Brandgefahr: Geschirrspüler der Marken Bosch, Siemens, Neff, Constructa und Junker+Ruh

München, 30.08.2013 – Die BSH Bosch und Siemens Hausgeräte GmbH hat heute die Durchführung einer freiwilligen Sicherheitsmaßnahme für eine beschränkte Anzahl an Geschirrspüler-Modellen, die zwischen 1999 und 2005 produziert wurden, angekündigt.

Symbolbild - Bild: BSH Bosch und Siemens Hausgeräte GmbH

Symbolbild – Bild: BSH Bosch und Siemens Hausgeräte GmbH

In Deutschland betrifft dies Geräte der Marken Bosch, Siemens, Neff, Constructa und Junker+Ruh.

Die betroffenen Geschirrspüler können aufgrund eines Fehlers eines elektronischen Bauteils im Bedienfeld überhitzen. Das kann in äußerst seltenen Fällen zu einem potenziellen Brandrisiko führen.

Bislang sind bereits fast 70 solcher Überhitzungsprobleme aufgetreten. Es werden nun knapp zwei Millionen Geräte überprüft.

Der Hausgerätehersteller hat sich zur Einhaltung der höchsten Standards in Bezug auf erstklassige Verarbeitung und Zuverlässigkeit seiner Produkte verpflichtet und aus diesem Grund vorsichtshalber diese freiwillige und für Konsumenten kostenfreie Sicherheitsmaßnahme gestartet.

Auf der Website www.dishcareaction.de können Konsumenten überprüfen, ob ihr Geschirrspüler betroffen ist. Alternativ steht unter der kostenlosen Telefonnummer 00800-19 08 19 08 ein eigens eingerichtetes Callcenter zur Verfügung. Die BSH bietet in allen Ländern eine kostenfreie Reparatur an.

UPDATE 22.10.2013

Küppersbusch warnt vor Überhitzung und Brandgefahr bei Geschirrspülern

 

UPDATE 18.10.2013 – WICHTIGER HINWEIS:  
Von dieser Aktion bzw. der Brandgefahr sind auch Geräte betroffen, die in Vorwerk Küchen verbaut wurden. Die Hersteller der Geschirrspüler sind zwar die oben genannten, jedoch ist dies nicht auf den ersten Blick zu erkennen, da die Maschinen den Aufdruck „Vorwerk“ tragen

Betroffen: Geschirrspüler GS484 (Vorwerk)

[wpfmb type=’warning‘ theme=1]Gerät überprüfen >>[/wpfmb]

Besitzern eines betroffenen Geschirrspülers wird empfohlen, das Gerät bis zur Reparatur vorsichtshalber nur unter Aufsicht zu benutzen. Das heißt, es sollte jemand im Haus sein, wenn der Geschirrspüler in Betrieb ist. Die BSH möchte sich bei allen betroffenen Konsumenten für etwaige Unannehmlichkeiten im Zusammenhang mit dieser Sicherheitsmaßnahme entschuldigen.

Quelle: BSH Bosch und Siemens Hausgeräte GmbH 

UPDATE Hintergrund
Bereits im März 2013 wurden fast 500.000 Geräte in Großbritannien aufgrund Brandgefahr zurückgerufen. Auf telefonische Nachfrage wurde uns damals mitgeteilt, dass keine Geräte betroffen seien, die in Deutschland verkauft wurden.

Aktuell gibt es verschiedenen Medienberichten zufolge Lieferschwierigkeiten bei den auszuwechselnden Bauteilen

Verbraucherinformation könnte besser sein

* Die Bewertung bezieht sich auf die Information des Unternehmens zu dieser Meldung

Die "CleanKids Rückruf-Ticker App" informiert zeitnah über alle veröffentlichten Produktrückrufe und VerbraucherwarnungenCleanKids Rückruf Ticker App
Rückrufe und Verbraucherwarnungen zeitnah aufs Smartphone

mzt

Das könnte Dich auch interessieren...

2 Antworten

  1. Tanja E. sagt:

    Liebes Cleankids-Team,

    vielen Dank für diese tolle Seite.

    Ohne Euch hätte ich nie von der potenziellen Brandgefahr meines Geschirrspülers erfahren. Jetzt wird das Gerät vom Hersteller kostenfrei repariert!

    Schade, dass solche Meldungen nicht über die Elektronikhändler verbreitet werden, aber daran verdienen diese ja nichts 🙁

    • Hallo Tanja,
      Vielen Dank für dein nettes Feedback!! 🙂
      Es ist oft so, dass manch wichtige Meldung nur versteckt oder gar nicht im Netz veröffentlicht wird. Gründe dafür: Leider ein sehr mangelhaftes Verbraucherschutzgesetz und Unternehmensführungen, die sich am Profit orientieren und weniger an den Menschen, die diesen Profit erst möglich machen. 🙁
      Grüße Oliver

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.