CleanKids-Magazin
Echtkind - Ausgesucht schönes Spielzeug ohne Schadstoffe

08.11.2013   |   Bücher & Publikationen - Schwangerschaft & Baby

Buchtipp: Das erste Jahr mit Kind – Zwischen Babyblues und Baby-Euphorie

Was bedeutet diese Grafik? Klick für Informationen >

Stuttgart, November 2013 – Endlich ist das Baby da! Doch zu all dem Glück kommt auch die Unsicherheit frisch gebackener Mütter: Wie wird es zu dritt zu Hause sein? Werde ich nachts jemals wieder schlafen? Wann wird sich mein Körper von Geburt und Stillzeit erholt haben? Vicki Iovine schildert in ihrem neuen Buch offen und ehrlich, was nach der Geburt auf die Eltern zukommt: „Du wirst das Kind schon schaukeln“ (TRIAS Verlag, Stuttgart. 2013) begleitet junge Mütter im ersten Jahr.

trias-dwdkss1In der Zeit nach der Geburt kommen die meisten Mamas mächtig ins Schleudern. Andere Mütter und ihre Tipps und Erfahrungen sind da eine wertvolle Stütze. „Neue Mamas sind oft eingeschüchtert von der gewaltigen Verantwortung. Außerdem sind sie in der Regel wenig auf das komplette Chaos vorbereitet, das ein Baby mit sich bringt“, erklärt Iovine. „Das Leben mit Kindern ist ein bisschen wie ein Wettlauf: Du rennst die ganze Zeit im Kreis herum, ohne Start- und Ziellinie.“

Ihr wichtigster Rat für junge Mütter, um mit dem Schlafentzug und der ständigen körperlichen Anstrengung besser umzugehen: „Steh nicht, wenn du sitzen kannst, sitz nicht, wenn du liegen kannst und bleib nicht wach, wenn du schlafen kannst.“

Was Hebammen nicht sagen, Männer nicht wissen und nur die beste Freundin verrät – unter diesem Motto steht „Du wirst das Kind schon schaukeln“. Iovine hat bewusst ein Buch für Mütter geschrieben und keinen weiteren Ratgeber darüber, wie man das Baby richtig pflegt und fördert: „Ein Buch, das sich nur mit uns Müttern beschäftigt und der verblüffenden Tatsache, dass sich unser Leben mit der neuen Mutterrolle für immer verändert“, erklärt sie. In dem Ratgeber spricht sie in ihrer eigenen, offenen Art über Baby-Euphorie und Babyblues, Schlafentzug, Sex, Figurprobleme, Stillen oder Rückkehr in den Job.

Wissenswertes: Einige Dinge, die Mamas nicht tun
  • Junge Mamas verlassen nicht einfach jederzeit das Haus.
  • Junge Mamas essen nicht im Sitzen. 
  • Junge Mamas lesen nichts, für das sie mehr Zeit bräuchten als für einen Toilettenbesuch. 
  • Junge Mamas haben keinen blassen Schimmer, welcher Film für den Oscar nominiert wurde. 
  • Junge Mamas erinnern sich nicht mehr, wie sie sich früher für ein gepflegtes Äußeres ins Zeug legten.
Die Autorin: 
Die Bestsellerautorin Vicki Iovine ist Mutter von vier Kindern, erfolgreiche Fernsehproduzentin und veröffentlicht regelmäßig Beiträge in einer amerikanischen Elternzeitschrift.

Bild: TRIAS Verlag in der Thieme Verlagsgruppe

mzt




Bitte beachten Sie, dass alle Meldungen den Kenntnisstand zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung wiedergeben!

help
Getestet und Empfohlen: Swagbucks-Bonus für Eltern

– Anzeige –

Aktuelle Tests…

ot-anilin

ÖKO-TEST Anilin in Kinderprodukten: Im roten Bereich

Anilin ist ein Farbstoffbestandteil, der unter Krebsverdacht steht. Das ÖKO-TEST-Magazin wollte in der aktuellen September-Ausgabe wissen, ob Kinderprodukte wie Jeans, Schuhe, Strumpfhosen und Malkreiden damit belastet sind. Fast alle 32 untersuchten Produkte enthalten – teilweise sogar große Mengen – Anilin und in einigen Fällen auch andere aromatische Amine.


– Anzeige –
Buch- und Lesetipps

Buchtips der Redaktion

In unseren Buch- und Lesetipps stellen wir ab und an interessante Lektüre vor. Da ist für Mama, Papa und die Kinder immer was dabei. Zur Übersicht >>

Aufgepasst bei Baby-Nestchen

Gitterbettschutz und Baby-Nestchen – Erstickungsgefahr für Säuglinge und Kleinkinder

Gitterbettschutz und Baby-Nestchen
Erstickungsgefahr für Säuglinge und Kleinkinder

Neben Stofftieren, Kissen, Decken können auch Baby-Nestchen die Gefahr für einen Erstickungstod erhöhen. Todesfälle haben in den letzten Jahren stark zugenommen

Babyschuhe ??? besser nicht !

Immer wieder - Schadstoffe und Gifte in Babyschuhen

Krabbelschuhe, Lederpuschen, Lauflernschuhe
In den letzten Wochen wurden vermehrt Babyschuhe zurückgerufen oder vom Markt genommen. Grund hierfür: Schadstoffe und Gifte wie etwa Chrom VI, Schimmel, Weichmacher, PAK's - allesamt sehr problematische Stoffe, die auf keinen Fall an Babyfüße gehören. 


Kindergeld: Auszahlungstermine 2015 der Familienkasse