CleanKids-Magazin
Echtkind - Ausgesucht schönes Spielzeug ohne Schadstoffe

24.7.2013   |   Familie & Erziehung

Die Familie richtig absichern: Kapital- oder Risikolebensversicherung?

Sobald die Familie um ein Kind ergänzt wird, überlegen viele junge Eltern, wie sie ihr kleines Glück optimal absichern können. Meist wird dann an eine Versicherung gedacht, die im Falle eines Unfalles oder im Falle des Todes des Versicherungsnehmers finanzielle Mittel freisetzt. Doch welche Versicherung ist die bessere Wahl? Eine Kapitallebensversicherung oder doch eine Risikolebensversicherung?

Die Familie richtig absichern: Kapital- oder Risikolebensversicherung? - Bildquelle: © volff | ClipDealer.com

Die Familie richtig absichern: Kapital- oder Risikolebensversicherung?
Bildquelle: © volff | ClipDealer.com

Das empfiehlt der Experte

Sobald ein Kind in das Leben einer Familie tritt, raten Experten zum Abschluss einer Risikolebensversicherung. Sie sichert unvorhergesehene Dinge ab und sorgt so dafür, dass ausreichend Geld für das heranwachsende Kind vorhanden ist. Besonders kleine Kinder benötigen viel Geld.

Um aber für das Alter Geld anzusparen, sollte nicht allein auf eine Risikolebensversicherung gesetzt werden, da bei ihr nur eine Ausschüttung stattfindet, wenn der Tod des Versicherungsnehmers eintritt. Für eine finanzielle Absicherung im Kalter müssen deshalb andere zusätzliche Vorsorgemaßnahmen getroffen werden.

Warum eine Risikolebensversicherung die bessere Wahl ist 

Bei einer Kapitallebensversicherung liegt die Ausschüttung im Todesfall bei durchschnittlich 22.000 Euro. Was auf den ersten Blick vielleicht viel klingt, ist in Wirklichkeit sehr schnell aufgebraucht. Gerade dann, wenn das Kind oder die Kinder noch klein sind, wird bis zum Ende der Ausbildung noch viel Geld benötigt.

Bei einer Risikolebensversicherung ist die Ausschüttung deutlich höher. Experten empfehlen, diese Versicherung immer mit einer Todesfallsumme von 200.000 bis 250.000 Euro abzuschließen. Die Laufzeit der Versicherung sollte bis zum Ende der Ausbildung der Kinder gewählt werden.

Dabei lohnt es immer, vor Abschluss der Versicherung einen Versicherungsvergleich vorzunehmen, um den Anbieter herausfiltern zu können, der den Schutz für die gesamte Familie zum günstigsten Preis anbietet. Einen passenden Rechner für den Vergleich gibt es unter dem Punkt Risikolebensversicherung bei Asstel.de. Anhand einiger weniger Angaben kann dort ein optimales Versicherungsangebot erstellt werden, dass sich den Gegebenheiten des Versicherungsnehmers perfekt anpasst.

Allgemeine Hinweise 

Versicherungen schauen immer mehr genau auf die Lebensweise und den Gesundheitszustand des Versicherten. Dies ist besonders bei einer Risikolebensversicherung wichtig. Deshalb zahlen Raucher beispielsweise doppelt so viel wie Nichtraucher, da das Risiko einer tödlichen Krankheit bei ihnen deutlich höher ist. Es lohnt also, einen gesunden Lebenswandel zu verfolgen, um nicht nur die Kosten für die Versicherung so niedrig wie möglich zu halten, sondern um auch eine lange Zeit mit der Familie verbringen zu können.

Bildquelle: © volff | ClipDealer.com

mzt




Bitte beachten Sie, dass alle Meldungen den Kenntnisstand zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung wiedergeben!

help
Getestet und Empfohlen: Swagbucks-Bonus für Eltern

– Anzeige –

Aktuelle Tests…

ot-anilin

ÖKO-TEST Anilin in Kinderprodukten: Im roten Bereich

Anilin ist ein Farbstoffbestandteil, der unter Krebsverdacht steht. Das ÖKO-TEST-Magazin wollte in der aktuellen September-Ausgabe wissen, ob Kinderprodukte wie Jeans, Schuhe, Strumpfhosen und Malkreiden damit belastet sind. Fast alle 32 untersuchten Produkte enthalten – teilweise sogar große Mengen – Anilin und in einigen Fällen auch andere aromatische Amine.


– Anzeige –
Buch- und Lesetipps

Buchtips der Redaktion

In unseren Buch- und Lesetipps stellen wir ab und an interessante Lektüre vor. Da ist für Mama, Papa und die Kinder immer was dabei. Zur Übersicht >>

Aufgepasst bei Baby-Nestchen

Gitterbettschutz und Baby-Nestchen – Erstickungsgefahr für Säuglinge und Kleinkinder

Gitterbettschutz und Baby-Nestchen
Erstickungsgefahr für Säuglinge und Kleinkinder

Neben Stofftieren, Kissen, Decken können auch Baby-Nestchen die Gefahr für einen Erstickungstod erhöhen. Todesfälle haben in den letzten Jahren stark zugenommen

Babyschuhe ??? besser nicht !

Immer wieder - Schadstoffe und Gifte in Babyschuhen

Krabbelschuhe, Lederpuschen, Lauflernschuhe
In den letzten Wochen wurden vermehrt Babyschuhe zurückgerufen oder vom Markt genommen. Grund hierfür: Schadstoffe und Gifte wie etwa Chrom VI, Schimmel, Weichmacher, PAK's - allesamt sehr problematische Stoffe, die auf keinen Fall an Babyfüße gehören. 


Kindergeld: Auszahlungstermine 2015 der Familienkasse