CleanKids-Magazin
Echtkind - Ausgesucht schönes Spielzeug ohne Schadstoffe

04.7.2013   |   Haus & Garten

Energiesparende Beleuchtung – Keine Lampe für alle Fälle

Je nach Einsatzfall gibt es ganz verschiedene Kriterien zu beachten. Eine Lampe im Treppenhaus sollte beispielsweise eine geringe Anlaufzeit haben, also schnell hell sein und zusätzlich eine hohe Schaltfestigkeit aufweisen, also viele Schaltzyklen aushalten. Eine Lampe im Wohnzimmer sollte warmweiß und eventuell dimmbar sein, eine Lampe im Kinderzimmer bruchsicher.

Energiesparende Beleuchtung - Keine Lampe für alle Fälle

Die EU hat die ineffizienten Glühlampen verboten. Energiesparlampen verbrauchen bis zu 80% weniger Strom um die gleiche Helligkeit zu erzeugen, LED-Lampen sogar bis zu 90%. Aber auch hier gibt es Unterschiede in der Effizienz und ein Vergleich lohnt sich.

energiesparlampe

Gesundheitsgefahr

Energiesparlampen im Kinderzimmer.

Achten Sie auf die Lichtausbeute (Helligkeit) der Lampe, die in der Einheit Lumen auf der Verpackung ausgewiesen ist, im Vergleich zur dafür aufgewendeten elektrischen Leistung in Watt. Je mehr Lumen pro Watt erzeugt werden, desto effizienter die Lampe. Eine 60W-Glühlampe hat 710 Lumen erzeugt. Wollen wir diese ersetzen, müssen wir nach einer alternativen Lampe suchen, die 710 Lumen hat und dafür möglichst wenig Watt benötigt. Die pauschale Aussage, dass eine 11-Watt-Energiesparlampe dies leistet stimmt nicht immer. Es gibt 11-Watt-Energiesparlampen, die nur 450 Lumen erzeugen und dann „funzelig“ erscheinen, und auch solche, die 800 Lumen erzeugen. Es zahlt sich also aus, beim Kauf genauer hinzusehen und damit Geld und Ärger zu sparen.

Möchte man ein ähnlich gemütliches Licht wie bei der Glühbirne, ist die Lichtfarbe warmweiß die richtige Wahl. Die Lichtfarbe wird in der Einheit Kelvin angegeben und ist ebenfalls auf der Verpackung ausgewiesen. Je nach Anwendungsfall gibt es unterschiedliche Lichtfarben von warmweiß über neutralweiß bis tageslichtweiß.

Der Lampenkauf ist heute nicht mehr so einfach, wissen die Energieberater der Verbraucherzentrale des Saarlandes, die Auswahl ist groß. Je nach Einsatzfall gibt es ganz verschiedene Kriterien zu beachten. Eine Lampe im Treppenhaus sollte beispielsweise eine geringe Anlaufzeit haben, also schnell hell sein und zusätzlich eine hohe Schaltfestigkeit aufweisen, also viele Schaltzyklen aushalten. Eine Lampe im Wohnzimmer sollte warmweiß und eventuell dimmbar sein, eine Lampe im Kinderzimmer bruchsicher.

Als Alternative zu den quecksilberhaltigen Energiesparlampen bieten sich zunehmend LED (Licht emmitierende Dioden)-Lampen an, deren Lichtausbeute sich in den letzten Jahren deutlich verbessert hat. Sie sind sofort hell, dimmbar, schaltfest, haben eine sehr hohe Lebensdauer und sind besonders gut auch im Außenbereich einsetzbar, da sie sehr temperaturstabil sind und das LED-Licht keine Insekten anzieht. Zwar sind LED-Lampen noch recht teuer, holen das Geld aber durch die geringen Stromkosten und ihre sehr lange Lebensdauer wieder rein. Einen aktuellen Test zum Thema gibt es im Heft 5/2013 der Stiftung Warentest.

