CleanKids-Magazin
Echtkind - Ausgesucht schönes Spielzeug ohne Schadstoffe

17.7.2013   |   Allgemein

Blitzschutz fürs Haus – Gewitter sicher überstehen

Ein Gewitterblitz hat zerstörerische Kraft. Er kann Bäume spalten, Häuser in Brand setzen und Menschen töten. Noch in einem Umkreis von etwa anderthalb Kilometern können die Auswirkungen eines Blitzschlages spürbar sein; die Stromstärke beträgt einige zehntausend Ampere.

99480478e3Der Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft (GDV) und die Aktion DAS SICHERE HAUS (DSH) raten: 

Wenn es blitzt – Tipps für drinnen:

Gebäude mit Blitzschutz sind bei einem Gewitter sichere Orte. Dennoch sollte man bei Blitz und Donner nicht duschen oder baden und Wasserrohre oder andere Leitungen aus Metall nicht berühren. Wer ganz auf Nummer sicher gehen will, zieht an Computern, Fernsehern und HiFi-Anlagen den Netz- und Antennenstecker und verzichtet aufs Telefonieren.

In die Hocke gehen, Fahrrad abstellen, Regenschirm weglassen – Tipps für draußen:

Wer unterwegs von einem Gewitter überrascht wird, findet in Gebäuden Schutz. Sinnvoll ist es, sich in einen Graben oder eine Bodenmulde zu hocken, dabei die Füße dicht nebeneinander zu stellen und sie mit beiden Armen zu umfassen. Regenschirme sollten weggelegt werden. Wer mit Fahrrad oder Motorrad unterwegs ist, sollte sie abstellen und mindestens einige Meter Abstand zu ihnen halten. Abstand ist auch geboten zu Masten und frei stehenden Bäumen. Ein Blitz trifft diese exponierten Punkte in der Landschaft beim Ankommen auf der Erde häufiger als niedrigere Punkte. Schwimmer und Badende sollten das Wasser sofort verlassen, denn Wasser leitet Blitzströme.

Im Boot ist größtmöglicher Abstand vom Mast gefragt.

Autos sind bei Gewitter sichere Orte. Das Auto wirkt wie ein Faraday-Käfig; ein Blitz wird über die Metallkarosserie ins Erdreich abgeleitet.

Schutz fürs Haus: „innerer Blitzschutz“ und „äußerer Blitzschutz“ 

Überspannungsschutz heißt ein Gerät, das dem Eingang der Leitungen ins Haus vorgeschaltet ist („innerer Blitzschutz“). Schlägt ein Blitz ein, leitet es den Überstrom in die Erde ab. Darüber hinausgehenden Schutz bietet der „äußere Blitzschutz“. Über den Dachfirst und an den Wänden hinunter wird das Haus mit einem Blitzschutz versehen.

Hausbesitzer sollten beide Arten von Blitzschutz installieren.

Kostenlose Broschüre:Diese Tipps stammen aus der kostenlosen Broschüre „Damit Sie nicht der Schlag trifft. Sicher umgehen mit Strom und elektrischen Geräten“. Herausgeber sind der GDV und die DSH.

Bezugswege:  
Internet: www.das-sichere-haus.de/broschueren/haushalt.
Mail: bestellung@das-sichere-haus.de. 
Post: DSH, Stichwort „Strom“, Holsteinischer Kamp 62, 22081 Hamburg

 

mzt




Bitte beachten Sie, dass alle Meldungen den Kenntnisstand zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung wiedergeben!

help
Getestet und Empfohlen: Swagbucks-Bonus für Eltern

– Anzeige –

Aktuelle Tests…

ot-anilin

ÖKO-TEST Anilin in Kinderprodukten: Im roten Bereich

Anilin ist ein Farbstoffbestandteil, der unter Krebsverdacht steht. Das ÖKO-TEST-Magazin wollte in der aktuellen September-Ausgabe wissen, ob Kinderprodukte wie Jeans, Schuhe, Strumpfhosen und Malkreiden damit belastet sind. Fast alle 32 untersuchten Produkte enthalten – teilweise sogar große Mengen – Anilin und in einigen Fällen auch andere aromatische Amine.


– Anzeige –
Buch- und Lesetipps

Buchtips der Redaktion

In unseren Buch- und Lesetipps stellen wir ab und an interessante Lektüre vor. Da ist für Mama, Papa und die Kinder immer was dabei. Zur Übersicht >>

Aufgepasst bei Baby-Nestchen

Gitterbettschutz und Baby-Nestchen – Erstickungsgefahr für Säuglinge und Kleinkinder

Gitterbettschutz und Baby-Nestchen
Erstickungsgefahr für Säuglinge und Kleinkinder

Neben Stofftieren, Kissen, Decken können auch Baby-Nestchen die Gefahr für einen Erstickungstod erhöhen. Todesfälle haben in den letzten Jahren stark zugenommen

Babyschuhe ??? besser nicht !

Immer wieder - Schadstoffe und Gifte in Babyschuhen

Krabbelschuhe, Lederpuschen, Lauflernschuhe
In den letzten Wochen wurden vermehrt Babyschuhe zurückgerufen oder vom Markt genommen. Grund hierfür: Schadstoffe und Gifte wie etwa Chrom VI, Schimmel, Weichmacher, PAK's - allesamt sehr problematische Stoffe, die auf keinen Fall an Babyfüße gehören. 


Kindergeld: Auszahlungstermine 2015 der Familienkasse