CleanKids-Magazin
Echtkind - Ausgesucht schönes Spielzeug ohne Schadstoffe

31.5.2013   |   Schwangerschaft & Baby

Alles zu seiner Zeit: Experten vermuten, dass Geburten zu oft künstlich eingeleitet werden

Das Baby lässt auf sich warten, der Geburtstermin ist überschritten. Wann ist es Zeit, die Geburt einzuleiten? So verblüffend es klingt, aber darüber sind sich Mediziner nicht einig. Viele raten nach 41 Wochen zur künstlichen Geburtseinleitung, aber immer mehr empfehlen, öfter mal abzuwarten, berichtet das Apothekenmagazin „Baby und Familie“.

schwangerschaft„Alle biologischen Prozesse unterliegen Schwankungen, auch die Schwangerschaft“, erklärt etwa Dr. med. Sven Hildebrandt, Gynäkologe aus Dresden. „Eine Schwangerschaft bis zur 42. Woche ist eigentlich normal.“ Hinzu kommen Ungenauigkeiten bei der Bestimmung der Schwangerschaftsdauer, denn deren tatsächlicher Beginn ist oft gar nicht exakt bekannt.

Zudem müssten neueren Erkenntnissen zufolge auch individuelle Faktoren stärker berücksichtigt werden, wie das Alter der Schwangeren, ihre ethnische Herkunft oder ihr BMI, erklärt die Osnabrücker Hebamme und Gesundheitswissenschaftlerin Dr. Christine Loytved. Kritiker zu häufiger Geburtseinleitungen raten denn auch, öfter abzuwarten.

Ist eine rechnerisch zu lange Schwangerschaft unauffällig, geht es Mutter und Kind also gut, spreche nichts dagegen weiter zu warten.

Quelle:
Apothekenmagazin „BABY und Familie“
www.baby-und-familie.de

Das könnte dich auch interessieren
Auch diese Artikel mit Themenbezug sind lesenswert 




Bitte beachten Sie, dass alle Meldungen den Kenntnisstand zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung wiedergeben!

help
Getestet und Empfohlen: Swagbucks-Bonus für Eltern

– Anzeige –

Aktuelle Tests…

netzpuppe

Bundesnetzagentur: Achtung Eltern – Besitz der Puppe „My friend Cayla“ verboten

Verkaufsverbot für Puppe „My friend Cayla“

Demnach sind die von der britischen Firma Vivid vertrieben Puppen nach Einschätzung der Bundesnetzagentur verbotene Spionagegeräte nach § 90 Telekommunikationsgesetz (TKG). Der Besitz, die Herstellung, der Vertrieb sowie die Einfuhr illegal, so die Behörde und kann sogar strafrechtlich verfolgt werden (§ 148 TKG).


– Anzeige –
Buch- und Lesetipps

Buchtips der Redaktion

In unseren Buch- und Lesetipps stellen wir ab und an interessante Lektüre vor. Da ist für Mama, Papa und die Kinder immer was dabei. Zur Übersicht >>

Aufgepasst bei Baby-Nestchen

Gitterbettschutz und Baby-Nestchen – Erstickungsgefahr für Säuglinge und Kleinkinder

Gitterbettschutz und Baby-Nestchen
Erstickungsgefahr für Säuglinge und Kleinkinder

Neben Stofftieren, Kissen, Decken können auch Baby-Nestchen die Gefahr für einen Erstickungstod erhöhen. Todesfälle haben in den letzten Jahren stark zugenommen

Babyschuhe ??? besser nicht !

Immer wieder - Schadstoffe und Gifte in Babyschuhen

Krabbelschuhe, Lederpuschen, Lauflernschuhe
In den letzten Wochen wurden vermehrt Babyschuhe zurückgerufen oder vom Markt genommen. Grund hierfür: Schadstoffe und Gifte wie etwa Chrom VI, Schimmel, Weichmacher, PAK's - allesamt sehr problematische Stoffe, die auf keinen Fall an Babyfüße gehören. 


Kindergeld: Auszahlungstermine 2015 der Familienkasse