Einschulung: Spartipps für die Schulausrüstung

Wird das Kind eingeschult, dann müssen viele Dinge angeschafft werden. Da können schnell dreistellige Beträge in beträchtlicher Höhe zusammenkommen. Wer wenig Haushaltsgeld zur Verfügung hat, kann natürlich nicht ganz so viel Geld investieren – ohne auf eine qualitativ hochwertige Schulausrüstung für den Nachwuchs verzichten zu wollen (wer möchte das schon).

Ein guter Ranzen ist wichtig! 

Ein guter Ranzen ist wichtig!

Die größte und teuerste Anschaffung für den Schulbeginn ist natürlich der Schulranzen. Dieser sollte leicht sein und vor allem gut sitzen. Achten Sie auf verstellbare und gut gepolsterte Gurte und darauf, dass der Ranzen zur Körpergröße des Kindes passt. Auch Reflektoren sind wichtig, denn Ihr Kind wird im Winter schließlich auch im Dunkeln unterwegs sein. Nehmen Sie deshalb nicht einfach den billigsten Schulranzen. Es lohnt sich aber, frühzeitig einen Schulranzen auszusuchen, bevor die Saison beginnt, und auf Angebote zu achten oder zum Beispiel heruntergesetzte Modelle der letzten Saison zu kaufen. Vor allem hinsichtlich der Preise sollten Sie hochwertige Marken-Schulrucksäcke vergleichen. Es ist natürlich auch möglich, einen gebrauchten Ranzen zu kaufen. Wenn dieser nicht stark abgenutzt ist, erfüllt er seinen Zweck ebenso gut. 

Im Dutzend billiger

Bei vielen Produkten spricht der hohe Preis nicht unbedingt für bessere Qualität. Karierte oder linierte Hefte und Blöcke, Bleistifte, Buntstifte und Radiergummis kann man ohne Bedenken im Discounter kaufen statt in den Fachhandel zu gehen. Es empfiehlt sich, auf Angebote zu achten und günstige Großpackungen zu kaufen. Zwar ist das erst mal teurer, langfristig kann man so aber enorm sparen. Auch hier gilt: Warten Sie nicht bis kurz vor Schulbeginn, sondern schaffen Sie frühzeitig die Ausrüstung an. Achten Sie auch auf das Angebot der Onlineshops! Manchmal lohnt es sich auch, sich mit anderen Eltern zusammen eine Sammelbestellung aufzugeben. 

Einfallsreichtum ist gefragt

Oft kommt es darauf an, sich etwas einfallen zu lassen: Braucht Ihr Kind eine neue Trinkflasche und eine neue Brotbox in schickem Design? Reichen nicht auch eine normale Plastikflasche und eine der vielen Frischhalteboxen, die in fast jedem Haushalt vorhanden sind? Manche Eltern kaufen für Ihr Kind einen neuen Malkittel. Sie können jedoch auch eins von Vaters ausrangierten Oberhemden verwenden. Ähnlich sieht es auch mit Bastelutensilien aus: Seien Sie kreativ! 

Bücher aus zweiter Hand

Bücher aus zweiter HandAuch Schulbücher gehören zu den unvermeidbaren Kostenfaktoren. Ihre Anschaffung lässt sich wohl kaum vermeiden. Allerdings sind gebrauchte Schulbücher genau so gut wie neue, vorausgesetzt, es handelt sich um die akuelle Ausgabe und sie sind nicht allzu zerlesen. Natürlich sollten Sie darauf achten, dass die gebrauchten Schulbücher nicht zu viele Unterstreichungen, Anmerkungen und Kritzeleien enthalten oder gar Seiten fehlen. Sie sollten auch Ihr Kind zum pfleglichen Umgang mit seinen Schulbüchern anhalten, denn auch Sie können die Bücher später zum Verkauf anbieten. Vor allem, falls Sie ein Buch doch neu kaufen mussten, können Sie auf diese Art nachträglich noch Geld einsparen.

[hr_strip]

Das könnte dich auch interessieren
Auch diese Artikel mit Themenbezug sind lesenswert 

[hr_strip]

Das könnte Dich auch interessieren...

1 Antwort

  1. silvana sagt:

    Sie warnen auf Ihrer Seite einerseits vor gesundheitsschädlichen Schadstoffen in Spielzeugen usw. und empfehlen in diesem Artikel, dass man seinem Schulkind eine normale Plastikflasche kaufen soll. Vielleicht können Sie diese Empfehlung noch einmal überdenken.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.