Kindergesundheit: Wiederholte Gehirnerschütterungen verlängern Erholungszeit deutlich

hirn

Kinder, die zum ersten Mal eine Gehirnerschütterung erleiden, brauchen laut amerikanischen Forschern durchschnittlich 12 Tage, um sich zu erholen. Haben sie jedoch schon vorher eine Gehirnerschütterung durchgemacht, dauert es etwa dreimal so lang, bis sie wieder einsatzfähig sind (durchschnittlich 35 Tage, manchmal auch mehrere Monate).

Die Wissenschaftler stellten dies bei Jugendlichen und jungen Erwachsenen zwischen 11 und 22 Jahren fest, die aufgrund einer wiederholten Gehirnerschütterung (entweder innerhalb eines Jahres oder mehrmals im Verlauf ihres Lebens) am Boston Children’s Hospital behandelt wurden. Eine einzelne vorangegangen Gehirnerschütterung, die länger als ein Jahr zurücklag, hatte demnach jedoch keinen Einfluss.

Die meisten Teenager und jungen Erwachsenen (60%) hatten sich laut der Studie, die in Pediatrics veröffentlicht wurde, beim Sport verletzt.

Quellen: United Press International, Pediatrics

Berufsverband der Kinder- und Jugendärzte e. V.
http://www.kinderaerzte-im-netz.de

 

Hintergrundinformation – Quelle: wikipedia.de
Schädel-Hirn-Trauma (auch SHT)

Die frühzeitig einsetzende aggressive Therapie vermindert Sekundärschäden und ist ausschlaggebend für den Erfolg. Jeder Patient mit SHT sollte 48 Stunden im Krankenhaus überwacht werden (auch wenn lediglich ein SHT 1. Grades, also eine Gehirnerschütterung, vermutet wird).

Die Rückbildung der Symptome bei einer Gehirnerschütterung kann 10 bis 25 Tage dauern, in minderschweren Fällen 3 bis 7 Tage. Sie wird unterstützt durch Ruhe, Vermeiden von Fernsehen, Lärm und Stress.

Kinder mit Schädel-Hirn-Trauma, deren Körper auf 33 Grad Celsius künstlich abgekühlt wird, haben schlechtere Heilungschancen als Kinder mit Schädel-Hirn-Trauma, die bei normaler Körpertemperatur behandelt werden.

 

mzt

Das könnte Dich auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.