CleanKids-Magazin
Echtkind - Ausgesucht schönes Spielzeug ohne Schadstoffe

05.8.2013   |   Verbraucher

Sonnencreme kann Autolack schädigen


An heißen Sommertagen kann Sonnencreme Autolack dauerhaft schädigen. Das haben Untersuchungen im Auftrag des NDR Verbraucher- und Wirtschaftsmagazins „Markt“ im NDR Fernsehen bestätigt

Mit Sonnencreme eingeriebene Hände hinterlassen bei Berührung auf dem Autolack Flecken, die sich bei starker Hitze in den Lack brennen und nur noch durch Neulackierung entfernen lassen. Fast alle Automarken sind betroffen.

sunmilk-car

Mit sechs gängigen Sonnencremes, einem Standard Autolack und einem UV-Gerät macht die Fachhochschule Krefeld für „Markt“ den Test. Das Ergebnis: Jede Sonnencreme hat im Lack Spuren hinterlassen. „Am massivsten waren die Schäden bei Wärme. Wir haben 70 bis 80 Grad gewählt, weil das bei einem dunklen Auto durchaus vorkommen kann in der Sonne. Die Sonnencreme ist ähnlich wie auf der Haut in den Lack eingedrungen. Der Lack quillt auf und es entstehen dicke Runzeln auf der Oberfläche“, so Professor Thomas Brock von der Fachhochschule Krefeld. 

Auf Anfrage von „Markt“ gibt der Verband der Automobilindustrie (VDA) zu: „Dieser Effekt tritt bei allen Cremes, somit auch bei Sonnencremes, auf. Das Öl in der Creme verhindert an warmen Tagen das Verdampfen des Schweißes, der bei der Berührung des Autos dann in den Autolack dringt. Die Autohersteller weisen ihre Kunden in den Bedienungsanleitungen grundsätzlich darauf hin, dass Verunreinigungen, wie auch Sonnencreme, schnellstmöglich entfernt werden sollten.“

Praktisch für die Automobilindustrie: Lackschäden durch Sonnencreme sind damit von der Garantie ausgeschlossen, kritisiert der Autojournalist und Maschinenbau-Ingenieur Andreas Keßler: „Offenbar hat die Industrie erkannt, dass chemische Beschädigungen der Lackoberfläche häufiger auftreten. Und was tut sie? Sie ändert nicht etwa die Lackqualität, sondern die allgemeinen Garantiebedingungen.“

Mehr zum Thema in der Sendung „Markt“ am Montag, 5. August, um 20.15 Uhr im NDR Fernsehen und auf NDR.de/markt

mzt




Bitte beachten Sie, dass alle Meldungen den Kenntnisstand zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung wiedergeben!

help
Getestet und Empfohlen: Swagbucks-Bonus für Eltern

– Anzeige –

Aktuelle Tests…

ot-anilin

ÖKO-TEST Anilin in Kinderprodukten: Im roten Bereich

Anilin ist ein Farbstoffbestandteil, der unter Krebsverdacht steht. Das ÖKO-TEST-Magazin wollte in der aktuellen September-Ausgabe wissen, ob Kinderprodukte wie Jeans, Schuhe, Strumpfhosen und Malkreiden damit belastet sind. Fast alle 32 untersuchten Produkte enthalten – teilweise sogar große Mengen – Anilin und in einigen Fällen auch andere aromatische Amine.


– Anzeige –
Buch- und Lesetipps

Buchtips der Redaktion

In unseren Buch- und Lesetipps stellen wir ab und an interessante Lektüre vor. Da ist für Mama, Papa und die Kinder immer was dabei. Zur Übersicht >>

Aufgepasst bei Baby-Nestchen

Gitterbettschutz und Baby-Nestchen – Erstickungsgefahr für Säuglinge und Kleinkinder

Gitterbettschutz und Baby-Nestchen
Erstickungsgefahr für Säuglinge und Kleinkinder

Neben Stofftieren, Kissen, Decken können auch Baby-Nestchen die Gefahr für einen Erstickungstod erhöhen. Todesfälle haben in den letzten Jahren stark zugenommen

Babyschuhe ??? besser nicht !

Immer wieder - Schadstoffe und Gifte in Babyschuhen

Krabbelschuhe, Lederpuschen, Lauflernschuhe
In den letzten Wochen wurden vermehrt Babyschuhe zurückgerufen oder vom Markt genommen. Grund hierfür: Schadstoffe und Gifte wie etwa Chrom VI, Schimmel, Weichmacher, PAK's - allesamt sehr problematische Stoffe, die auf keinen Fall an Babyfüße gehören. 


Kindergeld: Auszahlungstermine 2015 der Familienkasse