CleanKids-Magazin
Echtkind - Ausgesucht schönes Spielzeug ohne Schadstoffe

23.4.2013   |   Verbraucherinformationen

Lebensgefährlicher Wirkstoff: Warnung vor Schlankheitsmittel „Extra Slim plus Acai Berry“

Der Handel mit solchen Schlankheitskapseln ist nach dem Arzneimittelgesetz eine Straftat, die mit einer Freiheits- oder mit einer Geldstrafe geahndet werden kann

Damit kann der Traum vom schnellen Abnehmen zum Albtraum werden: Das Landesuntersuchungsamt (LUA) warnt vor dem Schlankheitsmittel „Extra Slim plus Acai Berry“, das im Internet angeboten wird. Die grünen Kapseln enthalten eine sehr hohe Dosis des gesundheitsschädlichen Wirkstoffs Sibutramin.

RTEmagicC_Extra_Slim_plus_Acai_Berry_-_Front.jpgDer verbotene Arzneistoff kann schwerwiegende Nebenwirkungen wie stark erhöhten Blutdruck und akute Herzerkrankungen hervorrufen. Bei gleichzeitiger Einnahme von Psychopharmaka drohen gefährliche Wechselwirkungen. Auch Todesfälle sind bekannt. Das Sibutramin ist auf der vom Hauptzollamt Koblenz sichergestellten Packung nicht deklariert. Käufer wissen nicht, welcher Gefahr sie sich aussetzen.

Die Faltschachtel zeigt das Profil einer schlanken Frau in einer zu weiten Jeanshose. Die Verpackung ist mit (mutmaßlich) arabischen Schriftzeichen und in englischer Sprache bedruckt und wirbt mit einer schnellen Gewichtsabnahme ohne Nebenwirkungen und ohne Jo-Jo-Effekt. 20 Pfund weniger müssten kein Traum bleiben. Qualitätssiegel und eine vermeintliche ISO-Zertifizierung sollen die Käufer offenbar zusätzlich in Sicherheit wiegen. Eine Herstelleradresse sucht man auf der Packung allerdings vergeblich. Als Inhaltsstoffe sind nur Pflanzenextrakte wie die der Acai-Beere angegeben.

Die Pillen sind aber kein harmloses Naturprodukt, sondern rechtlich gesehen ein nicht zugelassenes Medikament, das in Deutschland nicht verkauft werden darf. Der Handel mit solchen Schlankheitskapseln ist nach dem Arzneimittelgesetz eine Straftat, die mit einer Freiheits- oder mit einer Geldstrafe geahndet werden kann. Das LUA rät den Verbraucherinnen und Verbrauchern grundsätzlich davon ab, Schlankmacher auf dubiosen Internetseiten zu bestellen.

„Extra Slim plus Acai Berry“ reiht sich ein in eine immer länger werdende Liste von Nachweisen des verbotenen Wirkstoffs Sibutramin. Eine Übersicht aller Produkte, die nachweislich „krank statt schlank“ machen, gibt es hier auf der Internetseite des LUA.

Quelle: Landesuntersuchungsamt Rheinland-Pfalz – www.lua.rlp.de

Das könnte dich auch interessieren
Auch diese Artikel mit Themenbezug sind lesenswert 




Bitte beachten Sie, dass alle Meldungen den Kenntnisstand zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung wiedergeben!

help
Getestet und Empfohlen: Swagbucks-Bonus für Eltern

– Anzeige –

UV Warnungen und Prognosen

Aktueller UV-Index

Kinderhaut reagiert besonders empfindlich auf UV-Strahlen

Schädigungen der Haut durch UV Strahlung finden bereits lange vor einem Sonnenbrand statt. Dieser bzw. die Rötungen sind die extreme Schädigung und sichtbare Anzeichen einer Verbrennung durch Strahlung


Aktuelle Tests…

netzpuppe

Bundesnetzagentur: Achtung Eltern – Besitz der Puppe „My friend Cayla“ verboten

Verkaufsverbot für Puppe „My friend Cayla“

Demnach sind die von der britischen Firma Vivid vertrieben Puppen nach Einschätzung der Bundesnetzagentur verbotene Spionagegeräte nach § 90 Telekommunikationsgesetz (TKG). Der Besitz, die Herstellung, der Vertrieb sowie die Einfuhr illegal, so die Behörde und kann sogar strafrechtlich verfolgt werden (§ 148 TKG).


Newsletter
Auswahl unserer Mailinglisten::
– Anzeige –
Buch- und Lesetipps

Buchtips der Redaktion

In unseren Buch- und Lesetipps stellen wir ab und an interessante Lektüre vor. Da ist für Mama, Papa und die Kinder immer was dabei. Zur Übersicht >>

Aufgepasst bei Baby-Nestchen

Gitterbettschutz und Baby-Nestchen – Erstickungsgefahr für Säuglinge und Kleinkinder

Gitterbettschutz und Baby-Nestchen
Erstickungsgefahr für Säuglinge und Kleinkinder

Neben Stofftieren, Kissen, Decken können auch Baby-Nestchen die Gefahr für einen Erstickungstod erhöhen. Todesfälle haben in den letzten Jahren stark zugenommen

Babyschuhe ??? besser nicht !

Immer wieder - Schadstoffe und Gifte in Babyschuhen

Krabbelschuhe, Lederpuschen, Lauflernschuhe
In den letzten Wochen wurden vermehrt Babyschuhe zurückgerufen oder vom Markt genommen. Grund hierfür: Schadstoffe und Gifte wie etwa Chrom VI, Schimmel, Weichmacher, PAK's - allesamt sehr problematische Stoffe, die auf keinen Fall an Babyfüße gehören. 


Kindergeld: Auszahlungstermine 2015 der Familienkasse