CleanKids-Magazin
Echtkind - Ausgesucht schönes Spielzeug ohne Schadstoffe

26.3.2013   |   Computer & Internet

Druckervergleiche und Umweltbelastungen

Ein Drucker gehört seit vielen Jahren zu Standardausrüstung des „Home Office“. Für den privaten Gebrauch spielen beim Kauf meist Punkte wie Druckqualität, Kosten pro Druck, und die Sparsamkeit des Gerätes eine Rolle. Diese Punkte können nicht nur von Hersteller zu Hersteller sehr unterschiedlich sein, sondern variieren auch zwischen den Gerätearten, ins besondere bei Tintenstrahl- und Laserdruckern. Nicht vernachlässigt werden sollte bei einer Kaufentscheidung aber auch eine mögliche Umweltbelastung durch den Gerätetyp.

Druckervergleiche und UmweltbelastungenTinte oder Laser?

Laserdrucker gelten gemeinhin als Geräte für den professionellen Einsatz im Büro. Für den Heimgebrauch werden meist Tintenstrahldrucker empfohlen. Diese Unterscheidung ist allerdings etwas zu einfach. Die beiden Drucksysteme haben spezielle Vor- und Nachteile, die vor allem vom Verwendungszweck und der Häufigkeit des Gebrauchs abhängen.

 

Laserdrucker Im Überblick:

  • Ein Plus ist die hohe Qualität des Ausdrucks (Schriftbild und Grafiken), der zum wasser- und wischfest ist

  • Trotz hoher Preise für den Toner sind die Druckkosten pro Seite relativ gering, was sich vor allem bei häufigem Gebrauch rentiert

  • Die Drucker haben eine sehr lange Lebensdauer und sind äußerst zuverlässig

Aber:

  • Die Anschaffungskosten sind immer noch sehr hoch

  • Es gibt kaum erschwingliche Geräte, die in Fotoqualität drucken

  • Im Toner befinden sich Schermetalle, die die Umwelt belasten

 

Zudem gibt es immer wieder Diskussionen darüber, dass Laserdrucker Feinstaub und giftige Gase während des Druckvorgangs abgeben und dadurch die Luft im Raum belasten können. In einer abschließenden Studie des Bundesinstituts für Risikobewertung konnte nicht ausgeschlossen werden, dass es zu Partikel-Emissionen und daraus resultierend zu gesundheitlichen Problemen kommen kann. Daher sollte beim Gerätekauf darauf geachtet werden, dass das Modell mit dem „Der Blaue Engel“ Umweltsiegel versehen ist. Zudem sollten Laserdrucker im Büro und gerade auch in den eigenen 4 Wänden in separaten, gut zu lüftenden Räumen aufgestellt werden.

 

Tintenstrahldrucker im Vergleich:

  • Ein Vorteil ist die hohe Druckqualität auf Normalpapier und ein fast fotogleicher Druck auf speziellem Papier

  • Im Vergleich zum Laserdrucker ist die Geräuschemission sehr viel geringer

  • Es gibt keine vergleichbaren Umweltbelastungen

Minus:

  • Es entstehen hohe Materialkosten für Tinte und Spezialpapiere für den Fotodruck

  • Die Farbdrucke sind nicht wasserfest und nur bedingt lichtbeständig

  • Eine hohe Druckqualität verlangsamt die Geräte

  • Bei langem Nichtgebrauch können Tintenpatronen austrocknen

 

Die Druckerauswahl

Für die Wahl des Druckers ist es im Endeffekt entscheidend, wofür er verwendet werden soll. Zum Ausdrucken des ein oder anderen Familienfotos und gelegentlich von Dokumenten ist ein Tintenstrahldrucker wohl mehr als ausreichend. Wer von zu Hause aus arbeitet oder ein Büro und den nötigen Platz hat, kann durchaus über die Anschaffung eines Laserdruckers nachdenken. In jedem Fall lohnt es sich Testberichte und Preisvergleiche zu Rate zu ziehen um das passende Gerät für den eigenen Bedarf zu finden. Faktoren wie mögliche Umweltbelastungen und Emission sollten dabei ebenso Berücksichtigung finden.

Das könnte dich auch interessieren
Auch diese Artikel mit Themenbezug sind lesenswert 




Bitte beachten Sie, dass alle Meldungen den Kenntnisstand zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung wiedergeben!

help
Getestet und Empfohlen: Swagbucks-Bonus für Eltern

– Anzeige –

Aktuelle Tests…

ot-anilin

ÖKO-TEST Anilin in Kinderprodukten: Im roten Bereich

Anilin ist ein Farbstoffbestandteil, der unter Krebsverdacht steht. Das ÖKO-TEST-Magazin wollte in der aktuellen September-Ausgabe wissen, ob Kinderprodukte wie Jeans, Schuhe, Strumpfhosen und Malkreiden damit belastet sind. Fast alle 32 untersuchten Produkte enthalten – teilweise sogar große Mengen – Anilin und in einigen Fällen auch andere aromatische Amine.


– Anzeige –
Buch- und Lesetipps

Buchtips der Redaktion

In unseren Buch- und Lesetipps stellen wir ab und an interessante Lektüre vor. Da ist für Mama, Papa und die Kinder immer was dabei. Zur Übersicht >>

Aufgepasst bei Baby-Nestchen

Gitterbettschutz und Baby-Nestchen – Erstickungsgefahr für Säuglinge und Kleinkinder

Gitterbettschutz und Baby-Nestchen
Erstickungsgefahr für Säuglinge und Kleinkinder

Neben Stofftieren, Kissen, Decken können auch Baby-Nestchen die Gefahr für einen Erstickungstod erhöhen. Todesfälle haben in den letzten Jahren stark zugenommen

Babyschuhe ??? besser nicht !

Immer wieder - Schadstoffe und Gifte in Babyschuhen

Krabbelschuhe, Lederpuschen, Lauflernschuhe
In den letzten Wochen wurden vermehrt Babyschuhe zurückgerufen oder vom Markt genommen. Grund hierfür: Schadstoffe und Gifte wie etwa Chrom VI, Schimmel, Weichmacher, PAK's - allesamt sehr problematische Stoffe, die auf keinen Fall an Babyfüße gehören. 


Kindergeld: Auszahlungstermine 2015 der Familienkasse