CleanKids-Magazin
Echtkind - Ausgesucht schönes Spielzeug ohne Schadstoffe

07.11.2013   |   Verbraucher

Datenklau: Pay-TV Sender Sky wurden Kundendaten gestohlen

Dem Pay-TV Sender Sky wurden von bislang unbekannten Kundendaten gestohlen. Darunter auch Daten zu Bankverbindungen. Wie die Daten abhanden gekommen sind, konnte oder wollte der Sender bislang nicht kundtun.

datenklau

Einem Bericht auf Heise online zufolge, werde aber bereits seit einem längeren Zeitraum versucht, über dubiose Anrufe nun vermutlich an weitere Daten zu gelangen. Heuise nennt in diesem Zusammenhang zwei Rufnummern (0722-40069952 und 0221-39152047), die im Display eines Sky Kunden angezeigt wurden

Sky selbst hält sich sehr bedeckt, eine aktive Kundeninformation scheint verschiedenen Berichten zufolge bislang noch nicht stattgefunden zu haben.

Wer Kunde des Pay-TV Sender ist, sollte folgende Tipps beherzigen:

  • Geben Sie keinerlei Auskünfte zu ihren Bankverbindungen oder anderen persönlichen Daten am Telefon! Auch dann nicht, wenn sich der Anrufer als „offizielle“ Person ausgibt.
  • Notieren Sie sich evtl. angezeigte Rufnummern
  • Beobachten sie ihre Kontobewegungen ganz genau
  • Informieren Sie ihre Bank darüber, dass möglicherweise Daten zu ihrer Bankverbindung in fremde Hände gelangt sind

Quelle:
Heise Newsticker
http://www.heise.de/newsticker/meldung/Datenleck-bei-Sky-Betrueger-nutzen-bereits-Kundendaten-2041336.html

Bild: Pixabay – Lizenz: Public Domain

mzt




Bitte beachten Sie, dass alle Meldungen den Kenntnisstand zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung wiedergeben!

help
Getestet und Empfohlen: Swagbucks-Bonus für Eltern

– Anzeige –

UV Warnungen und Prognosen

Aktueller UV-Index

Kinderhaut reagiert besonders empfindlich auf UV-Strahlen

Schädigungen der Haut durch UV Strahlung finden bereits lange vor einem Sonnenbrand statt. Dieser bzw. die Rötungen sind die extreme Schädigung und sichtbare Anzeichen einer Verbrennung durch Strahlung


Aktuelle Tests…

netzpuppe

Bundesnetzagentur: Achtung Eltern – Besitz der Puppe „My friend Cayla“ verboten

Verkaufsverbot für Puppe „My friend Cayla“

Demnach sind die von der britischen Firma Vivid vertrieben Puppen nach Einschätzung der Bundesnetzagentur verbotene Spionagegeräte nach § 90 Telekommunikationsgesetz (TKG). Der Besitz, die Herstellung, der Vertrieb sowie die Einfuhr illegal, so die Behörde und kann sogar strafrechtlich verfolgt werden (§ 148 TKG).


– Anzeige –
Buch- und Lesetipps

Buchtips der Redaktion

In unseren Buch- und Lesetipps stellen wir ab und an interessante Lektüre vor. Da ist für Mama, Papa und die Kinder immer was dabei. Zur Übersicht >>

Aufgepasst bei Baby-Nestchen

Gitterbettschutz und Baby-Nestchen – Erstickungsgefahr für Säuglinge und Kleinkinder

Gitterbettschutz und Baby-Nestchen
Erstickungsgefahr für Säuglinge und Kleinkinder

Neben Stofftieren, Kissen, Decken können auch Baby-Nestchen die Gefahr für einen Erstickungstod erhöhen. Todesfälle haben in den letzten Jahren stark zugenommen

Babyschuhe ??? besser nicht !

Immer wieder - Schadstoffe und Gifte in Babyschuhen

Krabbelschuhe, Lederpuschen, Lauflernschuhe
In den letzten Wochen wurden vermehrt Babyschuhe zurückgerufen oder vom Markt genommen. Grund hierfür: Schadstoffe und Gifte wie etwa Chrom VI, Schimmel, Weichmacher, PAK's - allesamt sehr problematische Stoffe, die auf keinen Fall an Babyfüße gehören. 


Kindergeld: Auszahlungstermine 2015 der Familienkasse