Rückruf: E-Coli in Greußener Mühlenkäse (Ziegenkäse)

Im Rahmen einer Eigenkontrolle wurden im Greußener Mühlenkäse, Schnittkäse aus 100 % Ziegenmilch – mit Rohmilch hergestellt, MHD 15.08.2013 Verotoxin bildende Escherichia coli (VTEC) nachgewiesen.

lebensmittelwarnungDer betroffene Käse wurde in den Bundesländern Sachsen-Anhalt und Thüringen verkauft

Besonders gefährdet sind Verbraucher mit besonderer gesundheitlicher Empfindlichkeit (Kinder, ältere Menschen oder immungeschwächte Personen). Der Hersteller hat bereits vorsorglich die betroffene Charge vom Markt zurückgenommen.

Produkt: Greußener Mühlenkäse, Schnittkäse aus 100 % Ziegenmilch
Verpackungseinheit: 150 g
Mindesthaltbarkeitsdatum: 15.08.2013
Chargennummer / Los-Kennzeichnung: 12/13

Hersteller (Inverkehrbringer):
Ziegenhof Peter, Niedertopfstedter Straße 1, 99718 Greußen

[wpfmb type=’warning‘ theme=1]Das betroffene Produkt sollte auf keinen Fall verzehrt werden![/wpfmb]

Die Übertragung der Erreger erfolgt auf vielfältige Art und Weise überwiegend durch die direkte oder indirekte orale Aufnahme von Fäkalspuren. Der Erreger kann mit der Nahrung, insbesondere mit rohem Fleisch oder Rohmilch, aufgenommen werden.

In Deutschland sind der Verdacht oder Nachweis einer EHEC-Infektion nach § 6 des Infektionsschutzgesetzes (IfSG) meldepflichtig, wenn entweder a) ein HUS vorliegt, b) zwei oder mehr Personen erkrankt sind und der Verdacht eines epidemiologischen Zusammenhangs besteht oder c) ein Erkrankter im Lebensmittel- oder Gaststättengewerbe tätig ist. Laborärzte müssen jeden Nachweis eines EHEC-Stammes unverzüglich dem Gesundheitsamt melden

Quellen: http://www.lebensmittelwarnung.de & wikipedia.de

 Verbraucherinformation könnte besser sein

* Die Bewertung bezieht sich auf die Information des Unternehmens zu dieser Meldung 

 

mzt

Das könnte Dich auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.