Zahnpasta: Auch Preiswerte sind sehr gut

Zahnpasten, die „sehr gut“ vor Karies schützen, gibt es schon ab 39 Cent pro Tube. Ihr wichtigster Wirkstoff ist Fluorid, das den Zahnschmelz härtet und Karies vorbeugt. Drei Pasten verzichten auf Fluorid und beugen damit Karies nicht ausreichend vor. Die Stiftung Warentest bewertete sie deshalb mit „mangelhaft“. Das Ergebnis erscheint in der März-Ausgabe der Zeitschrift test.

stwateUm unschöne Verfärbungen zum Beispiel von Kaffee oder Tee zu entfernen, enthalten die Pasten Putzkörper. Je nach Art der beigemengten Putzkörper unterscheiden sich die Produkte in ihrem Abrieb. Ein hoher Abrieb kann allerdings empfindliche Zähne und freiliegende Zahnhälse schädigen. Sanfter sind Pasten mit mittlerem und niedrigem Abrieb. Doch der Abrieb steht nicht immer auf der Verpackung.

Deshalb hat die Stiftung Warentest auch den Abrieb gemessen. „Sehr gute“ und günstige Pasten gibt es sowohl mit hohem als auch mit mittlerem Abrieb, etwa Dentalux Complex 3 Mint Fresh von Lidl für 39 Cent pro Tube oder Perlodent Med von Rossmann für 40 Cent pro Tube. Bei freiliegenden Zahnhälsen empfiehlt sich eine Paste mit niedrigem Abrieb, zum Beispiel die „gute“ Eurodent Aktiv Fresh von Aldi (Nord) für 39 Cent. Sie alle beugen Karies sehr gut durch Fluorid vor. Anders die drei mit „mangelhaft“ bewerteten Produkte: Sie verzichten auf Fluorid und schützen so nicht ausreichend vor Karies.

Der ausführliche Test Zahnpasta erscheint in der März-Ausgabe der Zeitschrift test (ab 22.02.2013 am Kiosk) und ist bereits unter www.test.de/zahnpasta abrufbar

Quelle: Stiftung Warentest – www.test.de

 

[full]

[dhr]

LESEN SIE AUCH zu diesem Thema
Hier erhalten Sie weitere Informationen zum gleichen Themenbereich

[dhr]

[/full]

Das könnte Dich auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.