Anbieterunabhängige Informationen zu anderen Stromspar- und Energiethemen bieten die Energieberater der Verbraucherzentrale: Mehr Informationen gibt es auch auf www.verbraucherzentrale-energieberatung.de oder unter 0800 – 809 802 400 (kostenfrei). Die Energieberatung der Verbraucherzentrale wird gefördert vom Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie.

In Saarbrücken finden die Beratungen bei der Verbraucherzentrale im Haus der Beratung, Trierer Straße 22, statt. Anmeldung 0681 / 50089 – 15.

Quelle: 
Verbraucherzentrale des Saarlandes e.V.
http://www.vz-saar.de

Hier noch Sicherheitshinweise für das Kinderzimmer:

Steckdosensicherungen anbringen
Es gibt allerlei Sicherungen auf dem Markt. Achten Sie hier unbedingt auf das GS-Zeichen und verzichten Sie auf Billigprodukte! Inwischen gibt es auch abschliessbare Produkte. Alternativ können Sie ihre vorhandenen Steckdosen durch Kindersichere austauschen lassen.

Offenliegende Kabel sichern
Meist läßt sich ganz leicht ein Kabelkanal anbringen in welchem die Kabel dann sicher verschwinden gibt’s für ein paar Cent im Baumarkt und sieht auch besser aus.

Lampen sichern
Oft stehen die Lampen an sich zwar unerreichbar für Kinder, aber die Kabel hängen dann an der Seite herunter. Schlecht! Ein Ruck und schon fällt die Lampe. Befindet sich dann auch noch eine Energiesparleuchte in der Lampe, kann diese brechen und giftiges Quecksilber freisetzen

Erreichbare Lampen am besten mit LED-Leuchtmitteln ausstatten
Glühbirnen und auch teilweise Energiesparlampen werden sehr heiß. Energiesparlampen enthalten zudem noch Quecksilber das bei einem Bruch austreten kann. LED-Leuchtmittel sind zwar in der Anschaffung teurer aber sehr viel sparsamer und länger haltbar und entwickeln kaum Hitze

 

mzt




Bitte beachten Sie, dass alle Meldungen den Kenntnisstand zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung wiedergeben!

help
Getestet und Empfohlen: Swagbucks-Bonus für Eltern

– Anzeige –

Aktuelle Tests…

ot-anilin

ÖKO-TEST Anilin in Kinderprodukten: Im roten Bereich

Anilin ist ein Farbstoffbestandteil, der unter Krebsverdacht steht. Das ÖKO-TEST-Magazin wollte in der aktuellen September-Ausgabe wissen, ob Kinderprodukte wie Jeans, Schuhe, Strumpfhosen und Malkreiden damit belastet sind. Fast alle 32 untersuchten Produkte enthalten – teilweise sogar große Mengen – Anilin und in einigen Fällen auch andere aromatische Amine.


– Anzeige –
Buch- und Lesetipps

Buchtips der Redaktion

In unseren Buch- und Lesetipps stellen wir ab und an interessante Lektüre vor. Da ist für Mama, Papa und die Kinder immer was dabei. Zur Übersicht >>

Aufgepasst bei Baby-Nestchen

Gitterbettschutz und Baby-Nestchen – Erstickungsgefahr für Säuglinge und Kleinkinder

Gitterbettschutz und Baby-Nestchen
Erstickungsgefahr für Säuglinge und Kleinkinder

Neben Stofftieren, Kissen, Decken können auch Baby-Nestchen die Gefahr für einen Erstickungstod erhöhen. Todesfälle haben in den letzten Jahren stark zugenommen

Babyschuhe ??? besser nicht !

Immer wieder - Schadstoffe und Gifte in Babyschuhen

Krabbelschuhe, Lederpuschen, Lauflernschuhe
In den letzten Wochen wurden vermehrt Babyschuhe zurückgerufen oder vom Markt genommen. Grund hierfür: Schadstoffe und Gifte wie etwa Chrom VI, Schimmel, Weichmacher, PAK's - allesamt sehr problematische Stoffe, die auf keinen Fall an Babyfüße gehören. 


Kindergeld: Auszahlungstermine 2015 der Familienkasse