CleanKids-Magazin
Echtkind - Ausgesucht schönes Spielzeug ohne Schadstoffe

13.5.2013   |   Haus & Garten

Wasserverbrauch: Jeden zweiten Liter einsparen


R+V-Infocenter: Deutsche verbrauchen 120 Liter Trinkwasser pro Tag – Tipps zum Wassersparen schonen Umwelt und Haushaltskasse

wasserhahnDuschen, Wäsche waschen, Geschirr spülen – durchschnittlich 120 Liter Wasser verbraucht ein Deutscher pro Tag. Doch mit wenigen Handgriffen lässt sich fast jeder zweite Liter einsparen.

„Wer zum Beispiel einen Perlstrahler auf seinen Wasserhahn schraubt, senkt den Verbrauch um bis zu 40 Prozent“, rät Dr. Ralph Glodek, Nachhaltigkeitsbeauftragter beim Infocenter der R+V Versicherung. Auch Spülstopps an der Toilette, wassersparende Duschköpfe und moderne Haushaltsgeräte helfen, Umwelt und Geldbeutel zu entlasten.

Perlstrahler passen auf jeden Wasserhahn und sind schnell eingebaut. Sie verringern den Wasserverbrauch enorm, indem sie Luft in den Wasserstrahl mischen. Das Volumen des Strahls bleibt gleich, aber es fließt bis zu 40 Prozent weniger Wasser – ohne dass der Verbraucher das merkt: „Aus einem Wasserhahn kommen durchschnittlich 12 bis 15 Liter Wasser pro Minute. Mit einem Perlstrahler lässt sich der Fluss auf bis zu sechs Liter die Minute verringern“, erklärt Dr. Glodek vom R+V-Infocenter. Tipp für den Einkauf: Die Strahlregler gibt es für fünf bis zehn Euro im Baumarkt.

Weitere Tipps des R+V-Infocenters zum Wassersparen:

  • Die Toilettenspülung schluckt in einem Privathaushalt oft am meisten Wasser. Ein eingebauter Spülstopp leistet hier Abhilfe.
  • Auf Vollbäder verzichten: Eine Dusche verbraucht nur einen Bruchteil des Wassers. Wer einen wassersparenden Duschkopf einbaut, reduziert den Verbrauch noch weiter.
  • Wasch- oder Spülmaschinen erst anschalten, wenn sie wirklich voll sind. Ab einem Alter von zehn Jahren kann es sich lohnen, ältere Maschinen durch neue wassersparende Geräte zu ersetzen.
  • Tropfende Wasserhähne möglichst schnell reparieren.
  • Gartenbesitzer können das Regenwasser in einer Tonne auffangen und damit die Pflanzen gießen.

Das könnte dich auch interessieren
Auch diese Artikel mit Themenbezug sind lesenswert 




Bitte beachten Sie, dass alle Meldungen den Kenntnisstand zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung wiedergeben!

help
Getestet und Empfohlen: Swagbucks-Bonus für Eltern

– Anzeige –

Aktuelle Tests…

ot-anilin

ÖKO-TEST Anilin in Kinderprodukten: Im roten Bereich

Anilin ist ein Farbstoffbestandteil, der unter Krebsverdacht steht. Das ÖKO-TEST-Magazin wollte in der aktuellen September-Ausgabe wissen, ob Kinderprodukte wie Jeans, Schuhe, Strumpfhosen und Malkreiden damit belastet sind. Fast alle 32 untersuchten Produkte enthalten – teilweise sogar große Mengen – Anilin und in einigen Fällen auch andere aromatische Amine.


– Anzeige –
Buch- und Lesetipps

Buchtips der Redaktion

In unseren Buch- und Lesetipps stellen wir ab und an interessante Lektüre vor. Da ist für Mama, Papa und die Kinder immer was dabei. Zur Übersicht >>

Aufgepasst bei Baby-Nestchen

Gitterbettschutz und Baby-Nestchen – Erstickungsgefahr für Säuglinge und Kleinkinder

Gitterbettschutz und Baby-Nestchen
Erstickungsgefahr für Säuglinge und Kleinkinder

Neben Stofftieren, Kissen, Decken können auch Baby-Nestchen die Gefahr für einen Erstickungstod erhöhen. Todesfälle haben in den letzten Jahren stark zugenommen

Babyschuhe ??? besser nicht !

Immer wieder - Schadstoffe und Gifte in Babyschuhen

Krabbelschuhe, Lederpuschen, Lauflernschuhe
In den letzten Wochen wurden vermehrt Babyschuhe zurückgerufen oder vom Markt genommen. Grund hierfür: Schadstoffe und Gifte wie etwa Chrom VI, Schimmel, Weichmacher, PAK's - allesamt sehr problematische Stoffe, die auf keinen Fall an Babyfüße gehören. 


Kindergeld: Auszahlungstermine 2015 der Familienkasse