CleanKids-Magazin
Echtkind - Ausgesucht schönes Spielzeug ohne Schadstoffe

21.3.2013   |   Produkttests

Elektrische Zahnbürsten: Eine „sehr gute“ für 22 Euro – eine „gute“ für 160 Euro


Der Testsieger, die Braun Oral-B Vitality Precision Clean, kostet nur 22 Euro und überzeugte die Tester mit ihrer „sehr guten“ Zahnreinigung, der „guten“ Handhabung und einem „Sehr gut“ in Haltbarkeit und Umwelteigenschaften

Dieser Test der Stiftung Warentest brachte einige Überraschungen: Die elektrischen Zahnbürsten mit Akku- oder Batteriebetrieb bekamen Noten von „Sehr gut“ bis „Mangelhaft“, es gibt eine „gute“ Batteriezahnbürste schon für 6 Euro, und wer 160 Euro auf den Tisch legt, bekommt eine „gute“ mit Extras wie fünf Putzeinstellungen und Reise-Etui mit USB-Anschluss zum Aufladen.

Elektrische Zahnbürsten: Eine „sehr gute“ für 22 Euro – eine „gute“ für 160 Euro - Bild: Stiftung Warentest

Der Testsieger, die Braun Oral-B Vitality Precision Clean, kostet nur 22 Euro und überzeugte die Tester mit ihrer „sehr guten“ Zahnreinigung, der „guten“ Handhabung und einem „Sehr gut“ in Haltbarkeit und Umwelteigenschaften. Und Ersatzzahnbürsten sind teilweise für 2,89 Euro zu haben, schreibt die April-Ausgabe von test.

Die Zahnbürste allein ist aber nicht entscheidend für die gute Zahnreinigung, denn auch auf die Technik kommt es an. Daher muss man sich zunächst zwischen den Systemen entscheiden. Vibrierende Schallzahnbürsten mit länglichem Kopf sind auch etwas für Putzmuffel, oszillierend-rotierende Zahnbürsten mit rundem Kopf mehr für engagierte Zähneputzer, die sich jeden Zahn einzeln vornehmen. Zeit spart der Einsatz einer elektrischen Zahnbürste allerdings nicht; mindestens zwei Minuten sollte das Gebiss schon geputzt werden.

Neben dem Spitzenreiter gab es noch die „gute“ Philips Sonicare Diamond Clean“ für 160 Euro und das Curaprox Hydrosonic Dental Care Set für 89 Euro. Sie reinigen ebenfalls „sehr gut“, kommen aber insgesamt über ein „gutes“ Testurteil nicht hinaus. Bei den batteriebetriebenen Zahnbürsten lag die Sensident Expert von der Drogerie Müller für 6 Euro vorn.

Der ausführliche Test Elektrische Zahnbürsten erscheint in der April-Ausgabe der Zeitschrift test (ab 22.03.2013 am Kiosk) und ist bereits unter www.test.de/elektrische-zahnbuersten abrufbar.

Quelle: Stiftung Warentest – www.test.de  |  Bild: Stiftung Warentest

Das könnte dich auch interessieren
Auch diese Artikel mit Themenbezug sind lesenswert 




Bitte beachten Sie, dass alle Meldungen den Kenntnisstand zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung wiedergeben!

help
Getestet und Empfohlen: Swagbucks-Bonus für Eltern

– Anzeige –

Aktuelle Tests…

ot-anilin

ÖKO-TEST Anilin in Kinderprodukten: Im roten Bereich

Anilin ist ein Farbstoffbestandteil, der unter Krebsverdacht steht. Das ÖKO-TEST-Magazin wollte in der aktuellen September-Ausgabe wissen, ob Kinderprodukte wie Jeans, Schuhe, Strumpfhosen und Malkreiden damit belastet sind. Fast alle 32 untersuchten Produkte enthalten – teilweise sogar große Mengen – Anilin und in einigen Fällen auch andere aromatische Amine.


– Anzeige –
Buch- und Lesetipps

Buchtips der Redaktion

In unseren Buch- und Lesetipps stellen wir ab und an interessante Lektüre vor. Da ist für Mama, Papa und die Kinder immer was dabei. Zur Übersicht >>

Aufgepasst bei Baby-Nestchen

Gitterbettschutz und Baby-Nestchen – Erstickungsgefahr für Säuglinge und Kleinkinder

Gitterbettschutz und Baby-Nestchen
Erstickungsgefahr für Säuglinge und Kleinkinder

Neben Stofftieren, Kissen, Decken können auch Baby-Nestchen die Gefahr für einen Erstickungstod erhöhen. Todesfälle haben in den letzten Jahren stark zugenommen

Babyschuhe ??? besser nicht !

Immer wieder - Schadstoffe und Gifte in Babyschuhen

Krabbelschuhe, Lederpuschen, Lauflernschuhe
In den letzten Wochen wurden vermehrt Babyschuhe zurückgerufen oder vom Markt genommen. Grund hierfür: Schadstoffe und Gifte wie etwa Chrom VI, Schimmel, Weichmacher, PAK's - allesamt sehr problematische Stoffe, die auf keinen Fall an Babyfüße gehören. 


Kindergeld: Auszahlungstermine 2015 der Familienkasse