Gesundheitsgefahr: Chrom VI in Baby-Krabbelschuhen von Maximo

In diesen Babyschuhen von Maximo® findet sich Chrom VI im Leder, also in direktem Kontakt zu Babys Fuss. Das Unternehmen hat uns auf Nachfrage umfangreich informiert und demnach sofort nach Erhalt des Untersuchungsergebnisses die betroffenen Waren aus dem Handel zurückgeholt.

2013-w30_13159-1f

Betroffen sind nach Angaben des Unternehmens ausschließlich Krabbelschuhe mit der
Chargennummer: 804538/01

Diese findet sich direkt im Schuh unterhalb der Angaben der Materialeigenschaften

Bereits verkaufte Schuhe mit obiger Chargennummer können dort zurückgegeben werden, wo sie erworben wurden, oder direkt über Maximo E-Mail: info@maximo-strickmoden.de

In letzter Zeit wurden wiederholt Baby Krabbelschuhe und Kinderschuhe aus Leder zurückgerufen und aus den Regalen genommen, weil Chrom VI festgestellt wurde

Wir empfehlen Eltern grundsätzlich auf solche Krabbelschuhe aus Leder zu verzichten, Baby braucht die nun wirklich nicht und das Risiko einer lebenslangen Sensibilisierung ist allgegenwärtig.

Übersicht der aktuellen Rücknahmen

 

Die Generaldirektion Gesundheit und Verbraucherschutz der Europäischen Kommission veröffentlicht Informationen zu folgendem Produkt

RAPEX – Report 30 vom 02.08.2013

[dhr]

 

Bild(er): RAPEX – © Europäische Gemeinschaften, 1995- 2013 – Bilder anklicken für Detailansicht

Rapex Nummer: 8 A12/0950/13
Meldendes Land: Deutschland
Herkunftsland: China
Kategorie: Bekleidung, Textilien und Modeartikel
OECD Portal Kategorie: 67000000 – Clothing
Produkt: Baby Krabbelschuhe
Marke: MaxiMo
Name: unbekannt
Beschreibung: Baby Krabbelschuhe in weiß und hellgrauer Sohle
Typ / Artikel-Nr.: Article No: 85203-378265/01
Barcode: 2006551779103
GTIN / EAN-Nummer: unbekannt
Art der Gefährdung: Chemisch / Chrom VI
  Es besteht ein chemisches Risiko, da das Leder 9,7 mg / kg Chrom (VI)  enthält
Art des Rückrufs / der Warnung: Freiwillige Maßnahmen: Rücknahme des Produkts vom Markt
Vorfälle: unbekannt
Entspricht nicht : unbekannt

RAPEX Info

Das Rapid Exchange of Information System (RAPEX) ist ein Schnellwarnsystem der EU für den Verbraucherschutz. Über RAPEX werden Informationen aus den Mitgliedsstaaten über gefährliche oder potentiell gefährliche Verbrauchsgüter (ausgenommen Lebensmittel und pharmazeutische Produkte sowie Medikamente) ausgetauscht.

Darunter fallen beispielsweise Produkte mit gesundheitsschädlichen Bestandteilen oder technischen Mängeln wie Elektrogeräte, bei denen Stromschlag- oder Entflammungsgefahr besteht. (wikipedia).

RAPEX Lizenzvereinbarung

 Bild(er): RAPEX – © Europäische Gemeinschaften, 1995- 2013

  • Lizenznummer: LP-028-DE

Erstveröffentlichung in Englisch als Wochenübersicht der RAPEX-Meldungen der Europäischen Kommission, Generaldirektion für Gesundheit und Verbraucher auf der offiziellen Webseite „Europa“ der Europäischen Union durch das EU-Schnellwarnsystem für Non-Food-Produkte (RAPEX) http://ec.europa.eu/rapex © Europäische Gemeinschaften, 2005 – 2013 Die Europäische Kommission übernimmt keine Verantwortung für die Richtigkeit der bereitgestellten Informationen

Deutsche Übersetzung mit Lizenz der Europäischen Kommission: © CleanKids-Magazin, 2009 – 2013 – Die Verantwortung für die Übersetzung liegt ausschließlich bei CleanKids-Magazin

Die offiziellen Kontaktstellen der Mitgliedstaaten und der EFTA / EWR-Staaten veröffentlichen diese Informationen in einer wöchentlichen Übersicht. Unter den Bedingungen von Anhang II.10 der Richtlinie über allgemeine Produktsicherheit (2001/95/EG) obliegt die inhaltliche Verantwortung für die bereitgestellten Informationen der jeweilig meldenden Stelle.

Im Zweifelsfall gilt immer die Fassung des Originaldokuments
einsehbar unter:

Verbraucherinformation könnte besser sein

* Die Bewertung bezieht sich auf die Information des Unternehmens zu dieser Meldung 

mzt

Das könnte Dich auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.