Public Domain

mzt

Das könnte Dich auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.