CleanKids-Magazin
Echtkind - Ausgesucht schönes Spielzeug ohne Schadstoffe

10.4.2013   |   Familie & Erziehung

Fach- und Familieninformationssystem Frühe Hilfen in Niedersachsen (FIS) startet


Bundesweit einmaliges Internetportal „Fach- und Familieninformationssystem Frühe Hilfen in Niedersachsen“ (FIS) startet

Niedersachsens Sozialministerin Cornelia Rundt: „Wir bringen Eltern und Fachkräfte per Mausklick zusammen.“

Fach- und Familieninformationssystem Frühe Hilfen in Niedersachsen (FIS) startet

Hannover. Mit einer neuen Internetdatenbank bringt die Niedersächsische Landesregierung interessierte Eltern und Anbieter früher Hilfen zusammen. „Eltern und Familien können sich damit per Mausklick einen unkomplizierten, umfassenden Überblick über die vielfältigen Angebote früher Hilfen in ihrer Nähe verschaffen. Auch Fachkräfte der Kinder- und Jugendhilfe profitieren: Sie können die Informationen über bestehende Angebote direkt in ihre alltägliche Arbeit einbringen“, lobte Niedersachsens Sozialministerin Cornelia Rundt. Das Projekt sei ein weiterer Beitrag des Landes für ein familienfreundliches Klima und für ein unbeschwertes Aufwachsen aller Kinder, so die Ministerin. 25 niedersächsische Kommunen haben sich dem Portal bereits angeschlossen.

Gemeinsam mit Regionspräsident Hauke Jagau und Ronnenbergs Bürgermeister Wolfgang Walther hat die Ministerin das vom Land Niedersachsen geförderte Portal heute in Ronnenberg offiziell frei geschaltet. Die Stadt Ronnenberg ist eine der ersten Kommunen, die an dem Onlineangebot mitwirkt.

„Junge Familien informieren sich heute ganz anders über Angebote für Eltern und Kinder als noch vor 25 Jahren“, sagte Regionspräsident Hauke Jagau. „Mit der Internetplattform FIS haben sie die Möglichkeit, schnell, zeitgemäß und gezielt die Informationen herauszusuchen, die sie brauchen.“

„FIS – Ein wirklich interessantes und für Familien nützliches Projekt und richtig gut, dass es in einer sozialen Stadt wie Ronnenberg gestartet wird“, so Bürgermeister Wolfgang Walther.

Das Spektrum der Angebote richtet sich an Eltern und Kinder ab Beginn der Schwangerschaft bis zum Grundschulalter. Sind Eltern auf der Suche nach einem Austausch mit anderen Eltern oder wollen sich beispielsweise über Schwangerschaftskurse, Babymassage, Schwimmkurse oder auch einer Ansprechpersonen bei Fragen zur Entwicklung ihrer Kinder informieren, reicht künftig ein Blick auf diese neue Internetseite, auf der Anbieter ihre Angebote Früher Hilfen tagesaktuell und kostenlos einstellen.

Sozialministerin Rundt: „Ich würde mich freuen, wenn sich alle niedersächsischen Kommunen an dem Projekt beteiligen, damit möglichst viele Eltern, Familien und Kinder in Niedersachsen von diesem Angebot profitieren können.“

Interessierte Kommunen können sich direkt beim Niedersächsischen Sozialministerium informieren und beraten lassen.

Das Niedersächsische Sozialministerium fördert das Projekt bis 2017 mit insgesamt gut 177.000 Euro.

Teilnehmende Landkreise/Kommunen (Stand 10.04.2013)

Landkreis (LK) Leer
Stadt Salzgitter
Stadt Osterholz
Stadt Wolfsburg
LK Stade
Stadt Buxtehude
LK Celle
LK Göttingen
Stadt Göttingen
LK Osterode am Harz
Stadt Lehrte
LK Rotenburg (Wümme)
LK Oldenburg
LK Hildesheim
LK Cloppenburg
LK Nienburg
LK Wittmund
LK Wesermarsch
LK Emsland
Heidekreis
Region Hannover
LK Gifhorn
LK Uelzen
Stadt Oldenburg
LK Ammerland

Servicehinweis
www.fruehe-hilfen-niedersachsen.de

Herausgeber: Nds. Ministerium für Soziales, Frauen, Familie, Gesundheit und Integration

Das könnte dich auch interessieren
Auch diese Artikel mit Themenbezug sind lesenswert 




Bitte beachten Sie, dass alle Meldungen den Kenntnisstand zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung wiedergeben!

help
Getestet und Empfohlen: Swagbucks-Bonus für Eltern

– Anzeige –

Aktuelle Tests…

ot-anilin

ÖKO-TEST Anilin in Kinderprodukten: Im roten Bereich

Anilin ist ein Farbstoffbestandteil, der unter Krebsverdacht steht. Das ÖKO-TEST-Magazin wollte in der aktuellen September-Ausgabe wissen, ob Kinderprodukte wie Jeans, Schuhe, Strumpfhosen und Malkreiden damit belastet sind. Fast alle 32 untersuchten Produkte enthalten – teilweise sogar große Mengen – Anilin und in einigen Fällen auch andere aromatische Amine.


– Anzeige –
Buch- und Lesetipps

Buchtips der Redaktion

In unseren Buch- und Lesetipps stellen wir ab und an interessante Lektüre vor. Da ist für Mama, Papa und die Kinder immer was dabei. Zur Übersicht >>

Aufgepasst bei Baby-Nestchen

Gitterbettschutz und Baby-Nestchen – Erstickungsgefahr für Säuglinge und Kleinkinder

Gitterbettschutz und Baby-Nestchen
Erstickungsgefahr für Säuglinge und Kleinkinder

Neben Stofftieren, Kissen, Decken können auch Baby-Nestchen die Gefahr für einen Erstickungstod erhöhen. Todesfälle haben in den letzten Jahren stark zugenommen

Babyschuhe ??? besser nicht !

Immer wieder - Schadstoffe und Gifte in Babyschuhen

Krabbelschuhe, Lederpuschen, Lauflernschuhe
In den letzten Wochen wurden vermehrt Babyschuhe zurückgerufen oder vom Markt genommen. Grund hierfür: Schadstoffe und Gifte wie etwa Chrom VI, Schimmel, Weichmacher, PAK's - allesamt sehr problematische Stoffe, die auf keinen Fall an Babyfüße gehören. 


Kindergeld: Auszahlungstermine 2015 der Familienkasse