CleanKids-Magazin
Echtkind - Ausgesucht schönes Spielzeug ohne Schadstoffe

16.5.2013   |   Gesundheit

Potsdam: Weitere Masern-Fälle in der Landeshauptstadt


Impfungen im Gesundheitsamt / Impfstatus aller Sechstklässler wird untersucht

In der Landeshauptstadt Potsdam sind weitere Masern-Fälle aufgetreten. Betroffen sind ein Säugling aus einem Wohnheim sowie eine 17-jährige Gymnasiastin.

ImpfenDamit sind es seit Mitte April 13 bestätigte Masernfälle in Potsdam. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Gesundheitsamtes sind daher am heutigen Dienstag zu Gesprächen im Wohnheim gewesen und haben 172 Informationsgespräche geführt. Aufgrund der teils fehlenden Impfungen ist davon auszugehen, dass es weitere Erkrankungen geben wird. Vorsorglich dürfen die Kinder weder Kitas noch Schulen besuchen.

Auch an der Schule werden die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Gesundheitsamtes am Mittwoch sein, um die Impfausweise zu kontrollieren und Impfungen durchzuführen. Es ist nach Aussage der Amtsärztin Dr. Karola Linke davon auszugehen, dass sich das Maserngeschehen in Potsdam weiter ausbreitet. Sie bittet die Hausärzte, Labore und Krankenhäuser dem Gesundheitsamt sofort die Fälle mitzuteilen, damit notwendigen Maßnahmen ergriffen werden können.

Seit vergangener Woche sind die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Kinder- und Jugendärztlichen Dienstes dabei, bei allen Schülern der 6. Klassen den Impfstatus zu überprüfen und gegebenenfalls Impflücken in Absprache mit den Eltern zu schließen. 89,1 Prozent der Kinder in Potsdam sind vor der Einschulung zweifach gegen Masern geimpft und haben somit den vollen Impfschutz. Der Landesdurchschnitt liegt bei 95 Prozent. Aufgrund der Schwere der Erkrankung und der hohen Ansteckungsfähigkeit appelliert das Gesundheitsamt erneut an alle Eltern, den Impfschutz ihres Kindes zu überprüfen und gegebenenfalls die fehlenden Impfungen nachzuholen. Sowohl der Kinderarzt als auch das Gesundheitsamt bieten die Impfungen an.

Quelle: Landeshauptstadt Potsdam

Das könnte dich auch interessieren
Auch diese Artikel mit Themenbezug sind lesenswert 




Bitte beachten Sie, dass alle Meldungen den Kenntnisstand zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung wiedergeben!

help
Getestet und Empfohlen: Swagbucks-Bonus für Eltern

– Anzeige –

Wichtiger Hinweis zu Gesundheitsthemen

Aktuelle Tests…

ot-anilin

ÖKO-TEST Anilin in Kinderprodukten: Im roten Bereich

Anilin ist ein Farbstoffbestandteil, der unter Krebsverdacht steht. Das ÖKO-TEST-Magazin wollte in der aktuellen September-Ausgabe wissen, ob Kinderprodukte wie Jeans, Schuhe, Strumpfhosen und Malkreiden damit belastet sind. Fast alle 32 untersuchten Produkte enthalten – teilweise sogar große Mengen – Anilin und in einigen Fällen auch andere aromatische Amine.


– Anzeige –
Buch- und Lesetipps

Buchtips der Redaktion

In unseren Buch- und Lesetipps stellen wir ab und an interessante Lektüre vor. Da ist für Mama, Papa und die Kinder immer was dabei. Zur Übersicht >>

Aufgepasst bei Baby-Nestchen

Gitterbettschutz und Baby-Nestchen – Erstickungsgefahr für Säuglinge und Kleinkinder

Gitterbettschutz und Baby-Nestchen
Erstickungsgefahr für Säuglinge und Kleinkinder

Neben Stofftieren, Kissen, Decken können auch Baby-Nestchen die Gefahr für einen Erstickungstod erhöhen. Todesfälle haben in den letzten Jahren stark zugenommen

Babyschuhe ??? besser nicht !

Immer wieder - Schadstoffe und Gifte in Babyschuhen

Krabbelschuhe, Lederpuschen, Lauflernschuhe
In den letzten Wochen wurden vermehrt Babyschuhe zurückgerufen oder vom Markt genommen. Grund hierfür: Schadstoffe und Gifte wie etwa Chrom VI, Schimmel, Weichmacher, PAK's - allesamt sehr problematische Stoffe, die auf keinen Fall an Babyfüße gehören. 


Kindergeld: Auszahlungstermine 2015 der Familienkasse