Rückruf von Codeinhaltigen Arzneimitteln für Kinder

Nach einem Beschluss der europäischen Arzneimittelbehörde vom 14. Juni 2013  darf  Codein aufgrund teils starker Nebenwirkungen bei Kindern unter 12 Jahren nicht mehr eingesetzt werden.

Arzneimittel Rückruf

TALVOSILEN
bene Arzneimittel GmbH

Kleinkinder-Suppositorien – 10St 
Kinder-Suppositorien – 10St
Saft – 100g
Kleinkinder-Suppositorien – 10X10St
Kinder-Suppositorien – 10X10St
Kleinkinder-Suppositorien – 20St
Kinder-Suppositorien – 20St

Eltern, die noch Restbestände dieser Medikamente vorrätig halten, sollten diese unbedingt entsorgen!

Apotheken können Restbestände per APG-Formular retournieren

pdf-icoBeschluss der europäischen Arzneimittelbehörde
vom 14. Juni 2013 – EMA/350259/2013

Insgesamt liegen zu Codein etwa  250 Nebenwirkungsmeldungen aus Deutschland vor, von denen 20 Berichte Kinder im Alter bis zu 12 Jahren betreffen.

Zu den möglichen Symptomen einer Codeinvergiftung gehören ungewöhnliche Schläfrigkeit, Verwirrtheit, schwere und laute Atmung sowie Atemnot. Diese Symptome können auch bei Einhaltung der empfohlenen Dosierungen auftreten. Kinder, die mit Codein behandelt werden, sollten aufmerksam beobachtet werden. Sofern die beschriebenen Symptome auftreten, sollten Eltern die Therapie sofort beenden und umgehend einen Arzt aufsuchen.

Auch rezeptfreie Kinder-Hustensäfte aus der Apotheke können gefährliche Nebenwirkungen zeigen.

Die "CleanKids Rückruf-Ticker App" informiert zeitnah über alle veröffentlichten Produktrückrufe und VerbraucherwarnungenCleanKids Rückruf Ticker App
Rückrufe und Verbraucherwarnungen zeitnah aufs Smartphone

mzt

Das könnte Dich auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.