Süßes oder Saures: „Happy Halloween“ im Straßenverkehr

Berlin, 28. Oktober 2013: Am Abend des 31. Oktober heißt es wieder „Süßes oder Saures“. Scharenweise ziehen verkleidete Kinder umher, gehen von Haus zu Haus und bitten um Süßigkeiten. Das bunte Treiben kann jedoch zu unachtsamem Verhalten im Straßenverkehr führen, weshalb an diesem Abend besondere Vorsicht geboten ist.

black-2909_640

Viele Kinder ziehen als Geister, Hexen oder Vampire verkleidet am frühen Abend ausgelassen durch die Straßen. Insbesondere in Wohngebieten ist deshalb die Aufmerksamkeit der Autofahrer gefordert, wie Kurt Bodewig, Präsident der DVW und Bundesminister a.D., betont: „Rechnen Sie stets damit, dass Kinder blindlings auf die Fahrbahn rennen oder zwischen geparkten Autos die Straße überqueren.

Fahren Sie an Halloween besonders umsichtig und bedenken Sie, dass viele kleine Fußgänger unterwegs sind, die möglicherweise etwas unbedacht handeln.“

Zudem sind die Kinder aufgrund der dunklen Umgebung bei Dämmerung und Nacht kaum zu sehen. Die Deutsche Verkehrswacht empfiehlt allen Eltern, retroreflektierende Elemente am Kostüm der Kinder zu befestigen. Auch Taschenlampen helfen, die Kinder schneller wahrzunehmen und sind zudem ein gelungenes Utensil für die Verkleidung.

Quelle: Deutsche Verkehrswacht 
Internet: http://www.deutsche-verkehrswacht.de

Bild: Pixabay – Lizenz: Public Domain

CleanKids bei Facebook

mzt

Das könnte Dich auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.