CleanKids-Magazin
Echtkind - Ausgesucht schönes Spielzeug ohne Schadstoffe

20.6.2013   |   Verbraucher

ÖKO-TEST Regionale Lebensmittel – Regio-Schwindel geht weiter

Vollmilch aus der Region Spreewald, Mark Brandenburg Joghurt, Unser Norden Räucher-Lachs: Die Zutaten für „regionale“ Lebensmittel stammen oft nicht aus der angegebenen Region, teilweise nicht einmal aus Deutschland. Das zeigt eine aktuelle ÖKO-TEST Untersuchung von Regionalprodukten.

Der Trimm Apfel-Birnen-Saft Heimische Früchte wird aus "in Deutschland wohlbekannten Früchten" hergestellt wird. Woher sie tatsächlich stammen, verrät der Discounter Norma trotz Nachfragen nicht.   Foto: ÖKO-TEST

Foto: ÖKO-TEST

Bei den 23 untersuchten Produkten handelt es sich um die gleichen, die ÖKO-TEST bereits im September 2011 bemängelt hatte. Nach dem Test vor fast zwei Jahren hatte Verbraucherministerin Ilse Aigner erklärt, sie wolle gegen den Schwindel vorgehen, denn Verbraucher fühlten sich zu Recht getäuscht. „Was draufsteht, muss auch drin sein“, so die CSUPolitikerin. Danach hatte sie ein „Regionalfenster“ erdenken lassen, in dem die Hersteller freiwillig die Herkunft der Zutaten angeben können. Das verhindert den Regio-Schwindel allerdings nicht.

Denn wer weiterhin schummeln will, lehnt sich nicht aus dem Fenster und verkauft wie der Discounter Norma einen Trimm Apfel-Birnen-Saft Heimische Früchte. Der wurde aus „in Deutschland wohlbekannten Früchten“ hergestellt. Woher sie tatsächlich stammen, wollte Norma trotz Nachfragen nicht verraten.

Dreister Schwindel auch bei Rewe: Die Hauptzutat der Rhöner Eiernudeln ist mit ca. 70 Prozent Hartweizen, der aus einer Mühle in Mannheim in Baden-Württemberg stammt. Lediglich die Eier (29 Prozent) stammen aus der Rhön, obwohl das Produkt auch noch das Label „hessische Direktvermarkter“ trägt.

ÖKO-TEST fordert daher eine verbindliche und verpflichtende RegioKennzeichnung, damit Verbraucher für den Mehrpreis, den sie für regionale Produkte zahlen, auch den gewünschten Mehrwert bekommen: geringere Umweltbelastung durch Transport und Unterstützung der regionalen Wirtschaft.

Bei Rewe gekauft: Die Zutaten der Rhöner Eiernudeln mit dem Label "hessische Direktvermarkter" stammen zum überwiegenden Teil nicht aus der Rhön, sondern aus Baden-Württemberg.  Foto: ÖKO-TEST

Foto: ÖKO-TEST

Weitere Beispiele für Regio-Schwindel finden Sie hier:

Der Mark Brandenburg Joghurt mild Pfirsich Maracuja mit Zutaten aus aller Welt: Früchte aus Griechenland und Ecuador, Zucker aus ganz Deutschland und Belgien.

Schummelei bei Rewe: Schulte´s Sonnenblumenkernbrot aus dem Saterland enthält Sonnenblumenkerne aus den USA, die Herkunft des Weizens ist völlig unklar.

Die Gläserne Molkerei hat den Begriff Region sehr weit gefasst. Die Milch für die Landbutter aus der Region Spreewald stammt aus Brandenburg und ganz Nordost-Deutschland. Das gleiche gilt für die Frische Vollmilch aus der Region Spreewald.

Unser Norden heißt eine Produktlinie, die bei Plaza und Sky in Nord- und Ostdeutschland verkauft wird. Die Zutaten dafür dürfen aus der ganzen Welt stammen, die Produkte müssen lediglich in Norddeutschland veredelt, abgepackt oder zusammengemixt werden.

Ein Teil der Früchte für Hohes C Heimische Früchte Apfel und Johannisbeere stammt aus der österreichischen Steiermark, ein kleiner Teil sogar aus Brasilien.

Foto: ÖKO-TEST Es geht auch besser: Nach der ersten Untersuchung von ÖKO-TEST hat Schwartau den Zusatz "heimische Früchte" vom Etikett der Hofladen Sanddorn-Erdbeere-Marmelade gestrichen, denn die Früchte stammten unter anderem aus Polen, dem Baltikum und Südosteuropa.

Foto: ÖKO-TEST

Es geht auch besser: Nach der ersten Untersuchung von ÖKO-TEST hat Schwartau den Zusatz „heimische Früchte“ vom Etikett der Hofladen Sanddorn-ErdbeereMarmelade gestrichen, denn die Früchte stammten unter anderem aus Polen, dem Baltikum und Südosteuropa.

Den ÖKO-TEST-Ratgeber Essen und Trinken 2013 gibt es seit dem 17. Mai 2013 im Zeitschriftenhandel. Das Heft kostet 6,90 Euro.

Bildquellen: ÖKO-TEST

ÖKO-TEST Verlag GmbH
www.oekotest.de

Das könnte dich auch interessieren
Auch diese Artikel mit Themenbezug sind lesenswert 




Bitte beachten Sie, dass alle Meldungen den Kenntnisstand zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung wiedergeben!

help
Getestet und Empfohlen: Swagbucks-Bonus für Eltern

– Anzeige –

Aktuelle Tests…

ot-anilin

ÖKO-TEST Anilin in Kinderprodukten: Im roten Bereich

Anilin ist ein Farbstoffbestandteil, der unter Krebsverdacht steht. Das ÖKO-TEST-Magazin wollte in der aktuellen September-Ausgabe wissen, ob Kinderprodukte wie Jeans, Schuhe, Strumpfhosen und Malkreiden damit belastet sind. Fast alle 32 untersuchten Produkte enthalten – teilweise sogar große Mengen – Anilin und in einigen Fällen auch andere aromatische Amine.


– Anzeige –
Buch- und Lesetipps

Buchtips der Redaktion

In unseren Buch- und Lesetipps stellen wir ab und an interessante Lektüre vor. Da ist für Mama, Papa und die Kinder immer was dabei. Zur Übersicht >>

Aufgepasst bei Baby-Nestchen

Gitterbettschutz und Baby-Nestchen – Erstickungsgefahr für Säuglinge und Kleinkinder

Gitterbettschutz und Baby-Nestchen
Erstickungsgefahr für Säuglinge und Kleinkinder

Neben Stofftieren, Kissen, Decken können auch Baby-Nestchen die Gefahr für einen Erstickungstod erhöhen. Todesfälle haben in den letzten Jahren stark zugenommen

Babyschuhe ??? besser nicht !

Immer wieder - Schadstoffe und Gifte in Babyschuhen

Krabbelschuhe, Lederpuschen, Lauflernschuhe
In den letzten Wochen wurden vermehrt Babyschuhe zurückgerufen oder vom Markt genommen. Grund hierfür: Schadstoffe und Gifte wie etwa Chrom VI, Schimmel, Weichmacher, PAK's - allesamt sehr problematische Stoffe, die auf keinen Fall an Babyfüße gehören. 


Kindergeld: Auszahlungstermine 2015 der Familienkasse