Honigbier beliebt wie nie dank Weißem Haus

Was bedeutet diese Grafik? Klick für Informationen >

Dass das Honigbier sehr beliebt ist, ist dem US-Präsidenten Barack Obama zu verdanken, hatte er doch in einem Interview angegeben, dass dieses Bier sein favorisiertes ist.

Flasche des White House Honey Ale

Flasche des original White House Honey Ale

Es stammt übrigens aus der hauseigenen Brauerei im Weißen Haus, daher handelt es sich um ein Spezialrezept von Obama. Die Zubereitung wurde allerdings aufgrund einer Petition, die von mehr als 12.000 Menschen unterzeichnet wurde, veröffentlicht, sodass jeder, sofern er das nötige Equipment hat, das Honigbier des US-Präsidenten nachbrauen kann. Wem das zu aufwändig ist, kann genauso auf ein heimisches Produkt, nämlich das Honigbier aus dem Spreewald, ausweichen. Dieses ist genauso schmackhaft, wenn auch etwas anderes zubereitet und wird sogar nach Hause geliefert.

Honigbier – Steuerzahler können aufatmen

Auch wenn das Honigbier des US-Präsidenten in einer hauseigenen Brauerei des Weißen Hauses hergestellt wird, müssen Steuerzahler nicht befürchten, dass sie für den außergewöhnlichen Geschmack ihres Präsidenten aufkommen müssen. Laut offiziellen Angaben hat Obama nicht nur die Ausstattung der Brauerei aus eigener Tasche bezahlt, sondern stammen ebenso die Zutaten für sein favorisiertes Bier aus dem Kräutergarten seiner Frau Michelle.

Damit entstehen für Steuerzahler keine unnötigen Kosten und selbst die Konkurrenz um das Amt des US-Präsidenten hat somit keinen Angriffspunkt gegen Obama, wie öffentliche Quellen bestätigen können.

Kein Honigbier für Kinder!

Eltern sollten jedoch Obacht geben. Auch wenn das Honigbier einen eher süßen Geschmack und Duft aufweist, ist es dennoch ein alkoholisches Getränk und damit für Kinder nicht geeignet. Es sollte daher stets außerhalb der Reichweite des Nachwuchses aufbewahrt werden.

Auch bei Feierlichkeiten, in denen das Honigbier ausgeschenkt wird, sollte immer ein Blick auf die Kids geworfen werden. Allzu verführerisch verströmt es sein Aroma und lockt Kinder geradezu magisch an. Kindersekt und Co. sollte hier eher verwendet werden, um den lieben Kleinen die Möglichkeit zu bieten, sich wie die Großen zu fühlen. Falls Ihr Kind schon etwas älter ist und bereits Alkohol trinkt oder dies möchte, dann finden Sie hier nützliche Tipps, was Sie dagegen tun können und wie Sie sich verhalten sollten.

(red.)

mzt

Das könnte Dich auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.