CleanKids-Magazin
Echtkind - Ausgesucht schönes Spielzeug ohne Schadstoffe

30.9.2013   |   Allgemein

Sicherheitsrisiko Fahrstühle: immer mehr Unfälle


Immer mehr Fahrstühle sind ein hohes Sicherheitsrisiko, weil sie schlecht gewartet werden. Das haben Recherchen des NDR Verbraucher- und Wirtschaftsmagazins „Markt“ ergeben

Auf Anfrage bestätigt der Verband der TÜV e.V. (VdTÜV), dass sich der Zustand von Aufzugsanlagen in den vergangenen Jahren kontinuierlich verschlechtert hat. Allein im vergangenen Jahr sind fünf Menschen tödlich verunglückt. Branchen-Kenner warnen, dass die Sicherheit von Menschen aufs Spiel gesetzt werde.

Sicherheitsrisiko Fahrstühle: immer mehr Unfälle

Aufzüge sind „überwachungsbedürftige Anlagen“. Sie müssen in regelmäßigen Abständen gewartet und vom TÜV geprüft werden. Doch immer häufiger kommt es vor, dass die Prüfer gefährliche Mängel feststellen: durchgerostete Böden, verölte Türführungen, rostige Tragseile, verdreckte Schächte. Das belegt auch eine aktuelle Studie vom VdTÜV: Nur ein Drittel der geprüften Anlagen sind ohne Mängel, Unfälle nehmen drastisch zu.

„Bei immer mehr Aufzügen wird nicht einmal das gemacht, was man Putzlappen-Wartung nennt. Vor zehn Jahren war das die Ausnahme, heute häuft sich das. Diese Entwicklung ist hochgefährlich“, warnt Gert Schultze, Dienstleister und Berater in der Aufzugsbranche. „Markt“ liegen Dokumentationen von Insidern vor, die belegen, dass Aufzüge immer nachlässiger gewartet werden und bei notwendigen Instandsetzungen zunehmend gepfuscht wird.

Das Problem: Bei der Wartung von Aufzugsanlagen gibt es zwar eine Norm – aber wie tatsächlich gearbeitet wird, überprüft niemand. Es gibt keine umfassende Dokumentationspflicht gegenüber den Kunden. Der VdTÜV gibt „Markt“ gegenüber zu: „Eine Bewertung der Wartungsleistung durch die zugelassenen Überwachungsstellen ist in der Betriebssicherheitsverordnung bislang nicht vorgesehen und wird aus diesem Grund im Rahmen der Prüfungen nicht vorgenommen.“

Mehr zum Thema in der Sendung „Markt“ am Montag, 30. September, um 20.15 Uhr im NDR Fernsehen und auf NDR.de/markt.

Quelle:
NDR Presse und Information
Internet: www.ndr.de

mzt




Bitte beachten Sie, dass alle Meldungen den Kenntnisstand zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung wiedergeben!

help
Getestet und Empfohlen: Swagbucks-Bonus für Eltern

– Anzeige –

Aktuelle Tests…

ot-anilin

ÖKO-TEST Anilin in Kinderprodukten: Im roten Bereich

Anilin ist ein Farbstoffbestandteil, der unter Krebsverdacht steht. Das ÖKO-TEST-Magazin wollte in der aktuellen September-Ausgabe wissen, ob Kinderprodukte wie Jeans, Schuhe, Strumpfhosen und Malkreiden damit belastet sind. Fast alle 32 untersuchten Produkte enthalten – teilweise sogar große Mengen – Anilin und in einigen Fällen auch andere aromatische Amine.


– Anzeige –
Buch- und Lesetipps

Buchtips der Redaktion

In unseren Buch- und Lesetipps stellen wir ab und an interessante Lektüre vor. Da ist für Mama, Papa und die Kinder immer was dabei. Zur Übersicht >>

Aufgepasst bei Baby-Nestchen

Gitterbettschutz und Baby-Nestchen – Erstickungsgefahr für Säuglinge und Kleinkinder

Gitterbettschutz und Baby-Nestchen
Erstickungsgefahr für Säuglinge und Kleinkinder

Neben Stofftieren, Kissen, Decken können auch Baby-Nestchen die Gefahr für einen Erstickungstod erhöhen. Todesfälle haben in den letzten Jahren stark zugenommen

Babyschuhe ??? besser nicht !

Immer wieder - Schadstoffe und Gifte in Babyschuhen

Krabbelschuhe, Lederpuschen, Lauflernschuhe
In den letzten Wochen wurden vermehrt Babyschuhe zurückgerufen oder vom Markt genommen. Grund hierfür: Schadstoffe und Gifte wie etwa Chrom VI, Schimmel, Weichmacher, PAK's - allesamt sehr problematische Stoffe, die auf keinen Fall an Babyfüße gehören. 


Kindergeld: Auszahlungstermine 2015 der Familienkasse