CleanKids-Magazin
Echtkind - Ausgesucht schönes Spielzeug ohne Schadstoffe

07.8.2013   |   Haus & Garten

Sommerkondensation: Schimmelgefahr im Keller

(dgk) Warme Tage werden gerne genutzt, um den muffigen Keller mal so richtig durchzulüften und auszutrocknen. Allerdings ist dieses Vorhaben nur selten von Erfolg gekrönt: Meist sind die Räume anschließend sogar feuchter als zuvor – und in dem feucht-warmen Umfeld kann sich der Schimmel noch besser ausbreiten.

schimmel

Hintergrund: Warme Luft kann mehr Feuchtigkeit aufnehmen als kalte. Die warme Sommerluft ist deshalb oft feucht, auch wenn man das Wetter selbst nicht als schwül empfindet. Was aber passiert, wenn warme Luft auf kalte Oberflächen trifft, hat jeder schon beobachtet: Der Spiegel im Bad beschlägt, eine Saftflasche wird nass, wenn sie aus dem Kühlschrank kommt. Besonders kühle Kellerräume sind daher nun gefährdet. Die feucht-warme Luft von draußen kondensiert an den kälteren Kellerwänden und bringt so zusätzliche Feuchtigkeit in die Räume.

Deshalb empfehlen die Experten vom Bremer Netzwerk Schimmelberatung, dass nur dann gelüftet werden sollte, wenn die Außentemperatur mindestens fünf Grad Celsius unter der Kellertemperatur liegt, was im Sommer meistens nur nachts der Fall ist.

Außerdem sollte die Luft außen trockener sein als im Keller. Als Test schlagen die Experten vor, eine im Keller gelagerte Flasche an die Außenluft zu stellen. Wenn die Flasche beschlägt, ist es nicht ratsam, den Keller zu lüften.

Das Deutsche Grüne Kreuz e. V. empfiehlt
Tipps gegen zu hohe Feuchtigkeit und Kondensation in Räumen:

Ist es draußen wärmer als drinnen, halten Sie Fenster und Türen besser geschlossen. Bei kalten Außentemperaturen können Sie lüften.
Ist es jedoch in Ihren Räumen wärmer als draußen, führen Sie durch gezieltes Lüften Feuchtigkeit nach außen ab.
Falls es schon Schimmelprobleme im Keller gibt, können temperaturgesteuerte technische Belüfter für besseres Klima sorgen. Außerdem sollte dann keine Wäsche im Keller getrocknet werden.

Nachweise:
– Bremer Netzwerk Schimmelberatung http://www.bremer-netzwerk-schimmelberatung.de
http://www.albrecht-services.de/schimmel-ratgeber >>

Quelle:
Deutsches Grünes Kreuz e. V.
http://www.dgk.de

mzt




Bitte beachten Sie, dass alle Meldungen den Kenntnisstand zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung wiedergeben!

help
Getestet und Empfohlen: Swagbucks-Bonus für Eltern

– Anzeige –

UV Warnungen und Prognosen

Aktueller UV-Index

Kinderhaut reagiert besonders empfindlich auf UV-Strahlen

Schädigungen der Haut durch UV Strahlung finden bereits lange vor einem Sonnenbrand statt. Dieser bzw. die Rötungen sind die extreme Schädigung und sichtbare Anzeichen einer Verbrennung durch Strahlung


Sicherer Wasserspaß

Sicherer Wasserspass

Noch Stunden nach einem Badeunfall möglich
Sekundäres Ertrinken bei Kindern

Eltern sollten Kinder nach einem Badeunfall, bei dem ihre Schützlinge möglicherweise Wasser in die Lunge bekommen haben, beobachten

Unterschätzte Gefahr

trampolin

Besser allein aufs Trampolin

Wer Kinder hat, weiß: Ein Trampolin gehört inzwischen zur Spielausrüstung im eigenen Garten . Mit der Zahl der Trampoline ist leider die Zahl der Unfälle gestiegen

Aktuelle Tests…

– Anzeige –
Buch- und Lesetipps
Aufgepasst bei Baby-Nestchen

Gitterbettschutz und Baby-Nestchen – Erstickungsgefahr für Säuglinge und Kleinkinder

Gitterbettschutz und Baby-Nestchen
Erstickungsgefahr für Säuglinge und Kleinkinder

Neben Stofftieren, Kissen, Decken können auch Baby-Nestchen die Gefahr für einen Erstickungstod erhöhen. Todesfälle haben in den letzten Jahren stark zugenommen

Babyschuhe ??? besser nicht !

Immer wieder - Schadstoffe und Gifte in Babyschuhen

Krabbelschuhe, Lederpuschen, Lauflernschuhe
In den letzten Wochen wurden vermehrt Babyschuhe zurückgerufen oder vom Markt genommen. Grund hierfür: Schadstoffe und Gifte wie etwa Chrom VI, Schimmel, Weichmacher, PAK's - allesamt sehr problematische Stoffe, die auf keinen Fall an Babyfüße gehören. 


Kindergeld: Auszahlungstermine 2015 der Familienkasse