CleanKids-Magazin
Echtkind - Ausgesucht schönes Spielzeug ohne Schadstoffe

16.7.2013   |   Rückrufe Lebensmittel

Rückruf: E-Coli in Greußener Mühlenkäse (Ziegenkäse)

Im Rahmen einer Eigenkontrolle wurden im Greußener Mühlenkäse, Schnittkäse aus 100 % Ziegenmilch – mit Rohmilch hergestellt, MHD 15.08.2013 Verotoxin bildende Escherichia coli (VTEC) nachgewiesen.

lebensmittelwarnungDer betroffene Käse wurde in den Bundesländern Sachsen-Anhalt und Thüringen verkauft

Besonders gefährdet sind Verbraucher mit besonderer gesundheitlicher Empfindlichkeit (Kinder, ältere Menschen oder immungeschwächte Personen). Der Hersteller hat bereits vorsorglich die betroffene Charge vom Markt zurückgenommen.

Produkt: Greußener Mühlenkäse, Schnittkäse aus 100 % Ziegenmilch
Verpackungseinheit: 150 g
Mindesthaltbarkeitsdatum: 15.08.2013
Chargennummer / Los-Kennzeichnung: 12/13

Hersteller (Inverkehrbringer):
Ziegenhof Peter, Niedertopfstedter Straße 1, 99718 Greußen

Das betroffene Produkt sollte auf keinen Fall verzehrt werden!

Die Übertragung der Erreger erfolgt auf vielfältige Art und Weise überwiegend durch die direkte oder indirekte orale Aufnahme von Fäkalspuren. Der Erreger kann mit der Nahrung, insbesondere mit rohem Fleisch oder Rohmilch, aufgenommen werden.

In Deutschland sind der Verdacht oder Nachweis einer EHEC-Infektion nach § 6 des Infektionsschutzgesetzes (IfSG) meldepflichtig, wenn entweder a) ein HUS vorliegt, b) zwei oder mehr Personen erkrankt sind und der Verdacht eines epidemiologischen Zusammenhangs besteht oder c) ein Erkrankter im Lebensmittel- oder Gaststättengewerbe tätig ist. Laborärzte müssen jeden Nachweis eines EHEC-Stammes unverzüglich dem Gesundheitsamt melden

Quellen: http://www.lebensmittelwarnung.de & wikipedia.de

 Verbraucherinformation könnte besser sein

* Die Bewertung bezieht sich auf die Information des Unternehmens zu dieser Meldung 

 

mzt




Bitte beachten Sie, dass alle Meldungen den Kenntnisstand zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung wiedergeben!

help
Getestet und Empfohlen: Swagbucks-Bonus für Eltern

– Anzeige –

Aktuelle Tests…

ot-anilin

ÖKO-TEST Anilin in Kinderprodukten: Im roten Bereich

Anilin ist ein Farbstoffbestandteil, der unter Krebsverdacht steht. Das ÖKO-TEST-Magazin wollte in der aktuellen September-Ausgabe wissen, ob Kinderprodukte wie Jeans, Schuhe, Strumpfhosen und Malkreiden damit belastet sind. Fast alle 32 untersuchten Produkte enthalten – teilweise sogar große Mengen – Anilin und in einigen Fällen auch andere aromatische Amine.


– Anzeige –
Buch- und Lesetipps

Buchtips der Redaktion

In unseren Buch- und Lesetipps stellen wir ab und an interessante Lektüre vor. Da ist für Mama, Papa und die Kinder immer was dabei. Zur Übersicht >>

Aufgepasst bei Baby-Nestchen

Gitterbettschutz und Baby-Nestchen – Erstickungsgefahr für Säuglinge und Kleinkinder

Gitterbettschutz und Baby-Nestchen
Erstickungsgefahr für Säuglinge und Kleinkinder

Neben Stofftieren, Kissen, Decken können auch Baby-Nestchen die Gefahr für einen Erstickungstod erhöhen. Todesfälle haben in den letzten Jahren stark zugenommen

Babyschuhe ??? besser nicht !

Immer wieder - Schadstoffe und Gifte in Babyschuhen

Krabbelschuhe, Lederpuschen, Lauflernschuhe
In den letzten Wochen wurden vermehrt Babyschuhe zurückgerufen oder vom Markt genommen. Grund hierfür: Schadstoffe und Gifte wie etwa Chrom VI, Schimmel, Weichmacher, PAK's - allesamt sehr problematische Stoffe, die auf keinen Fall an Babyfüße gehören. 


Kindergeld: Auszahlungstermine 2015 der Familienkasse