CleanKids-Magazin
Echtkind - Ausgesucht schönes Spielzeug ohne Schadstoffe

01.7.2013   |   Ernährung - Schwangerschaft & Baby

Ernährung: „Überessen“ wird schon in der Kindheit gelernt


Beim Stillen können Babys besser selbst bestimmen, wann sie sich satt fühlen und aufhören wollen.

Wenn Mütter ihr Baby laufend dazu ermuntern, ihr Fläschchen ganz auszutrinken, könnte dies zu einer schlechten Angewohnheit werden. Zwar verbrennt das Baby die Kalorien rasch, doch könnte es dieses Verhalten längerfristig übernehmen.

teller-essen-kindDies vermuten amerikanische Forscher, die einen starken Zusammenhang zwischen dem Übergewicht von Zweijährigen und Verhalten der Mutter beim Füttern feststellen konnten.

Die Wissenschaftler verfolgten die Entwicklung von 8.000 Familien mit ihren Kindern. Dabei zeigte sich, dass Kinder, die mit dem Fläschchen ernährt wurden, ein um den Faktor 2,5 erhöhtes Risiko für Übergewicht im Alter von zwei Jahren hatten im Vergleich zu gestillten Kindern. Doch hing dies laut den Experten nicht nur mit der Fläschchennahrung zusammen.

Babys, die nach einem Fläschchen zum Schlafen gelegt wurden oder die zu früh feste Nahrung erhielten, hatten ebenso ein um 36-40% erhöhtes Risiko für späteres Übergewicht. So lernten Kinder das Bedürfnis zu essen, bevor sie schlafen, ohne ihren eigenen Essensrhythmus zu finden und ihr Hungergefühl selbst zu regulieren, vermuten die Wissenschaftler.

Beim Stillen können Babys besser selbst bestimmen, wann sie sich satt fühlen und aufhören wollen. Beim Fläschchen raten die Forscher deshalb dazu, dass Eltern darauf reagieren sollten, wenn das Baby sich wegdreht bzw. das Fläschchen verweigert und nicht mehr leer trinken will.

Quelle: SciencedDaily,  Pediatric Obesity

BERUFSVERBAND DER KINDER- UND JUGENDÄRZTE e. V. 
www.kinderaerzte-im-netz.de

Das könnte dich auch interessieren
Auch diese Artikel mit Themenbezug sind lesenswert 




Bitte beachten Sie, dass alle Meldungen den Kenntnisstand zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung wiedergeben!

help
Getestet und Empfohlen: Swagbucks-Bonus für Eltern

– Anzeige –

Aktuelle Tests…

ot-anilin

ÖKO-TEST Anilin in Kinderprodukten: Im roten Bereich

Anilin ist ein Farbstoffbestandteil, der unter Krebsverdacht steht. Das ÖKO-TEST-Magazin wollte in der aktuellen September-Ausgabe wissen, ob Kinderprodukte wie Jeans, Schuhe, Strumpfhosen und Malkreiden damit belastet sind. Fast alle 32 untersuchten Produkte enthalten – teilweise sogar große Mengen – Anilin und in einigen Fällen auch andere aromatische Amine.


– Anzeige –
Buch- und Lesetipps

Buchtips der Redaktion

In unseren Buch- und Lesetipps stellen wir ab und an interessante Lektüre vor. Da ist für Mama, Papa und die Kinder immer was dabei. Zur Übersicht >>

Aufgepasst bei Baby-Nestchen

Gitterbettschutz und Baby-Nestchen – Erstickungsgefahr für Säuglinge und Kleinkinder

Gitterbettschutz und Baby-Nestchen
Erstickungsgefahr für Säuglinge und Kleinkinder

Neben Stofftieren, Kissen, Decken können auch Baby-Nestchen die Gefahr für einen Erstickungstod erhöhen. Todesfälle haben in den letzten Jahren stark zugenommen

Babyschuhe ??? besser nicht !

Immer wieder - Schadstoffe und Gifte in Babyschuhen

Krabbelschuhe, Lederpuschen, Lauflernschuhe
In den letzten Wochen wurden vermehrt Babyschuhe zurückgerufen oder vom Markt genommen. Grund hierfür: Schadstoffe und Gifte wie etwa Chrom VI, Schimmel, Weichmacher, PAK's - allesamt sehr problematische Stoffe, die auf keinen Fall an Babyfüße gehören. 


Kindergeld: Auszahlungstermine 2015 der Familienkasse