CleanKids-Magazin
Echtkind - Ausgesucht schönes Spielzeug ohne Schadstoffe

17.7.2013   |   Verbraucherinformationen

Achtung Eltern: Sicherheitshinweis für IKEA SMILA Wandleuchten


Säuglinge und Kleinkinder können sich an den Kabeln strangulieren, wenn diese zu nah an einem Kinderbett oder Laufstall angebracht sind.

Fast in jedem Kinderzimmer hängt eine, weltweit mehr als 23 Millionen mal. Die IKEA SMILA Wandleuchten gehörten bislang fast zur Grundausrüstung deutscher Kinderzimmer.

UPDATE 11.12.2013:

Achtung: Nachrüstung von IKEA SMILA Wandleuchten mit Kabelhalterungen

Nun warnt IKEA und bittet alle Kunden (aktuell allerdings nur in Großbritannien), die eine IKEA SMILA Wandleuchte montiert haben, sofort zu überprüfen, ob die Lampe und das Kabel außerhalb der Griffweite ihres Kindes vom Kinderbett oder Laufstall ist.

Das Kabel muss unbedingt sicher an der Wand befestigt sein. Dies gilt für alle kabelgebundenen Wandlampen!

Das Kabel muss unbedingt sicher an der Wand befestigt sein. Dies gilt für alle kabelgebundenen Wandlampen! – Bild: IKEA

Grund für diese Warnung könnte der Tod eines Kindes in Schottland im Oktober vergangenen Jahres sein

Nach Meldung der Onlineausgabe der norwegischen Zeitung Fædrelandsvennen stoppt Ikea möglicherweise weltweit den Verkauf der Wandleuchten. Hintergrund ist demnach ein tödlicher Unfall in Schottland im Oktober 2012 bei dem ein Kind ums Leben kam. Nähere Einzelheiten zum Unfallgeschehen sind nicht bekannt, aber das Kabel war wohl nicht ausreichend befestigt

IKEA erinnert Kunden nochmals daran, dass jedes Produkt mit Kabeln oder Kordeln, wie Fensterrollos eine erhebliche Gefahr der Strangulierung darstellen können. Erreichbar Schnüre und Kabel sollten immer außerhalb der Reichweite von Kleinkindern gehalten werden

Meldung im Original >>

 

mzt




Bitte beachten Sie, dass alle Meldungen den Kenntnisstand zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung wiedergeben!

help
Getestet und Empfohlen: Swagbucks-Bonus für Eltern

– Anzeige –

Aktuelle Tests…

ot-anilin

ÖKO-TEST Anilin in Kinderprodukten: Im roten Bereich

Anilin ist ein Farbstoffbestandteil, der unter Krebsverdacht steht. Das ÖKO-TEST-Magazin wollte in der aktuellen September-Ausgabe wissen, ob Kinderprodukte wie Jeans, Schuhe, Strumpfhosen und Malkreiden damit belastet sind. Fast alle 32 untersuchten Produkte enthalten – teilweise sogar große Mengen – Anilin und in einigen Fällen auch andere aromatische Amine.


– Anzeige –
Buch- und Lesetipps

Buchtips der Redaktion

In unseren Buch- und Lesetipps stellen wir ab und an interessante Lektüre vor. Da ist für Mama, Papa und die Kinder immer was dabei. Zur Übersicht >>

Aufgepasst bei Baby-Nestchen

Gitterbettschutz und Baby-Nestchen – Erstickungsgefahr für Säuglinge und Kleinkinder

Gitterbettschutz und Baby-Nestchen
Erstickungsgefahr für Säuglinge und Kleinkinder

Neben Stofftieren, Kissen, Decken können auch Baby-Nestchen die Gefahr für einen Erstickungstod erhöhen. Todesfälle haben in den letzten Jahren stark zugenommen

Babyschuhe ??? besser nicht !

Immer wieder - Schadstoffe und Gifte in Babyschuhen

Krabbelschuhe, Lederpuschen, Lauflernschuhe
In den letzten Wochen wurden vermehrt Babyschuhe zurückgerufen oder vom Markt genommen. Grund hierfür: Schadstoffe und Gifte wie etwa Chrom VI, Schimmel, Weichmacher, PAK's - allesamt sehr problematische Stoffe, die auf keinen Fall an Babyfüße gehören. 


Kindergeld: Auszahlungstermine 2015 der Familienkasse