CleanKids-Magazin
Echtkind - Ausgesucht schönes Spielzeug ohne Schadstoffe
Freiwilliges CleanKids Online-Abo
06.3.2013     Computer & Internet    0

Datenschutz: Wie Adressdaten durch kostenlose Smartphone-Apps an Dritte gelangen

Nicht immer bedeutet das kostenlose Angebot nützlicher Waren zugleich, dass die Nutzung völlig ohne Gegenleistung erfolgt. Dies zeigt sich besonders bei kostenlos angebotener Software fürs Handy. Zwar entfalten die meisten Apps tatsächlich eine für den Anwender nützliche Funktion. Bezahlt wird aber wohl immer– mit den eigenen Daten. SAMSUNG

“Man sollte nie vergessen, dass zwar eine Vielzahl der derzeit verfügbaren Apps kostenlos angeboten wird, hinter diesen Angeboten aber häufig Firmen stehen, welche auch durch die Vermarktung der kostenlosen Apps Geld verdienen”, weiß Laura Birkenstock von der Verbraucherzentrale Sachsen und ergänzt, “allein die Entwicklung und Programmierung einer App kostet regelmäßig fünfstellige Beträge und die müssen irgendwie wieder verdient werden”. Die persönlichen Daten sind mittlerweile nicht nur für Industrie und Handel ein geldwertes Gut. Auch Hacker können sich über Schwachstellen der kleinen Programme Zugriff auf den an den Anbieter ausgeleiteten Datenstrom verschaffen und so insbesondere die Kontaktdaten für illegale Zwecke verwenden. Darunter fällt auch die Flutung des Postfachs mit Spam- und Phishing-Mails. Manche Anbieter versprechen auch lediglich vordergründig eine nützliche Funktion und die vermeintliche Sicherheitssoftware entpuppt sich nach der Installation als waschechte Spähsoftware, deren einziger Zweck es ist, Daten an Dritte weiterzugeben.

Beim Download vieler kostenloser Apps muss der Anwender zunächst dem Anbieter weitreichende Datenberechtigungen einräumen. Diese Berechtigungen umfassen häufig die vollständige Protokollierung und Übertragung der genutzten Anwendungen und auch die Ausleitung sämtlicher Kontaktdaten, die sich auf dem Telefon befinden. Die einzuräumenden Berechtigungen variieren hier in ihrer Reichweite von App zu App. “Verbraucher sollten daher vor dem Herunterladen einer App immer genau die Angaben zu den dem Anbieter eingeräumten Berechtigungen lesen und sich die Nutzung entsprechender Apps gut überlegen”, rät Birkenstock. Die möglichen Nachteile oder Schäden, die sich hier für den Verbraucher ergeben können, sind vielfältig. Neben dem erhöhten Risiko aufgrund der Adressdatenweitergabe, vermehrt Ziel von Spam- und Phishing-Attacken zu werden, kommt auch die Manipulation der weiteren Software des Smartphones und der verwendeten Dienste durch Dritte in Betracht.

Aktuelle Informationen zu Smartphone und Apps sowie weitere Tipps und Informationen zu möglichen Risiken sind über die Seiten der Verbraucherzentrale Sachsen unter www.verbraucherzentrale-sachsen.de abrufbar

Quelle:  Verbraucherzentrale Sachsen - www.verbraucherzentrale-sachsen.de

Das könnte dich auch interessieren
Auch diese Artikel mit Themenbezug sind lesenswert 

Stichwörter: , , ,



Bitte beachten Sie, dass alle Meldungen den Kenntnisstand zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung wiedergeben!

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ein Hinweis zu den Kommentaren


einer Funktion, die Sie wenn dann freiwillig nutzen: Sie müssen dies nicht tun und wir bitten ausdrücklich darum, auf jeden Fall ein Pseudonym zu verwenden. Das genutzte Pseudonym wird in der Datenbank gespeichert und ist nicht für Dritte zugänglich.

Bitte beachten: Alle Kommentare werden vor Veröffentlichung geprüft - daher kann es unter Umständen einige Zeit dauern, bis Sie ihren Kommentar hier sehen können. Kommentare die offensichtlich mehr dazu dienen eine Internetadresse zu bewerben werden nicht freigeschaltet. Verweise auf Onlineshops werden entfernt!

help

- Anzeige -
stich

Stichwörter zum Artikel

, , ,

PayDay: CleanKids-Magazin sucht freiwillige Online-Abonnenten
Der CleanKids Buchtipp – Anzeige

Babyjahre
Der erfahrene Kinderarzt Remo H. Largo hat mit seinem Standardwerk ein Erziehungsbuch ganz anderer Art geschrieben

Die "CleanKids Rückruf-Ticker App" informiert zeitnah über alle veröffentlichten Produktrückrufe und Verbraucherwarnungen
Eilmeldungen
  • Lidl ruft Mandelkerne zurück
  • Edeka ruft GUT&GÜNSTIG Champignons zurück 
  • Lekkerland ruft TAKE OFF Energy-Drink zurück
  • Rückruf: HiPP ruft Pre HA im 200ml im Tetra Pak zurück
  • Brandgefahr: Geschirrspüler der Marken Bosch, Siemens, Neff, Constructa und Junker+Ruh
Kinder schützen !
UV-Warnung !
Der UV-Index (UVI) gibt die sonnenbrandwirksame Bestrahlungsstärke an

Aktuelle UV-Werte >>

Zeckenzeit
Gift im Tee

tee

Fencheltee teilweise hochbelastet mit Langzeitgift PA
Wie der WDR berichtete, sind Fenchel Tees teilweise hochbelastet mit Pyrrolizidinalkaloiden (PA). Das gefährdet aber ausgerechnet Schwangere, Stillende und Kleinkinde

AKTUELL IM TEST
Linktipp

Wir machen Spielzeug e.V. gibt Antworten und Lösungen für die Herstellung von Spielzeug in Kleinbetrieben und Manufakturen

najoba - Natürliche Pflege für Ihr Kind- Anzeige -