CleanKids-Magazin
Echtkind - Ausgesucht schönes Spielzeug ohne Schadstoffe

25.2.2013   |   Gesundheit - Publikationen

Ratgeber Impfen: Die richtige Strategie für Kinder und Erwachsene

Ratgeber Impfen: Die richtige Strategie für Kinder und Erwachsene - Bild: www.test.deImpfen ja oder nein – für viele keine leichte Frage. Welche Impfungen für Kinder, Erwachsene sowie Reisende sinnvoll sind und welche nicht, das zeigt jetzt ein Ratgeber der Stiftung Warentest. „Impfen. Die richtige Strategie“ hilft, pro und kontra abzuwägen. Optimal geschützt bei minimalem Risiko – das Buch von unabhängigen Experten zeigt, wie’s geht.

Impfungen haben die Welt von Pocken befreit, die Masern nehmen dagegen wieder zu. Ein Grund dafür ist die Impfmüdigkeit der Bevölkerung. In Deutschland verdoppelte sich so innerhalb eines Jahres die Zahl der Erkrankten. Komplikationen und Spätfolgen sind keine Seltenheit. Dabei könnten durchs Impfen auch Masern und andere Infektionskrankheiten ausgerottet werden.

 – Anzeige –

Heutige Impfstoffe sind sicherer als noch vor einigen Jahren. Manche Impfungen eignen sich besonders für bestimmte Personengruppen, andere sind eher überflüssig, etwa die von Erwachsenen gegen Pneumokokken. Welche Impfung wann und für wen sinnvoll ist, wird in „Impfen“ anschaulich und gut verständlich erklärt. Leser erhalten einen Überblick über die aktuelle Impfsituation, über neue Strategien für ein vernünftiges Impfen sowie praktische Hinweise für Säuglinge, Kinder, Erwachsene und Reisende. In einem Impflexikon gibt es zudem die wichtigsten Fakten zu Krankheiten und möglichen Impfungen auf einen Blick. Dabei werden Wirksamkeit und Risiken abgewogen, so dass jeder eine fundierte und sichere Entscheidung treffen kann.

Der Autor Carl-Friedrich Theill ist freiberuflicher Medizinjournalist in Berlin. Das Buch entstand in Zusammenarbeit mit unabhängigen Medizinern und Pharmazeuten.

„Impfen. Die richtige Strategie“ hat 160 Seiten und ist ab dem 26.02.2013 für 18,90 Euro im Buchhandel erhältlich oder kann unter www.test.de/impfbuch bestellt werden.

Quelle: Stiftung Warentest – www.test.de




Bitte beachten Sie, dass alle Meldungen den Kenntnisstand zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung wiedergeben!

help
Getestet und Empfohlen: Swagbucks-Bonus für Eltern

– Anzeige –

UV Warnungen und Prognosen

Aktueller UV-Index

Kinderhaut reagiert besonders empfindlich auf UV-Strahlen

Schädigungen der Haut durch UV Strahlung finden bereits lange vor einem Sonnenbrand statt. Dieser bzw. die Rötungen sind die extreme Schädigung und sichtbare Anzeichen einer Verbrennung durch Strahlung


Wichtiger Hinweis zu Gesundheitsthemen

Aktuelle Tests…

netzpuppe

Bundesnetzagentur: Achtung Eltern – Besitz der Puppe „My friend Cayla“ verboten

Verkaufsverbot für Puppe „My friend Cayla“

Demnach sind die von der britischen Firma Vivid vertrieben Puppen nach Einschätzung der Bundesnetzagentur verbotene Spionagegeräte nach § 90 Telekommunikationsgesetz (TKG). Der Besitz, die Herstellung, der Vertrieb sowie die Einfuhr illegal, so die Behörde und kann sogar strafrechtlich verfolgt werden (§ 148 TKG).


– Anzeige –
Buch- und Lesetipps

Buchtips der Redaktion

In unseren Buch- und Lesetipps stellen wir ab und an interessante Lektüre vor. Da ist für Mama, Papa und die Kinder immer was dabei. Zur Übersicht >>

Aufgepasst bei Baby-Nestchen

Gitterbettschutz und Baby-Nestchen – Erstickungsgefahr für Säuglinge und Kleinkinder

Gitterbettschutz und Baby-Nestchen
Erstickungsgefahr für Säuglinge und Kleinkinder

Neben Stofftieren, Kissen, Decken können auch Baby-Nestchen die Gefahr für einen Erstickungstod erhöhen. Todesfälle haben in den letzten Jahren stark zugenommen

Babyschuhe ??? besser nicht !

Immer wieder - Schadstoffe und Gifte in Babyschuhen

Krabbelschuhe, Lederpuschen, Lauflernschuhe
In den letzten Wochen wurden vermehrt Babyschuhe zurückgerufen oder vom Markt genommen. Grund hierfür: Schadstoffe und Gifte wie etwa Chrom VI, Schimmel, Weichmacher, PAK's - allesamt sehr problematische Stoffe, die auf keinen Fall an Babyfüße gehören. 


Kindergeld: Auszahlungstermine 2015 der Familienkasse