Am Rande: Pharmariesen machten Menschenversuche zu Schnäppchenpreisen in der DDR

Vielleicht sollten sich Patienten in Zukunft mehr Gedanken darüber machen, von welchem Hersteller die eingenommenen Medikamente stammen.

tablettenWie der Spiegel in seiner Onlineausgabe heute berichtet, wurden in der ehemaligen DDR systematisch Menschenversuche gegen Devisen durchgeführt. Mehr als 50.000 Betroffene wurden nach dem Bericht des Spiegel als Testpatienten missbraucht, oft ohne es zu wissen. Dies gehe aus Unterlagen hervor, die dem Spiegel vorliegen.

So wurden nach mehreren Todesfällen auch Studien abgebrochen.

Unternehmen wie Hoechst (heute Sanofi), Schering-AG (heute Bayer), Boehringer waren in die ethisch doch mehr als fragwürdigen Praktiken verwickelt.

Nach Spiegel Angaben sieht der Verband Forschender Arzneimittelhersteller bislang keine Auffälligkeiten – wen wunderts?

Quelle: Spiegel online

[hr_strip]

Das könnte dich auch interessieren
Auch diese Artikel mit Themenbezug sind lesenswert 

[hr_strip]

Das könnte Dich auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.