CleanKids-Magazin
Echtkind - Ausgesucht schönes Spielzeug ohne Schadstoffe

05.3.2013   |   Rückrufe Lebensmittel

Dringende Warnung: Rückruf von französischem Ziegenkäse mit E.coli Keimen in Belgien

lebensmittelwarnungDas belgische Unternehmen Kaasaffineurs Van Tricht warnt aktuell vor Ziegenkäse des Herstellers Hardy de Selles Sur Cher (Frankreich). Die betroffenen Käse wurden  landesweit in Belgien verkauft, es ist aber auch möglich, dass Käse nach Deutschland gelangt ist. Bereits am 2. März 2013 hatten wir vor Käseprodukten dieses Herstellers gewarnt, nachdem französische Behörden eine Warnung veröffentlichten.

Wer in untenstehendem zeitraum Käse in Belgien gekauft hat, sollte die Verpackung genau unter die Lupe nehmen. Offen gekaufte Ware im Zweifelsfall besser entsorgen.

Produkt: chèvre au lait cru de
Hersteller: Hardy de Selles Sur Cher (France)

Lot-Nummer 057033
Verbrauchsdatum: 20. und 21. März

Lot-Nummer: 026032
Verbrauchsdatum: 20, 21, 22 oder 26. März

Verkauft wurden die Käse im Zeitraum vom 20.02.2013 bis 28.02.2013

Die Chargennummer des Refiners Van Tricht 1308 und 1309

Personen, die diese Produkte gekauft haben, sollten den Käse auf keinen Fall verzehren und das Lebensmittel entweder entsorgen oder in die jeweilige Verkaufsstelle zurückbringen

Warnendes Unternehmen: 
Kaasaffineurs Van Tricht
Boomgaardstraat 1-3
2018 Antwerpen

Originalmeldung der belgischen Lebensmittelüberwachungsbehörde >>

Escherichia coli Keime können in den Wochen nach dem Verzehr zu einer hämorrhagische Gastroenteritis, mit oder ohne Fieber führen bis hin zu schweren Nieren-Komplikationen bei jungen Kindern (HUS).

Die Shigatoxin-bildende Escherichia (E.) coli Erreger (STEC) sind neben Campylobacter und Salmonellen mit die häufigsten Auslöser von Lebensmittelinfektionen.

Die Ausscheidung der Bakterien erfolgt typischerweise in einem Zeitraum von fünf bis zwanzig Tagen, kann sich insbesondere bei Kindern jedoch auch über mehrere Monate erstrecken. In dieser Zeit ist eine Ansteckung weiterer Personen möglich. Eine Bekämpfung des Erregers durch Antibiotika ist nicht erfolgversprechend, da dadurch die Ausscheidung der Bakterien verlängert

Verbraucher die diesen Käse bereits konsumiert haben und bei denen sich nach dem Verzehr Symptome, sollten unverzüglich ihren Arzt konsultieren mit dem Hinweis auf die mögliche Infektionsquelle.

 Verbraucherinformation Fehlanzeige!

* Die Bewertung bezieht sich auf die Information des Unternehmens zu dieser Meldung 

Das könnte dich auch interessieren
Auch diese Artikel mit Themenbezug sind lesenswert 




Bitte beachten Sie, dass alle Meldungen den Kenntnisstand zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung wiedergeben!

help
UV Warnungen und Prognosen

Aktueller UV-Index

Kinderhaut reagiert besonders empfindlich auf UV-Strahlen

Schädigungen der Haut durch UV Strahlung finden bereits lange vor einem Sonnenbrand statt. Dieser bzw. die Rötungen sind die extreme Schädigung und sichtbare Anzeichen einer Verbrennung durch Strahlung


Sicherer Wasserspaß

Sicherer Wasserspass

Noch Stunden nach einem Badeunfall möglich
Sekundäres Ertrinken bei Kindern

Eltern sollten Kinder nach einem Badeunfall, bei dem ihre Schützlinge möglicherweise Wasser in die Lunge bekommen haben, beobachten

Unterschätzte Gefahr

trampolin

Besser allein aufs Trampolin

Wer Kinder hat, weiß: Ein Trampolin gehört inzwischen zur Spielausrüstung im eigenen Garten . Mit der Zahl der Trampoline ist leider die Zahl der Unfälle gestiegen

Aktuelle Tests…

– Anzeige –
Buch- und Lesetipps
Aufgepasst bei Baby-Nestchen

Gitterbettschutz und Baby-Nestchen – Erstickungsgefahr für Säuglinge und Kleinkinder

Gitterbettschutz und Baby-Nestchen
Erstickungsgefahr für Säuglinge und Kleinkinder

Neben Stofftieren, Kissen, Decken können auch Baby-Nestchen die Gefahr für einen Erstickungstod erhöhen. Todesfälle haben in den letzten Jahren stark zugenommen

Babyschuhe ??? besser nicht !

Immer wieder - Schadstoffe und Gifte in Babyschuhen

Krabbelschuhe, Lederpuschen, Lauflernschuhe
In den letzten Wochen wurden vermehrt Babyschuhe zurückgerufen oder vom Markt genommen. Grund hierfür: Schadstoffe und Gifte wie etwa Chrom VI, Schimmel, Weichmacher, PAK's - allesamt sehr problematische Stoffe, die auf keinen Fall an Babyfüße gehören. 


Kindergeld: Auszahlungstermine 2015 der Familienkasse